Fahrstuhl defekt? Unüberwindbare Hürden für Menschen mit Gehbehinderung am Niederlahnsteiner Bahnhof

in Lahnstein

LAHNSTEIN Für beeinträchtigte Menschen mit Gehbehinderung, ist der Bahnhof Niederlahnstein eine alltägliche Herausforderung und so einige Male auch ein Art Glücksspiel. Lahnsteiner Anwohner in der Markstraße erzählten dem BEN Kurier ihr Dilemma. Einerseits verkehrt in der Markstraße kaum noch Linienverkehr. Andererseits wird die Strecke für die umliegenden Schulen genutzt und dort endet in der Regel auch die Fahrt.

Anzeige
Hier endet für viele Rollstuhlfahrer die Reise wenn der Fahrstuhl am Vorplatz nicht funktioniert.

Somit sind die Menschen mit Gehbehinderung auf den Einstieg am Niederlahnsteiner Bahnhof angewiesen. Wir sprechen hier von Personen, die auf Gehhilfen oder Rollstuhl zur Fortbewegung zurückgreifen müssen. Nach der Durchquerung des Niederlahnsteiner Bahnhofes, erreichen diese Bürger den von der Stadt betriebenen Aufzug zum Bahnhofsvorgelände. Und genau dieser ist öfters außer Betrieb. Die Türen öffnen sich, man fährt rein, drückt den Knopf und…. es passiert nichts.

Anzeige

Ist der Fahrstuhl am Bahnhofsvorplatz außer Betrieb, erreichen Gehbehinderte weder Bus noch Zug

Für die Betroffenen ist das eine Katastrophe denn nur durch diesen Lift haben sie die Möglichkeit die Busse am Bahnhof zu erreichen, oder aus der Richtung Bahnhofsplatz, die weiteren Aufzüge zu den Gleisen. Ein Mensch mit Gehhilfen, schafft unter Umständen noch mit Unterstützung die Treppenanlage doch so mancher Rollstuhlfahrer steht verzweifelt vor den Stufen und kehrte unverrichteter Dinge wieder um.

Anzeige

Einen Rollstuhlfahrer die Treppen hinauf- oder herunterzutragen ist nicht so einfach. Häufiger mussten diese hilflos zusehen, wie der erhoffte Bus oder Zug in unerreichbarer Ferne davonfuhr. Die Stadt Lahnstein teilte dem BEN Kurier gegenüber schriftlich mit, dass die Problematik bekannt wäre. Am 28.06.201 wurde der durch die Stadt betriebene Fahrstuhl am Bahnhofsvorplatz beschädigt. Schuld war das in Lahnstein bekannte Starkregenereignis. Über einen längeren Zeitraum fiel die Liftanlage komplett aus, da Ersatzteile nicht lieferbar waren.

Vandalismusschäden setzen den Fahrstuhl außer Betrieb – Wer macht so etwas?

Geht er oder geht er nicht? Für Rollstuhlfahrer eine bange Frage. Ist dieser außer Betrieb, können gehbehinderte Menschen weder die Zuggleise noch die Busse erreichen.

Auch teilt die Stadt mit, dass es hin und wieder zu Ausfällen kommen würde. Die Herstellerfirma, mit der ein Wartungsvertrag besteht, würde dann unmittelbar tätig bzw. beauftragt, um den Schaden schnellstmöglich zu beheben. Einen Unterhaltungsstau gäbe es nicht. Nicht selten würde es sich um Vandalismusschäden handeln.

Solche barrierefreien Wege für Rollstuhlfahrer gibt es nicht am Niederlahnsteiner Bahnhof (Foto: Envato – lizensiert für BEN Kurier)

Vandalismus an Aufzügen für Menschen mit Gehbehinderung? Wer macht so etwas? Wer ist dazu in der Lage, die Schwächsten in der Gesellschaft vorsätzlich zu schädigen?  In vielen Bahnhöfen, gibt es barrierefreie Wege für Rollstuhlfahrer. Diese fehlen gänzlich am Niederlahnsteiner Bahnhof. Auch die Unterstützung durch eine Bahnhofsmission gibt es nicht. Und somit bleibt es ein Glücksspiel. Besonders in den Abendstunden, ohne Hilfe von Passanten, eine Tortur für die beeinträchtigten Menschen.

Funktioniert der Lift am Niederlahnsteiner Bahnhof nicht, heißt es umkehren oder hoffen, das zwei kräftige Helfer den beeinträchtigten Rollstuhlfahrer die Treppe hinauf- oder herabbefördern (Foto: Envato – lizensiert für BEN Kurier).

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Lahnstein

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier