Das Interkulturelle Kochbuch kann im JUKZ und in der Buchhandlung Mentges erworben werden. (Foto: Nasstaran Houshmand / Stadtverwaltung Lahnstein)

Interkulturelles Kochbuch vom Lahnsteiner Jugendkulturzentrum und Frauencafe

in Lahnstein

LAHNSTEIN Man sagt: „Viele Köche verderben den Brei.“ Das mag wohl auch stimmen, aber die Köchinnen des Frauencafés im städtischen Lahnsteiner Jugendkulturzentrum (JUKZ) bekommen das prima hin. Und das mit viel Spaß und guter Laune. Und so präsentieren nun mit Spannung, Vorfreude und einer großen Portion Stolz die Vertreterinnen des interkulturellen Frauencafés und des Lahnsteiner JUKZ ihr interkulturelles Kochbuch.

Viele Köchinnen – ein interkulturelles Kochbuch

Seit 2015 treffen sich regelmäßig Frauen aus den unterschiedlichsten Kulturen, die eines gemeinsam haben: Sie leben in Lahnstein und möchten Kontakte knüpfen, die Sprache erlernen und sich einleben. Die neue Heimat ist oft mit Hürden verbunden, ob sprachlich oder bürokratisch. Alles ist neu und unbekannt. Das Frauencafé im JUKZ bietet diesen Frauen die Möglichkeit, sich auszutauschen und wohl zu fühlen.

Mit einem gemeinsamen Frühstück hatte alles begonnen und über die mitgebrachten Köstlichkeiten kamen die Frauen ins Gespräch und trafen sich Woche für Woche. Nach und nach erweiterte sich der Wortschatz der Frauen, so dass aus Wörtern Sätze und aus kleinen Sätzen kleine Geschichten wurden – die Kochgeschichten wurden nun in einem Buch zusammengefasst: Gemeinsam mit einigen Teilnehmerinnen des Frauencafés und der Unterstützung  der Ehrenamtlerin Ann-Catrin Baldauf sowie der Leiterin des Frauencafés, Nasstaran Houshmand, konnte die Idee in die Tat umgesetzt werden.

Projekt des interkulturellen Frauencafés und des Lahnsteiner Jugendkulturzentrums ist fertig gestellt

Das Kochbuch beinhaltet insgesamt 20 Rezepte, die von den Frauen selbst fotografiert, dargestellt und formuliert wurden. Hier und da gab es kleine sprachliche Verbesserungen, doch am Ende ist es ein Gesamtwerk vieler begeisterter Köchinnen, das zum Nachkochen inspirieren soll.

Finanziert wurde dieses Projekt mit einer Spende des Beirates für Migration und Integration der Kreisverwaltung Bad Ems. „Wir möchten uns an dieser Stelle sehr herzlich für diese Unterstützung bedanken“, sagt Nasstaran Houshmand aus dem Lahnsteiner Jugendkulturzentrum. „In diesem Zusammenhang möchten wir uns ebenfalls ausdrücklich bei Karin und Martin Kring für die Gestaltung sowie bei Herrn Rudolf Kring für die Besprechung und Vor- und Nachbereitung unseres Kochbuches bedanken.“ Rudolf Kring sei von Anfang an begeistert vom Projekt gewesen und habe mit viel Herzblut an der Umsetzung mitgewirkt.

Auf Wunsch aller Protagonist*innen wird der Erlös vollständig an soziale Projekte gespendet.  Das Interkulturelle Kochbuch ist im Lahnsteiner Jugendkulturzentrum in der Wilhelmstraße 59 sowie bei der Buchhandlung Mentges für 8,00 Euro erhältlich.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Lahnstein

Gehe zu Start