AFD Rhein-Lahn solidarisiert sich mit Spaziergängern gegen Corona-Maßnahmen - Foto: "Spaziergang" von Impfgegnern in der Kurstadt Bad Ems

AFD Rhein-Lahn solidarisiert sich mit Spaziergängern gegen Corona-Maßnahmen

in Politik/VG Bad Ems-Nassau

BAD EMS Nicht nur in der Stadt Koblenz, sondern auch im Rhein-Lahn-Kreis kommt es seit Wochen montags zu Spaziergängen von Bürgern gegen die unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen und die drohende allgemeine Impfpflicht. Diese Spaziergänge werden von immer mehr Bürgern unterstützt, die sich trauen, öffentlich Farbe zu bekennen und die es leid sind, gegängelt und schikaniert zu werden.

Anzeige

Der Vorsitzende des AfD-Kreistagsfraktion Alexander Heppe, hierzu: „Wir solidarisieren uns mit allen Menschen, die mit friedlichen Mitteln gegen die nicht mehr nachvollziehbare Corona-Politik der Regierenden demonstrieren. Insbesondere durch die „2G-Regelungen“ werden auch aus unserer Sicht weite Teile der Bevölkerung aus dem öffentlichen Leben ausgeschlossen. Dies hat weniger gesundheitliche, als mehr „erzieherische“ Gründe und gegen eine solche Willkür ist ein demokratischer Protest in jedem Fall legitim.“

Anzeige

Ebenfalls verurteilen wir die zahlreichen Anfeindungen gegen die friedlichen Demonstranten, welche als Spinner und Radikale diffamiert werden. Am 04.01.22 äußerte sich der Innenminister des Landes Rheinland-Pfalz in der Rhein-Zeitung wie folgt: „Bei solchen Protesten tummeln sich Verschwörungstheoretiker, Impfgegner, Angehörige des Reichsbürger-Spektrums und der rechtsextremistischen Szene“. Weiterhin: „Parolen und aggressives Verhalten dürften nicht in Gewalt umschlagen.“

Es ist im Hinblick auf die Meinungsfreiheit und des Demonstrationsrechts eine sehr bedenkliche Entwicklung, dass kritischer Protest, insbesondere durch die Regierenden, zunehmend in einem solchen Maße diskreditiert wird und die Spaltung der Gesellschaft weiter angeheizt wird.

Mitglieder der Kreistagsfraktion haben einige Montagsspaziergänge im Rhein-Lahn-Kreis beobachtet und begleitet. Es erfolgten dabei keine öffentlichen Meinungsäußerungen oder sonstige Parolen. Auch Schilder oder Banner waren nicht zu sehen. Es waren ganz normale Leute, die schweigend spazieren gingen! Die AfD steht für Zusammenhalt statt Spaltung und für Gesund ohne Zwang!“ so der stellv. Fraktionsvorsitzende und Pressesprecher Michael Eberhardt (Pressemitteilung AFD Rhein-Lahn).

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

1 Comment

  1. Nun ja…. Demokratie ist keine Einbahnstraße. Aus Rechten erwachsen auch Pflichten.
    Das man die Maßnahmen teils nicht mehr nachvollziehen kann, steht außer Frage. Allerdings kann man eine friedliche “Demo” in Bad Ems nicht als Allgemeingültig stilisieren.
    Das sich auf den “Spaziergängen” eben auch viele Impfgegner, “besorgte Bürger”, Rechtsausleger, Querdenker und anderes “wirre Volk” tummelt, ist wohl kaum von der Hand zu weisen. Und viele Fälle von Gewalt, Widerstand, Missachtung von Demo-Auflagen etc. kann man wohl kaum von der Hand weisen.
    Wer sich mit diesen Demokratiefeinden gemein macht und mit ihnen “spazieren geht”, der läuft leider zwangsläufig Gefahr mit ihnen gleichgesetzt, respektive in Sippenhaft genommen zu werden.
    Das werden im Übrigen auch Unterstützer, Wähler und Mitglieder der AfD, die sich selber mit Diskreditierungen und der Spaltung der Gesellschaft auskennen und eine Partei unterstützen, die nach dem Austritt von Meuthen nun offensichtlich immer weiter in’s rechte Abseits schlittert.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*