Integrativer Schwimmkurs in Lahnstein – gut vernetzt in der Integrationsarbeit - Diese Kinder lernen durch den integrativen Schwimmkurs Schwimmen. (Fotos: Stadtverwaltung Lahnstein)

Integrativer Schwimmkurs in Lahnstein – gut vernetzt in der Integrationsarbeit

in Lahnstein/Sport

LAHNSTEIN Eltern kennen das Problem: Zeitnah einen freien Schwimmkurs für die Kinder zu finden, gleicht fast einem Sechser im Lotto. Die Situation wurde durch die Covid-19-Pandemie verschärft, wegen der viele Kurse ausfielen. Weitere Probleme kommen hinzu, wenn man noch nicht lange in Deutschland lebt, die Sprache noch schlecht beherrscht und das Anmeldeprozedere noch nicht kennt. Außerdem gehören Menschen mit Fluchthintergrund laut Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft in der Statistik der Badeunfälle zur einer besonders gefährdeten Risikogruppe.

Anzeige

Aus dieser Not heraus entstand bei Nasstaran Houshmand (Sozialpädagogin des städtischen Jugendkulturzentrums Lahnstein), Myla Blumenkamp (Referentin „Integration durch Sport“) und Sabine Brunke (Leiterin der Integrationsdienste des Malteser Hilfsdienstes) die Idee, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Die drei Frauen kennen sich durch vorangegangene Projekte und so kam nach einem informellen Treffen die neue Kooperation für einen Schwimmkurs zustande, der das Ziel hat, spielerisch und mit Freude Schwimmen zu lehren.

Anzeige

Ein weiterer, wichtiger Kooperationspartner ist der neu gegründete Verein La Ola Sportclub Koblenz. Dieser Schwimmverein bietet Wassergewöhnungskurse für unterschiedliche Altersgruppen an. Aktuell arbeitet der Verein ausschließlich in Kooperationsprojekten, wird sich in Zukunft jedoch erweitern.

Anzeige

Über das Programm „Integration durch Sport“ des Landessportbundes RLP konnte Ale Carrizo, ein hochmotivierter und engagierter Übungsleiter des La Ola Sportclubs, für das Schwimmprojekt gewonnen werden. Er wird unterstützt von Marsa Shirmardi, die auch Schwimmkurserfahrungen aus ihrem Herkunftsland Iran mitbringt und bei Sprachschwierigkeiten vermitteln kann. Gemeinsam bilden sie ein ausgewogenes Kompetenzteam aus Erfahrung und Partizipation.

Die Stadt Koblenz ermöglichte die Anmietung des Hallenbades der Schule am Bienhorntal. Die Mietzahlungen sowie die Versicherung aller Teilnehmenden wurden vom Programm „Integration durch Sport“ übernommen.

Die für die Kurse angemeldeten Familien stammen aus Lahnstein und Koblenz. Der Transport der Lahnsteiner Kinder wurde von den Eltern in Fahrgemeinschaften übernommen.

Dieses Projekt ist der Beweis dafür, dass man mit einer Idee, einer gut durchdachten Vernetzung und Ehrgeiz Wünsche erfüllen kann und darüber hinaus Integration auf jeder Ebene erlebt“, sagt Nasstaran Houshmand vom Lahnsteiner Jugendkulturzentrum stolz.

Der überaus positive Verlauf des Kurses und auch dessen Notwenigkeit einigt alle Beteiligten darin, dieses Projekt weiter fortzusetzen und womöglich später auch für Erwachsene anzubieten.

Nähere Informationen über das Jugendkulturzentrum Lahnstein, Wilhelmstraße 59, 02621 914-602, jukz@lahnstein.de.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Lahnstein

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier