Vor 25 Jahren starb die Lahnsteinerin Adele Koolhoven (Adele Koolhoven (links) bei einer Quelltaufe in den 1950er Jahren - Foto: Stadtarchiv Lahnstein)

Vor 25 Jahren starb die Lahnsteinerin Adele Koolhoven

in Lahnstein

LAHNSTEIN Große Verdienste auf dem Gebiet der Völkerverständigung und der internationalen Zusammenarbeit erwarb Adele Koolhoven. Geboren am 20. Dezember 1901 in Meisenheim, Landkreis Bad Kreuznach, heiratete die gebürtige Adelheid Geiß 1933 in Riga/Lettland den früheren Besitzer des Viktoriabrunnens, den Holländer Jan Lambert Koolhoven (1889-1959), der seit 1909 in Lahnstein wohnte. Ihm stand sie in der persönlichen Fürsorge für die Betriebsangehörigen tatkräftig zur Seite.

Anzeige

Sie förderte und pflegte freundschaftliche Kontakte zu amerikanischen Familien auf dem Flugplatz Hahn, ebenso wie zu ausländischen Familien im Raum Lahnstein / Koblenz. 1965 wurde sie Vizepräsidentin und 1967 Präsidentin des internationalen Frauenclubs. Während dieser Amtszeit führte sie auch mehrere Austauschreisen mit holländischen Clubs durch.

Anzeige

Für das heute selbstverständliche Nebeneinander verschiedener Nationen hat sie nach 1945 in dem ihr möglichen Rahmen Pionierarbeit geleistet. So förderte sie auch über die Vereinigung der deutsch-amerikanischen Clubs den Studentenaustausch und ermöglichte so Jugendlichen aus der Region Koblenz einen Studienaufenthalt in Amerika. Viele Jahre arbeitete sie auch aktiv im Vorstand dieser deutsch-amerikanischen Clubs mit.

Anzeige

Auf ihre Initiative und mit ihrem persönlichen Einsatz betreute der Internationale Frauenclub auch das in Friedrichssegen gelegene Altenheim, das sich in den 1960er bis 1980er Jahren in Haus Jungfried befand. Regelmäßig wurden Wohltätigkeitsveranstaltungen durchgeführt, deren Erlös bedürftigen Künstlern, einsamen Menschen und Behinderten sowie Waisenkindern zugedacht wurde.

Ab 1975 war sie Ehrenpräsidentin des internationalen Frauenclubs. Für ihre Aktivitäten erhielt sie 1984 die Verdienstplakette der Stadt Lahnstein. Auch war sie Trägerin der Verdienstmedaille des Bundesverdienstkreuzes.

Am 14. November 1996 verstarb sie in Lahnstein und wurde im Grab ihres Mannes beigesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Lahnstein

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier