Wölfe im Rhein-Lahn-Kreis

in Rhein-Lahn-Kreis

RHEIN-LAHN Die Wölfe sind zurück in Deutschland, auch im Rhein-Lahn-Kreis gibt es erste Hinweise auf deren Rückkehr. Dies führt jedoch zu kontroversen Diskussionen. Was für die einen ein großer Naturschutzerfolg ist, wird von anderen als bedrohlich wahrgenommen.

Zur Information hatte Landrat Frank Puchtler sieben Referenten zum Digitalen Rhein- Lahn-Forum mit dem Thema „Wölfe in Rheinland-Pfalz“ eingeladen. Rüdiger Klotz, Kreisjagdmeister Rhein-Lahn-Kreis, Dr. Gerwin Dietze, Leiter Veterinäramt Rhein-Lahn-Kreis, Christine Fabricius, Fachreferentin Artenschutz, Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten, Dr. Kristin Kosche, Biologin, Moritz Schmitt, Stiftung Natur und Umwelt und Prof. Heribert Hofer, Direktor des Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) im Forschungsverbund Berlin e.V. standen für Stellungnahmen und Diskussion zur Verfügung.

Fachreferentin Christine Fabricius und Biologin Dr. Kristin Kosche berichteten über Wölfe und deren Verbreitung und Sichtungen, Entschädigungen und Förderungen. Sichtungen und Funde können an den Großkarnivoren-Beauftragter Roger Best (Telefon: 0176-53614272), unter wolf@snu.rlp.de oder an der Großkarnivoren-Hotline: 06306- 911199 gemeldet werden. Auch der Leiter des Veterinäramtes der Rhein-Lahn-Kreises, Dr. Gerwin Dietze (Telefon: 02603/972 144), ist Ansprechpartner für Meldungen und Informationen.

Im zweiten Teil des Digitalen Forums wurden Fragen der Zuschauer durch die Referenten beantwortet. Dort ging es beispielsweise um das Verhalten bei einer Wolfsbegegnung, Hilfen und Maßnahmen für Weideviehhalter und die Abstammung der hiesigen Wölfe.

Landrat Frank Puchtler bedankte sich bei den Referenten für die informative und sachliche Diskussion zum Thema „Wölfe“.

Das Video zur Diskussionsrunde finden Sie unter: //youtu.be/prI6M5qFaRk

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Rhein-Lahn-Kreis

Gehe zu Start