Ortsbürgermeister Klaus Brand, Geschäftsführerin Tanja Steeg und der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nastätten Jens Güllering (von rechts) freuen sich über die positive Entwicklung.

Erfolgsgeschichte: Kleine Gemeinde Ehr freut sich über 4 Grundstücksverkäufe in 4 Wochen!

in VG Nastätten

EHR Mit 82 Einwohnern ist die Ortsgemeinde Ehr nicht nur die kleinste Gemeinde in der Verbandsgemeinde Nastätten sondern auch im Rhein-Lahn-Kreis. Der bekannte Spruch „Klein aber oho“, trifft nach Meinung von Verbandsbürgermeister Jens Güllering und Tanja Steeg, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn, für das schön gelegene Dörfchen absolut ins Schwarze!

„Chancen nutzen, die sich ergeben“ so leitet Klaus Brand, der langjährige Ortsbürgermeister von Ehr, den gemeinsamen Ortstermin ein und erläutert dann mit kurzen Worten, wie die Gemeinde innerhalb von nur 4 Wochen 4 über lange Jahre erfolglos angebotene Grundstücke veräußern konnte und damit ordentlich Geld für den Haushalt der Kommune generieren konnte.

„Die Nachfrage nach Bauland in ländlichen Gebieten ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen“, erläutert Jens Güllering, der in den letzten Jahren mit mehreren seiner 31 Ortsgemeinden und der Stadt Nastätten Neubaugebiete erschlossen oder gemeinsam vermarktet hat und ergänzt: „starke Nachfrage konzentrierte sich dabei aber meistens auf die Gemeinden nahe des Einkaufsmittelzentrums Nastätten oder auf Nastätten selbst“.

Klaus Brand berichtet, dass Ehr in 1998, also vor gut 23 Jahren das Neubaugebiet mit 10 Bauplätzen erschlossen hat. Bis Ende 2020 waren allerdings erst 4 der wirklich traumhaft am Ortsrand und mit Blick ins schöne Tal des Ehrenbachs gelegenen Baugrundstücke verkauft. Die Wende kam mit Einführung von KIP, dem kommunalen Immobilienportal der Firma Immovativ, welches die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Ende 2020 für den gesamten Rhein-Lahn-Kreis im Rahmen des Standortmarketings angeschafft hat. „Mit dieser professionellen, zeitgemäßen und einheitlichen Plattform für die Städte und Verbandsgemeinden im Rhein-Lahn-Kreis können Angebot und Nachfrage nach Baugrundstücken, Gewerbeflächen und Immobilien perfekt zusammengebracht werden“, erläutert Tanja Steeg das Portal.

Die Verbandsgemeinde Nastätten wurde bei Einführung dieser neuen Plattform sofort aktiv und hat die entsprechenden Ansprechpartner der Verwaltung mit den Bürgermeistern vernetzt. „Ich habe die Chance für Ehr sofort erkannt und war gerne bereit, gemeinsam mit der Verwaltung Fotos, Grundstücksschnitte und den B-Plan in das Portal einzustellen. Das war wirklich kein großer Aufwand“, berichtet Klaus Brand. Dank der professionellen Reichweite und Suchmaschinenoptimierung von KIP stellte sich der Erfolg sehr schnell ein „Plötzlich hatten wir Anfragen aus Rüsselsheim, aus Mörfelden und anderen städtischen Regionen, es gab mehr Nachfrage als Bauplätze“, so der Ortsbürgermeister.

Vier Grundstücke sind bereits verkauft und für ein fünftes laufen die Verhandlungen. „Ich freue mich über diese Erfolgsgeschichte und wünsche mir, dass alle Kommunen den Vorteil für sich erkennen und das Produkt nutzen“, sagt Tanja Steeg und ergänzt, dass auch Privatpersonen das Portal kostenfrei nutzen dürfen um Grundstücke und Immobilien die sie verkaufen oder auch verpachten / vermieten möchten, einzustellen. Alle aktuellen Angebote aus den Verbandsgemeinden und Städten im Rhein-Lahn-Kreis sind zu finden unter: //www.kip.net/rheinland-pfalz/rhein-lahn-kreis , oder einfach „KIP Rhein-Lahn-Kreis in die Suchmaschine, z. B. Google eingeben“, empfiehlt Tanja Steeg. „Einfach und effektiv ist das“, so schließt Klaus Brand den Ortstermin ab und freut, sich dass er die Chance für Ehr direkt genutzt hat.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Nastätten

Gehe zu Start