Connect with us

VG Loreley

Jochen Haupt aus Dachsenhausen erhält die Ehrenamtskarte des Landes Rheinland-Pfalz

Veröffentlicht

am

Bürgermeister Mike Weiland überreicht Jochen Haupt im Beisein seiner Hündinnen Easy und Ida die Ehrenamtskarte des Landes Rheinland-Pfalz. Foto: VG Loreley

DACHSENHAUSEN Die Ehrenamtskarte soll ein Zeichen des Dankes, der Anerkennung und der Wertschätzung für besonders intensives ehrenamtliches und freiwilliges
Engagement sein. Die Inhaber/innen können Vergünstigungen, die durch teilnehmende Kommunen oder das Land Rheinland-Pfalz bereitgestellt oder von Dritten eingeworben werden, landesweit nutzen.

Auf Antrag erhalten Ehrenamtliche diese Karte, wenn ihr Verein oder ihre Institution bestätigt, dass die Person ausreichend Stunden aktiv ist. Bei Jochen Haupt aus Dachsenhausen stellt sich diese Frage nicht – im Gegenteil: Weitaus mehr Stunden als überhaupt notwendig verbringt er in seiner Freizeit im Dienst an der Gesellschaft und ist mit herausragendem ehrenamtlichen Einsatz als Rettungshundeführer in der BRH-Rettungshundestaffel Rhein-Lahn-Taunus aktiv. „Mit seinem ehrenamtlichen
Einsatz trägt Jochen Haupt und seine vierpfotigen Begleiterinnen im besonderen Maße zum Einsatzerfolg in verschiedenen Gefahrenlagen bei. 
Während den Einsätzen beweisen sie immer wieder aufs Neue, wie gut und zuverlässig das Teamwork zwischen Menschen und Hunden sein kann“, zeigte sich Bürgermeister Mike Weiland begeistert.

Anzeige

Unter dem Motto „Hunde retten Menschen“ unterstützt die Rettungshundestaffel Rhein-Lahn-Taunus e. V. bei der Suche nach vermissten Personen in verschiedensten Terrains und Gefahrenlagen und das rund um die Uhr. Zusätzlich unterstützt die Staffel die Feuerwehren bei der technischen Ortung mit einer Wärmebild-Drohne. Um die Teamarbeit zwischen Mensch und Hund stetig auf höchstem Niveau zu halten und sicher im Einsatzfall arbeiten zu können, müssen die Teams jährlich Prüfungen in den jeweiligen Sparten wiederholen.

Anzeige

Um diese bestehen zu können, ist ein besonderes Vertrauensverhältnis zwischen dem Menschen und seinen Hunden sowie viel Trainingsarbeit von Nöten.  Die Rettungshundestaffel wurde im Jahr 2005 als e. V. gegründet und ist seit dem Jahr 2006 eine anerkannte Katastrophenschutzorganisation im Rhein-Lahn-Kreis.

Mittlerweile blickt man auf 30 aktive Mitglieder, 21 geprüfte Hunde (Fläche), 12 geprüfte Hunde (Trümmer), 25 geprüfte Rettungshunde-Teams und einen geprüften
Mantrailer. Viele Weitere befinden sich in Ausbildung. Hinzu kommen verschiedene Einsatzfahrzeuge und allerlei technisches Equipment. Im Jahr 2021 musste man zu insgesamt 20 Einsätzen ausrücken und leistete dabei 965 Einsatzstunden. Das alles geschieht ausschließlich ehrenamtlich, sodass man zur Finanzierung der laufenden
Kosten, wie z. B. den Ersatz für defekte Kommunikationstechnik oder verschlissene Einsatzkleidung, auf finanzielle Unterstützung durch Spenden angewiesen ist.

Jochen Haupt selbst wird bei seiner ehrenamtlichen Tätigkeit von seinen Labradorhündinnen Easy (sieben Jahre jung) und Ida (drei Jahre jung) begleitet. Mit Easy wurden bereits Einsätze erfolgreich bewältig, wohingegen Ida ihre Hauptprüfung zuletzt mit Bestnote „vorzüglich“ abgelegt hat. Im Rahmen der Übergabe der Ehrenamtskarte bedankte sich Bürgermeister Mike Weiland persönlich bei Jochen Haupt und seinen ehrenamtlichen Helferinnen und wünschte den dreien sowie allen Mitgliedern der Rettungshundestaffel weiterhin viel Erfolg und Geschick bei ihren Einsätzen.

Selbstverständlich blieb darüber hinaus auch Gelegenheit zum Plausch über weitere Dinge, die das Ehrenamt und die Gemeinde Dachsenhausen betreffen. Über die Homepage https://www.rhs-rhein-lahn-taunus.de können sich Interessierte über die tolle Arbeit der Rettungshundestaffel Rhein-Lahn-Taunus e. V. informieren.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen
Zum Kommentieren klicken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

VG Loreley

Wie ein zweites Zuhause: Haus Margitta in Dörscheid ehrt treue Gäste

Veröffentlicht

am

von

Foto: Loreley-Touristik

DÖRSCHEID Unter der Schirmherrschaft der Loreley Touristik GmbH wurden Martin und Manila Jäkel in einer feierlichen Zeremonie für zehn Jahre Urlaubstreue zur Loreley-Region geehrt: Bereits seit einer Dekade fährt das Ehepaar aus Hamburg jedes Jahr nach Dörscheid, um im „Haus Margitta“ von Familie Hofmann ihre Ferien am Rhein zu verbringen. Anwesend bei der Ehrung waren neben den Geehrten und den Gastgebern, Michaela und Denis Hofmann, auch Herr Marcus Fetz vom Loreley e.V., Timo Napp, 1. Beigeordneter der Gemeinde Dörscheid, sowie Ulrike Dallmann, Geschäftsführerin der Loreley Touristik GmbH. Die langjährigen Stammgäste erhielten als Dank für ihre Treue verschiedene Präsente aus der Region, darunter Loreley-Tassen, Autoaufkleber, Wein, Gewürze und Bier. „Für uns ist der Urlaub in Dörscheid die beste Zeit im Jahr. Das Haus Margitta, eine Oase der Ruhe, ist mittlerweile zu unserem zweiten Zuhause geworden“, so Manila Jäkel über ihr liebstes Urlaubsdomizil.

Immer wieder gerne: Tiefe Verbundenheit mit der Loreley-Region

Anzeige

Wie viele andere Gäste, die immer wieder die schönste Zeit im Jahr hier verbringen, sind die Jäkels mit dem UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal tief verbunden. Die Kombination aus landschaftlicher Schönheit, kulturellem Erbe, kulinarischen Genüssen und vielfältigen Freizeitmöglichkeiten macht die Loreley-Region auch für das Paar aus dem Norden zum geschätzten Reiseziel. Die Loreley Touristik GmbH lädt ihre Gastgeber aus der Region dazu ein, ihre Stammgäste zur Ehrung anzumelden, wenn diese seit zehn Jahren oder länger regelmäßig zurückkehren. „Wir möchten diese Gästeehrungen für alle Stammgäste der Region einführen und damit die Treue unserer Besucherinnen und Besucher würdigen“, erklärt Ulrike Dallmann. Michaela Hofmann fügt hinzu: „Wir sind stolz darauf, ein solch idyllisches und liebenswertes Refugium geschaffen zu haben, das unsere Gäste Jahr für Jahr anzieht.“

Anzeige

Weitere Informationen über die Loreley Touristik GmbH.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

VG Loreley

Glückwunsch: Tatjana Anger als erste Frau mit dem Paul Harris Fellow ausgezeichnet

Veröffentlicht

am

von

Bildrechte: RC Sankt Goarshausen – Loreley

ST. GOARSHAUSEN Mit Dr. Tatjana Anger zeichnete der Rotary Club Sankt Goarshausen – Loreley erstmals in der 26-jährigen Clubgeschichte ein weibliches Mitglied mit dem PHF (Paul Harris Fellow) aus. Tatjana erhielt die Auszeichnung nicht zuletzt für Ihr enormes Wirken während Ihres Präsidentenamtes – auch hier war Sie die erste weibliche Präsidentin im Club – im Jahr 2022 /2023.

Mit Ihrem freundlichen Wesen ist sie stets zur Stelle, wenn Hilfe und Unterstützung im Club benötigt werden. Unter großem Applaus der Mitglieder und den anwesenden Partnerinnen überreichte der scheidende Präsident Werner Sorg ihr die Anstecknadel und Urkunde, verbunden mit dem Wunsch, dass sie sich auch weiterhin in unseren Club engagieren möchte, wie sie es bisher getan hat. 

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

VG Loreley

Vollsperrung der L335 von Dachsenhausen nach Braubach für 13 Monate : Arbeiten beginnen am 29. Juli

Veröffentlicht

am

von

Foto: Ausfahrt Braubachg L335 nach Dachsenhausen | BEN Kurier

DACHSENHAUSEN/BRAUBACH Der Landesbetrieb Mobilität Diez (LBM) teilt mit, dass die Bauarbeiten auf der Landesstraße 335 (L 335) ab dem 29. Juli beginnen.  Im Streckenabschnitt zwischen Braubach und Dachsenhausen stehen auf der L 335 umfangreiche Arbeiten bevor. Die Baumaßnahme schließt eine Lücke auf einer Länge von knapp 2,7 Kilometern zwischen zwei bereits fertiggestellten Abschnitten.

In 2014 wurde die L 335 auf einer Länge von knapp 1,1 km bei Dachsenhausen ausgebaut und zwischen 2021 und 2022 folgte ein weiterer Bauabschnitt bei Braubach auf einer Länge von 1,7 km. In der kommenden Baustelle wird die L 335 – wie in den beiden vorherigen Abschnitten – in der Linienführung optimiert. Die Erdarbeiten hierfür erfolgen überwiegend bergseitig. Die Fahrbahn wird einschließlich einer neuen Bord- / Rinnenanlage und neuen Entwässerungseinrichtungen neu hergestellt.

Anzeige

Für die nachhaltige Beseitigung vorhandener Schäden der bestehenden Fahrbahn entlang der talseitigen Böschung werden ebenfalls umfangreiche Erdarbeiten erforderlich, wobei der abgetragene Fels aus den Kurvenverbesserungen zur Stabilisierung wiederverwendet wird. In zwei Kurven werden talseitig – zur Minimierung des Eingriffs in Biotopflächen – anstelle von Böschungen Gabionenwände mit Rückverankerung hergestellt. Die vorhandenen Schutzplanken werden durch neue ersetzt. Das Land Rheinland-Pfalz investiert in den Lückenschluss rund 4,7 Mio. Euro.

Anzeige

Die Verbandsgemeindewerke (VGW) Loreley Verlegen einen Schmutzwasserkanal und ein Leerrohr in der Landesstraße. Mit der Verlegung des Kanals wird die Voraussetzung für eine Anbindung der Ortslage Dachsenhausen an die Gruppenkläranlage Lahnstein-Braubach geschaffen. Die Verbandsgemeindewerke investieren rund 1,2 Mio. Euro.  Für die Bauzeit sind 13 Monate ab Anfang/ Mitte Juli vorgesehen.

Für die Umsetzung der Maßnahmen ist eine Vollsperrung der L 335 erforderlich. Die Umleitung für den PKW Verkehr führt über die Kreisstraße 70 (Hinterwald) und für den LKW Verkehr über die L 333 / L 327 (über Becheln). Zum Schutz der Fußgänger werden in Dachsenhausen und Becheln Fußgängerampeln installiert. Der LBM Diez  und die VGW Loreley bitten um Verständnis für die anstehenden Behinderungen im Verkehrsablauf.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Trending

×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier