Hospizverein spendet Zuckerahorn für den Hauptfriedhof

Hospizverein spendet Zuckerahorn für den Hauptfriedhof

in Koblenz

KOBLENZ Die Laubfärbung des Zuckerahorns ist über seine nordamerikanische Heimat hinaus legendär. Künftig wird der Baum mit dem botanischen Namen Acer saccharum auch auf dem Hauptfriedhof Koblenz im Herbst ein Hingucker sein.

Ein 16 Jahre altes Exemplar fand jetzt dank einer Spende des Koblenzer Hospizvereins einen repräsentativen Standort am Ende der Platanenallee oberhalb des Napoleon-Denkmals. „Der Platz hätte unserer ehemaligen Vorstandsvorsitzenden und Geschäftsführerin Gisela Textor gefallen“, sagt Geschäftsführerin Ina Rohlandt.

Der Zuckerahorn wurde zu Ehren von Gisela Textor an ihrem 1. Todestag gepflanzt. Sie verstarb am 15. März 2020 nach kurzer, schwerer Krankheit. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten damals nur wenige Menschen Abschied nehmen. Bei der Gedenkfeier wurde deshalb eine Baumpflanzung angekündigt. Am Todestag konnte das Vorhaben in Zusammenarbeit mit dem Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen nun umgesetzt werden. Eine Gedenktafel wird künftig auf die Pionierin der Hospizarbeit in Koblenz hinweisen.

Der 16 Jahre alte Baum, aus dem in Nordamerika Ahornsirup gewonnen wird und dessen Blatt die kanadische Flagge ziert, stammt aus einer Baumschule am Niederrhein. Für einen kompakten Wurzelballen wurde er bereits viermal verpflanzt. Das Stadtbaummanagement hatte einen Zuckerahorn ausgewählt, der bereits in diesem Jahr sein breites Farbspektrum von hellem Grün im Frühjahr, über Gelb bis hin zu leuchtendem Rot zeigen wird. Diese Vielfältigkeit erinnert an das Wesen von Gisela Textor, sagt Geschäftsführerin Ina Rohlandt. Mit einer späteren Größe von bis zu 20 Metern wird der Zuckerahorn zu einem imposanten Anblick auf dem Hauptfriedhof werden.

Wer sich für eine Baumspende in Koblenz interessiert, kann sich an den Eigenbetrieb unter der Email-Adresse mein-baum-fuer-koblenz@stadt.koblenz.de wenden. Schon ab vierhundert Euro lässt sich eine Baumspende realisieren. Es stehen ausgewählte Standorte im Straßenbereich, auf Friedhöfen und in Grünanlagen zur Verfügung.

Foto (Stadt Koblenz): Dank einer Spende des Koblenzer Hospizvereins konnte der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen am Ende der Platanenallee auf dem Hauptfriedhof einen 16 Jahre alten Zuckerahorn pflanzen.



                    

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Koblenz

Gehe zu Start