7000 Kinderfinder für den Rhein-Lahn-Kreis - Tolle Aktion!

7000 Kinderfinder für den Rhein-Lahn-Kreis – Tolle Aktion!

in Lahnstein/Rhein-Lahn-Kreis/VG Nastätten

RHEIN-LAHN/BOGEL Auf Vermittlung von Bürgermeister Jens Güllering (VG Nastätten) und Peter Labonte (zu dieser Zeit Oberbürgermeister der Stadt Lahnstein und Vorstandsmitglied der Unfallkasse Rhein-Land Pfalz) konnte der Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn e.V. (KFV) kürzlich 7000 Kinderfinder entgegennehmen.

Anzeige

Bei den Kinderfindern handelt sich um im Dunkeln selbst leuchtende Aufkleber, die an Türen (im unteren Bereich) von Kinderzimmern angebracht werden können. Bei einem eventuellen Wohnhausbrand sollen diese den Feuerwehrkräften das Auffinden von Kindern im Dunkeln erleichtern. Gerade kleine Kinder verstecken sich oft in Gefahrensituationen, daher ist es hilfreich, wenn Einsatzkräfte bei Einsätzen in verrauchten und dunklen Gebäuden mit den Aufklebern einen Hinweis auf eventuelle Kinder in den Räumen hingewiesen werden.

Anzeige

Mit Hilfe der Unfallkasse Rheinland-Pfalz in Andernach und der Provinzialversicherung konnte der Verband nun 7000 dieser hilfreichen Aufkleber mit einer Infobroschüre in Empfang nehmen. Zu diesem Zweck waren extra der Geschäftsführer der Unfallkasse, Manfred Breitbach, Bürgermeister Güllering und Peter Labonte nach Bogel ins Feuerwehrgerätehaus gekommen. Vorsitzender, Michael Dexheimer, sowie sein Stellvertreter, Thorsten Massenkeil, nahmen die Gelegenheit wahr, sich bei den Gästen für die Unterstützung bei der Beschaffung herzlich zu bedanken.

In den nächsten Wochen sollen die Kinderfinder an die Kitas im Rhein-Lahn Kreis kostenlos ausgeliefert werden. Dexheimer und Massenkeil nutzten aber auch die Gelegenheit, um sich mit dem Geschäftsführer und dem Vorstandsmitglied der Unfallkasse Rheinland-Pfalz über aktuelle Themen der Unfallprävention und Leistungsangebote der Unfallkasse auszutauschen. Ein
Thema war die psychische Belastung von Einsatzkräften, insbesondere gerade nach den Einsätzen im Ahrtal. Hier hat der KFV „erste Hilfe“ für die betroffenen Kameradinnen und Kameraden in Zusammenarbeit mit der Fachklinik Katzenelnbogen angeboten.

Breitbach unterstrich noch mal die Leistungen der Unfallkasse und die Möglichkeiten der Unterstützung durch seine Einrichtung. Für alle Teilnehmer war der Termin ein wichtiger Austausch in gerade schwierigen Zeiten.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Lahnstein

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier