Bürgermeister Mike Weiland überreicht Jochen Haupt im Beisein seiner Hündinnen Easy und Ida die Ehrenamtskarte des Landes Rheinland-Pfalz. Foto: VG Loreley

Jochen Haupt aus Dachsenhausen erhält die Ehrenamtskarte des Landes Rheinland-Pfalz

in VG Loreley

DACHSENHAUSEN Die Ehrenamtskarte soll ein Zeichen des Dankes, der Anerkennung und der Wertschätzung für besonders intensives ehrenamtliches und freiwilliges
Engagement sein. Die Inhaber/innen können Vergünstigungen, die durch teilnehmende Kommunen oder das Land Rheinland-Pfalz bereitgestellt oder von Dritten eingeworben werden, landesweit nutzen.

Anzeige

Auf Antrag erhalten Ehrenamtliche diese Karte, wenn ihr Verein oder ihre Institution bestätigt, dass die Person ausreichend Stunden aktiv ist. Bei Jochen Haupt aus Dachsenhausen stellt sich diese Frage nicht – im Gegenteil: Weitaus mehr Stunden als überhaupt notwendig verbringt er in seiner Freizeit im Dienst an der Gesellschaft und ist mit herausragendem ehrenamtlichen Einsatz als Rettungshundeführer in der BRH-Rettungshundestaffel Rhein-Lahn-Taunus aktiv. „Mit seinem ehrenamtlichen
Einsatz trägt Jochen Haupt und seine vierpfotigen Begleiterinnen im besonderen Maße zum Einsatzerfolg in verschiedenen Gefahrenlagen bei. 
Während den Einsätzen beweisen sie immer wieder aufs Neue, wie gut und zuverlässig das Teamwork zwischen Menschen und Hunden sein kann“, zeigte sich Bürgermeister Mike Weiland begeistert.

Anzeige

Unter dem Motto „Hunde retten Menschen“ unterstützt die Rettungshundestaffel Rhein-Lahn-Taunus e. V. bei der Suche nach vermissten Personen in verschiedensten Terrains und Gefahrenlagen und das rund um die Uhr. Zusätzlich unterstützt die Staffel die Feuerwehren bei der technischen Ortung mit einer Wärmebild-Drohne. Um die Teamarbeit zwischen Mensch und Hund stetig auf höchstem Niveau zu halten und sicher im Einsatzfall arbeiten zu können, müssen die Teams jährlich Prüfungen in den jeweiligen Sparten wiederholen.

Um diese bestehen zu können, ist ein besonderes Vertrauensverhältnis zwischen dem Menschen und seinen Hunden sowie viel Trainingsarbeit von Nöten.  Die Rettungshundestaffel wurde im Jahr 2005 als e. V. gegründet und ist seit dem Jahr 2006 eine anerkannte Katastrophenschutzorganisation im Rhein-Lahn-Kreis.

Mittlerweile blickt man auf 30 aktive Mitglieder, 21 geprüfte Hunde (Fläche), 12 geprüfte Hunde (Trümmer), 25 geprüfte Rettungshunde-Teams und einen geprüften
Mantrailer. Viele Weitere befinden sich in Ausbildung. Hinzu kommen verschiedene Einsatzfahrzeuge und allerlei technisches Equipment. Im Jahr 2021 musste man zu insgesamt 20 Einsätzen ausrücken und leistete dabei 965 Einsatzstunden. Das alles geschieht ausschließlich ehrenamtlich, sodass man zur Finanzierung der laufenden
Kosten, wie z. B. den Ersatz für defekte Kommunikationstechnik oder verschlissene Einsatzkleidung, auf finanzielle Unterstützung durch Spenden angewiesen ist.

Jochen Haupt selbst wird bei seiner ehrenamtlichen Tätigkeit von seinen Labradorhündinnen Easy (sieben Jahre jung) und Ida (drei Jahre jung) begleitet. Mit Easy wurden bereits Einsätze erfolgreich bewältig, wohingegen Ida ihre Hauptprüfung zuletzt mit Bestnote „vorzüglich“ abgelegt hat. Im Rahmen der Übergabe der Ehrenamtskarte bedankte sich Bürgermeister Mike Weiland persönlich bei Jochen Haupt und seinen ehrenamtlichen Helferinnen und wünschte den dreien sowie allen Mitgliedern der Rettungshundestaffel weiterhin viel Erfolg und Geschick bei ihren Einsätzen.

Selbstverständlich blieb darüber hinaus auch Gelegenheit zum Plausch über weitere Dinge, die das Ehrenamt und die Gemeinde Dachsenhausen betreffen. Über die Homepage //www.rhs-rhein-lahn-taunus.de können sich Interessierte über die tolle Arbeit der Rettungshundestaffel Rhein-Lahn-Taunus e. V. informieren.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Loreley

Gehe zu Start