Einige Vertreter der Great Spa Towns of Europe beim Besuch des Arnulf-Rainer-Museums in Baden bei Wien, Stadtbürgermeister Krügel hintere Reihe als zweiter von links.

Great Spa Towns of Europe-Vertreter tagten in Baden bei Wien

in VG Bad Ems-Nassau

BAD EMS Mitte vergangener Woche nahm der Bad Emser Stadtbürgermeister Oliver Krügel in Baden bei Wien an der Bürgermeisterlenkungsgruppe der Great Spa Towns of Europe teil.  Die mittlerweile 33. Ausgabe dieses Entscheidungsgremiums tagte in Niederösterreich in einer der Welterbestädte.  Auf der Agenda stand hauptsächlich die künftige gemeinsame Aufstellung der Great Spa Towns of Europe.  Angedacht ist eine Vereinsgründung mit Bündelung der Kommunikation und Organisation, wie es bei seriellen Welterbestätten üblich ist. 

Anzeige

Der Stadtrat der Stadt Bad Ems hat in seiner Sitzung vom 15.02. bereits dem Satzungsentwurf der gemeinsamen Organisation zugestimmt.  Auch die Entscheidungsgremien der anderen Partnerstädten hatten im Vorfeld bereits ihr Einverständnis erteilt.  Kleinere redaktionelle Änderungen wurden nun gemeinsam auf dem Treffen der Bürgermeisterlenkungsgruppe erarbeitet und die finale Satzung wird dem Stadtrat zur Kenntnisnahme und Zustimmung erneut vorgelegt. 

Anzeige

Neben den technischen Themen ging es in Baden bei Wien auch um künftige Vermarktungsstrategien und den Tourismus.  In den Abendstunden stand der Besuch des Arnulf-Rainer-Museums auf der Tagesordnung.  Seit 1977 wird das ehemalige Frauenbad Badens nicht mehr als Bäderhaus sondern als Ausstellungsfläche genutzt.  2009 wurde in diesen Räumlichkeiten das Arnulf-Rainer-Museum angesiedelt. Der 1929 in Baden geborene und noch lebende zeitgenössische österreichische Maler ist durch seine Übermalungen berühmt geworden und  genießt große Anerkennung. Schön zu sehen ist es, dass ehemalige Badhäuser auch in anderen Städten, ähnlich wie in Bad Ems, neu genutzt werden und nicht dem Verfall hingegeben werden. 

Ein weiteres Beispiel in Baden bei Wien ist das Josefsbad, in dem sich heute das Steakhaus “El Gaucho” befindet, so wie in Bad Ems das Restaurant im Bauhaus als Gastronomiebetrieb in einem ehemaligen Bäderbetrieb angesiedelt war.  “Ich glaube auch in Bad Ems hat ein Umdenken stattgefunden. Historische Gebäude sollen erhalten bleiben, anders als in der Nachkriegszeit vieles abgerissen wurde. Mit Mut und kreativen Ideen in der funktionellen Gestaltung von Gebäuden im Inneren bei Erhalt des ursprünglichen Charakters, ist vieles möglich. Die Stadt Bad Ems unterstützt hierbei Vorhabenträger und begleitet sie auf ihrem Weg!”, so Stadtbürgermeister Oliver Krügel. 

Er zieht zudem ein positives Fazit: “Die Bürgermeisterlenkungsgruppe als Arbeits- und Entscheidungsinstrument innerhalb der Great Spa Towns, ist geprägt von einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Das Miteinander steht im Vordergrund und auch bei dieser Tagung in Baden bei Wien haben wir wieder wichtige Entscheidungen für die Zukunft getroffen.”

Ende April tagt die Bürgermeisterlenkungsgruppe erneut im belgischen Spa, dort steht unter anderem die Unterzeichnung der gemeinsamen Satzung und Vereinsgründung auf der Agenda. 

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Bad Ems-Nassau

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier