Tischtennisabteilung des TuS Dausenau glänzte unter Christoph Müller

Tischtennisabteilung des TuS Dausenau glänzte unter Christoph Müller

in Sport/VG Bad Ems-Nassau

DAUSENAU Unter der Federführung von Christoph Müller wurden auch die inoffiziellen Dorfmeisterschaften von Dausenau ins Leben gerufen und somit in einigen Spielklassen die Dorfmeister ausgespielt. Diese Meisterschaften erfreuten sich einer regen Beteiligung von Jung und Alt bei der Dausenauer Bevölkerung.

Die Tischtennisabteilung des TuS Dausenau glänzte unter der Führung von Christoph Müller mit einem vielfältigen Angebot

Teilnahmeberechtigt waren alle in der Ortsgemeinde gemeldeten Bürger und Bürgerinnen, sowie alle Vereinsmitglieder der in Dausenau ortsansässigen Vereine. Große Beliebtheit erfreuten sich auch die von Christoph Müller geplanten und ausgerichteten vereinsinternen Meisterschaften im Doppel, welches sich Jahr für Jahr zum Mittelpunkt im sportlichem Leben der Spieler und Spielerinnen im TuS Dausenau entwickelten und den daran Beteiligten stets viel Freude und Spaß bereitete. Es wurden zwei Gruppen (starke Spieler(innen) und schwächere Spieler(innen) gebildet und dann entschied das Loos, welche Paarungen sich bildeten.

Durch diese Partner(innen)-Zulosung, somit durch den Zufallsgenerator, sorgte diese Regelung alleine schon bei der Auslosung für viel Spannung. Manch eine Favoritenpaarung konnte die in sie gesetzten Erwartungen nicht erfüllen und so war manch als schwächeres Doppel eingestufte Paarung am Ende der lachende Dritte und konnte sich mit dem Meistertitel schmücken.

Aber gerade diese Ungewissheit machte den Reiz dieser vereinsinternen Doppel-Meisterschaft aus. Zudem erfreuten sich die feucht, fröhlichen Weihnachtsfeiern und auch die Grillfeste bei den Mitgliedern der Tischtennisabteilung des TuS Dausenau einer großen Beliebtheit.

Der Wunsch von Christoph Müller ist es, dass die Tischtennis-Abteilung des TuS Dausenau noch über einen langen Zeitraum hinweg bestehen bleibt

Aber auch die Zusammentreffen der Akteure in geselliger Runde, nach Beendigung der Meisterschaftspiele, bleiben in guter Erinnerung. Der äußerst positive Effekt war auch dabei, dass durch diese sportlichen, aber auch privaten Aktivitäten der Zusammenhalt innerhalb der Tischtennisabteilung gestärkt wurde. In den Meisterschaftsspielen, aber auch bei Verbandsturnieren, waren Christoph Müller und seine Mitspieler bei den gegnerischen Mannschaften bzw. Spielern immer wieder gern gesehene Gäste. Im aktiven Spielbetrieb als wertvoller und 100% verlässlicher Mannschaftsspieler blieb Christoph Müller bis in das Jahr 2016 dem Tischtennisspielbetrieb aktiv erhalten. Dann musste er schweren Herzens den Schläger aus gesundheitlichen Gründen aus der Hand legen und seine Aktivitäten im Tischtennisport einstellen.

Aufgrund seiner Verdienste um den Tischtennissport und seiner damit verbundenen ehrenamtlichen Tätigkeiten wurden Christoph Müller zahlreiche Ehrungen durch den Tischtennisverband Rheinland zu teil (siehe beigefügtes Foto einer Ehrung von Christoph Müller durch einen Vertreter des Tischtennisverbandes Rheinland –Heinz Dillenberger-). So zum Beispiel der Verbands-Ehrenbrief, die Siegernadeln in Bronze, Silber und Gold, sowie die Verbands-Ehrennadel in Gold des Tischtennisverbandes Rheinland (TTVR). Ferner wurde Christoph Müller mit der Vereinsnadel in Silber durch den TuS Dausenau und als Dank für seine langjähre, wertvolle und richtungsweisende ehrenamtliche Tätigkeit für den Verein im Jahre 2017 mit der Ehrenmitgliedschaft des TuS Dausenau ausgezeichnet.

Markus Müller beerbte seinen Vater als Abteilungsleiter des TuS Dausenau

Obwohl Christoph Müller seine aktive Zeit als Spieler schon lange hinter sich gelassen hat, so ist seine Freude und Verbundenheit am Tischtennissport weiterhin ungebrochen. So wie es seine Zeit erlaubt, unterstützt er die Mannschaften und Spieler des TuS Dausenau bei den Heimspielen der Meisterschaftsrunde aktiv in der Zuschauerrolle. Der Wunsch von Christoph Müller ist es, dass die Tischtennis-Abteilung des TuS Dausenau noch über einen langen Zeitraum hinweg bestehen bleibt.

Ferner, dass sich viele der Dausenauer Jugendlichen dazu entschließen können, einmal in den schönen und reizvollen Tischtennissport nicht nur hinein zu schnuppern, sondern auch dabei zu bleiben und somit den Fortbestand der Tischtennis-Abteilung im TuS Dausenau über weitere Jahre hinaus zu sichern. Verbunden ist damit auch die Hoffnung von Christoph Müller, dass das Sportangebot “Tischtennis“ in der Ortsgemeinde Dausenau erhalten bleibt. Bleibt zu hoffen, dass Markus Müller das von seinem Vater Christoph Müller beerbte Amt des Abteilungsleiter Tischtennis des TuS Dausenau in seinem Sinne so weiter führt, dass der Tischtennissport in der Ortsgemeinde Dausenau auch eine Zukunft hat.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Sport

Gehe zu Start