Jochen Born (links) feierte seinen 80. Geburtstag - Nassaus Stadtbürgermeister Manuel Liguori (rechts) gratulierte zum Geburtstag (Foto: Achim Steinhäuser)

Nassauer Jochen Born feierte seinen 80. Geburtstag – Glückwunsch!

in VG Bad Ems-Nassau

NASSAU Am Dienstag 12. Oktober feierte Jochen Born (Foto links) im Nassauer Kaltbachtal 7 mit seiner Familie und Verwandtschaft seinen 80. Geburtstag. Zu den Gratulanten zählte auch Stadtbürgermeister Manuel Liguori (Foto rechts) – der im Namen der Stadt Glückwünsche und ein Präsent überbrachte. Ferner dankte das Stadtoberhaupt nochmals dem Jubilar für die großzügige Spende von Kipploren, welche am Blumenbeet im Kreuzungsbereich „Emser Straße“ / „Am Eimelsturm“, sowie am „Amtsplatz“ auf einem kurzen Gleisstück montiert sind und die mit dazu beitragen Nassaus Stadtbild zu verschönern.

Anzeige

Des Weiteren gehörten zu den Gratulanten neben Freunde und Bekannte auch die „Freiwillige Feuerwehr Nassau“, der Born bis zum altersbedingten Ausscheiden nicht nur fast 40 Jahre zur aktiven Mannschaft, sondern auch dem Spielmannszug der Einheit Nassau 1 angehörte.

Anzeige

Stadtbürgermeister Liguori sprach dem Jubilar seine Glückwünsche aus und dankte ihm nochmals für die Spende von Kipploren an die Stadt Nassau

Die Kameraden der Wehr fuhren an diesem Tag beim Jubilar aber nicht nur vor um Glückwünsche zu überbringen, sondern brachten ihm durch den Spielmannszug – der vor Jahren leider aufgelöst wurde, ein Ständchen. Tatkräftige Unterstützung erhielt der Spielmannszug vom Stadtbürgermeister und dem Sohn des Jubilars, Jörg Born.

Anzeige
Der Spielmannszug der Einheit 1 (FFW Naasau) brachte ein Ständchen. Der Stadtbürgermeister Manuel Liguori trommelte kräftig mit (Foto: Achim Steinhäuser)

Es ist eine echte und wahre Gnade Gottes 80 Jahre alt werden zu dürfen. Denn nicht jeder Mensch hier auf Erden ist es nämlich vergönnt, ein solches stolzes Alter erreichen zu dürfen. Jochen Born der den „Installateur-Klempner-Beruf“ erlernte ist aber einer davon, dem diese ganz besondere Ehre gebührt, auf acht erfüllte Jahrzehnte zurückblicken zu können.

Nach seiner Gesellenprüfung war Born einige Jahre in einem Dausenauer Unternehmen tätig. Danach wechselte er – um für den Lebensunterhalt seine Familie zu sorgen – bis zum wohlverdienten Ruhestand zur heutigen Stiftung Scheuern. Seiner Ehefrau Ingeborg Maria gab er am 17. Dezember 1963 das Ja-Wort. Aus der Ehe gehen Sohn Jörg und Tochter Anja hervor. (Text und Fotos: Achim Steinhäuser).

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Bad Ems-Nassau

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier