Impfkampagne stellt Kapazitäten der hausärztlichen Versorgung auf die Probe

Impfkampagne stellt Kapazitäten der hausärztlichen Versorgung auf die Probe

in Gesundheit/VG Bad Ems-Nassau

BAD EMS Die Impfkampagne schreitet voran, seit die Hausärzte sprichwörtlich mit “im Boot” sind, steigen die Zahlen der Geimpften stetig und deutlich.  Auch hier in Bad Ems.  Alle Bürger sehnen sich nach Öffnungen und einer Rückkehr in den Alltag vor Corona.

Anzeige

Die Impfungen sind dabei nach meiner persönlichen Überzeugung ein entscheidender Schlüssel.  Was die Hausärzte und deren Personal in ihren Praxen – auch hier in Bad Ems – immer mehr feststellen: Die persönlichen Angriffe nehmen zu.

Anzeige

Beispielsweise treffen keine kurzfristigen freien Termine auf Unverständnis. Daraus resultierend, wird Personal am Telefon persönlich angegriffen oder gar beleidigt.  Um deutlich zu werden: So geht es nicht!  Bei allem Verständnis für die Verärgerung aufgrund von Wartezeiten ist das medizinische Personal nicht der Sündenbock für knappe Ressourcen in Punkto Impfstoffe oder Personal.

Anzeige

Ich appelliere an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, Verständnis für alle Beteiligten aufzubringen. Dazu zählt auch das medizinische Personal oder Verwaltungsmitarbeiter an den Hotlines. Wenn die Hausärzte von heute auf morgen ihre Beteiligung an der Impfkampagne aufgrund der persönlichen Angriffe einstellen, sehen wir alt aus! (Pressemitteilung: Oliver Krügel, Stadtbürgermeister in Bad Ems)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Gesundheit

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier