Für besondere Leistungen hat die Peter-Altmeier-Gesellschaft zwei Schülerinnen der MSS 13 ausgzeichnet.

Ausgezeichnete Lara Klein und Franziska Witt

in Schulen/VG Bad Ems-Nassau

BAD EMS Für besondere Leistungen hat die Peter-Altmeier-Gesellschaft zwei Schülerinnen der MSS 13 ausgzeichnet. Die Peter-Altmeier-Gesellschaft veranstaltete zum siebten Mal den Wettbewerb „Politik-Staat-Gesellschaft – Eine ausgezeichnete Arbeit“, bei dem Schüler und Schülerinnen eine Facharbeit aus den Gemeinschaftswissenschaften einreichen konnten.

Auszeichnung erfolgreicher Facharbeiten im Fach Erdkunde

Lara Klein und Franziska Witt aus der MSS 13 haben mit ihren Facharbeiten im Leistungskurs Erdkunde zu den Themen „Waldsterben in Rheinland-Pfalz – ökologische und wirtschaftliche Folgen?“ (Lara Klein) und „Verkehrsbelastung in Städten – Analyse der Umsetzbarkeit alternativer und nachhaltiger Möglichkeiten des ÖPNV“ (Franziska Witt) teilgenommen.

Lara untersuchte, unter der Betreuung von Frau Wittfeld und auf Grundlage eines Interviews mit einem Förster, die Ursachen des Waldsterbens und die weitreichenden Folgen. Außerdem diskutierte sie verschiedene Maßnahmen gegen das Aussterben der Wälder. Das Fazit wurde mit einer Zukunftsprognose abgeschlossen.

Franziska analysierte, unter der Betreuung von Frau Kaiser, die Probleme, die durch Autos in Großstädten entstehen, und wie Konzepte aus städtischen Seilbahnen, Fahrrädern und Car-Sharing zu einer Lösung dieser Probleme beitragen könnten. Zu diesem Zweck führte sie eine Umfrage in vier deutschen Großstädten durch.

Die Ehrung der Preisträger fand am 22. Februar 2021 im Rahmen einer Videokonferenz statt, in der Franziska ihre Arbeit in einem Kurzvortrag präsentieren durfte. Lara wurde mit einem Sonderpreis der Leifheit-Stiftung Nassau und Franziska mit einem Sonderpreis der Stadt Koblenz ausgezeichnet. Neben einer Urkunde erhalten beide einen Geldpreis.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Schulen

Gehe zu Start