Arzbacher Jungs waren beim 12. Lahnsteiner Sparda-Bank Jugend-Cup am Start (Foto: Vincent Heinz, Paul Stahlhofen)

Arzbacher Jungs waren beim 12. Lahnsteiner Sparda-Bank Jugend-Cup am Start

in Sport/VG Bad Ems-Nassau

ARZBACH Während Paul Stahlhofen bereits mehrjährige Turniererfahrung mitbrachte, war es für Vincent Heinz und Tristan Geisen die erste Teilnahme beim traditionellen Jugendturnier in Lahnstein.

Tristan Geisen traf in der ersten Runde auf Soeren Loy vom TC Steimel. Nach einem souveränen Auftritt zog er deutlich mit 6:1 und 6:1 in die zweite Runde ein. Dort kam es dann gegen den an eins gesetzten des Turniers, Justus Hufnagel vom Sportpark TC Simmern. Erwartungsgemäß unterstrich der Turnierfavorit, warum er an eins gesetzt war und ließ dem Arzbacher daher wenig Chancen. Trotz guter Leistung in diesem Match, war das Turnier für Tristan Geisen nach dieser Niederlage zu Ende.

Paul Stahlhofen, letztjähriger Finalist des Turniers, hatte ein Freilos erwischt und griff somit erst ab der zweiten Runde ins Turniergeschehen ein. Dort hatte er es mit Tom Rüdell von der Karthause zu tun. Mit einem glatten Zweisatz-Erfolg ging es im Viertelfinale gegen Finn Neser vom TC Oberwerth. Nach einem deutlichen ersten Durchgang, der mit 6:1 an den Arzbacher ging, holte sich der Koblenzer den zweiten Satz im Tiebreak. Der anschließende Match-Tiebreak war bis zuletzt hart umkämpft.

Am Ende konnte sich Paul Stahlhofen mit 10:8 durchsetzen und verdient ins Halbfinale einziehen. Dort kam es dann zur Begegnung gegen jenen Justus Hufnagel, der bereits Tristan Geisen nach Hause schickte. Auch hier setzte sich die Klasse des Simmerners durch und Paul musste am Ende seinem, an diesem Tag, stärkeren Kollegen gratulieren. Trotz der Niederlage spielte er noch um Platz drei des Turniers. Hier bekam Paul die gesamte Brutalität eines Tennismatches zu spüren. Nach glattem Gewinn des ersten Satzes und einer lukrativen Führung in Durchgang zwei, kämpfte sich Noah Roehl (Nummer zwei der Setzliste) vom TC Bitburg zurück. Paul verlor seine Dominanz und musste sich im Match-Tiebreak schließlich doch noch geschlagen geben.

Vincent Heinz musste in seinem Auftaktmatch gegen den an drei gesetzten Henry Ritter vom TC Bittburg spielen. Dort verlor er nach guter Leistung in zwei Sätzen. Wie üblich bei solch einem Turnier, durfte er nach verlorenem ersten Match in einer Nebenrunde erneut antreten. Dort setzte er sich im ersten Spiel gegen Tom Rüdell glatt durch. Auch im nächsten Spiel war Vincent deutlich überlegen. Gegen Clovis Musole vom Bendorfer TV gewann er nicht nur deutlich mit 6:3 und 6:0, sondern holte darüber hinaus noch wertvolle LK-Punkte, da Musole von der Leistungsklasse bessergestellt war. Im kleinen Finale der Nebenrunde hatte er es dann mit Noah Börsch zu tun. Im ersten Satz brauchte Vincent Heinz etwas Zeit um ins Match zu finden. Dies gelang ihm zwar, doch sein Gegenüber machte im entscheidenden Moment den Deckel auf die Partie. Trotz der Niederlage war es ein schöner Erfolg für den Turnierdebütanten.

Insgesamt konnten alle drei Jungs mit ihren Leistungen sehr zufrieden sein. Mit einem vierten Platz des Turniers und einem zweiten Platz in der Nebenrunde war es ein gelungenes Turnier für die Arzbacher.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Sport

Gehe zu Start