Nieverner Martinsleuchten

Nieverner Martinsleuchten

in VG Bad Ems-Nassau

NIEVERN Es war den meisten Beteiligten von vorneherein klar, dass auch das 2. Martinsleuchten kein vollständiger Ersatz für den erneut ausgefallen Martinsumzug war. Zumal durch die kurzfristigen Entscheidungen der Landesregierung plötzlich wieder Lockerungen (trotz steigender Corona-Zahlen?) im Außenbereich möglich wurden, unter denen dann auch ein klassischer Umzug hätte evtl. durchgeführt werden können….Hätte, hätte, Fahrradkette!!!

Anzeige

Trotzdem überwiegte bei Kindern, Eltern, Verwandten und Freunden doch die Freude darüber, dass die Ortsgemeinde mit Unterstützung von Heimat- und Verkehrsverein, Kolpingfamilie und Feuerwehr zumindest eine „Martinsfeier Light“ organisiert hatte. Auch viele Mitbürger*innen waren dem Aufruf gefolgt und hatten ihr privates Umfeld, Vorgärten und Häuserfassaden wieder in eine bunte Lichterwelt getaucht, die es zu bestaunen galt.

Anzeige

Mitglieder des Heimat- und Verkehrsvereins hatten den Bereich zwischen Schulhof und Mühlenweg mit bunten Lichterketten und Kerzen ausgestattet, die Jugendfeuerwehr entfachte ein wärmendes Martinsfeuer und die Aktiven sorgten für ein kurzes Verweilen und gegen eine Spende sogar für Wärme von innen.

Anzeige

Zudem stand St. Martin persönlich am neuen Gerätehaus, um an die kleinen Besucher die obligatorischen Brezel zu verteilen. Traditionsbewusstsein zeigte auch die Kolpingfamilie, die am Pfarrheim den wieder in alten Gussbrätern (zum Teil als Produkt der „Nieverner Hütte“) hergestellten „Bräterkuchen“ als ToGo-Version anbot. Ein besonderer Dank geht hier an die Bäckerei Walldorf, die das Backen des Traditionsgerichtes wieder übernommen hatte und an die Kolpingfamilie, die den Erlös aus dieser Aktion wie in jedem Jahr einem sozialen Zweck zuführen wird.

Viele Teilnehmer zeigten sich vom Umfeld und dem besonderen Ambiente im Bereich der Festwiese am Rande des Naturschutzgebietes angetan. So danke ich allen, die sich am Nieverner Martinsleuchten beteiligt haben und vor allem den drei Vereinen für ihr Engagement.

Letztes Jahr schrieb ich: „Ich bin mir sicher, dass wir im kommenden Jahr am 05.11.2021 wieder gemeinsam eine traditionelle Martinsfeier feiern können“. Das war – -wie wir wissen – zu optimistisch! Diesmal bin ich (etwas) vorsichtiger:  So hoffe ich darauf, dass wir am 04.11.2022 wieder einen traditionellen Martinsumzug „mit allem drum und dran“ feiern werden, denn: die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt! Bleibt alle gesund! (Pressemitteilung: Lutz Zaun, Ortsbürgermeister in Nievern)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Bad Ems-Nassau

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier