Neuer Vorstand OV Aar-Einrich-Diez Bündnis90/DIE GRÜNEN - Von links nach rechts: Bettina Spriestersbach, Marion Reiter, Carsten Jansing, Paul Stegemann, Anna Achenbach Foto: Ira Wirth-Widarzik

Grünen Ortsverband Aar-Einrich mit neuem Vorstand

in Politik/VG Aar-Einrich/VG Diez

AAR-EINRICH Die Mitglieder des grünen Ortsverbandes Aar-Einrich Diez haben in Ihrer Mitgliederversammlung im Kulturzentrum Kreml einen neuen Vorstand gewählt. Marion Reiter, die seit der Gründung des Ortsverbandes vor 16 Jahren die Geschäftsführung übernommen hatte und nicht mehr als Kandidatin antrat, blickte auf erfolgreiche Jahre mit den lokal Aktiven zurück.

Die Grünen an der Aar waren 2004 in der VG Hahnstätten zum ersten Mal zur Kommunalwahl angetreten und zunächst bis 2009 nur mit einem Sitz im Rat vertreten. Bei der Kommunalwahl in 2019 konnten in zwei Verbandsgemeinden und zwei Ortsgemeinden grüne Listen aufgestellt werden und viele Sitze dazugewonnen werden.

Der Schwerpunkt  Ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin lag in den letzten 2 Jahren  in der Organisation von Veranstaltungen wie z.B. “Ökolandbau als Chance” oder “Mobilität im ländlichen Raum”, der Listenaufstellung in den verschiedenen Räten, der Organisation von Wahllständen, Verteilung von Informationen  und der Pflege der Homepage.

Von den amtierenden VorstandssprecherInnen stellte sich Bettina Spriestersbach den Mitgliedern zur Wiederwahl. Neu gewählt wurden Anna Achenbach und Paul Stegemann. Carsten Jansing konnte als neuer Geschäftsführer gewonnen werden. Marion Reiter übernimmt in den nächsten beiden Jahren noch die Kassengeschäfte des Ortsverbandes.

Angela und Jens Hanson stellten den interessierten Zuhörern das Konzept ihres Vereins saveclimate.earth vor.  “Ziel ist es, durch ein individuelles Klimagaskonto, die Emissionen des persönlichen Konsums zu erfassen, mittels dieser Parallelwährung zentralisiert abzurechnen und somit gerecht und sehr effektiv zu limitieren” erläuterten die Beiden.

“Die Grundidee dieses Klimakonzeptes ist es, auf möglichst multinationaler Ebene, auf Basis eines wissenschaftlichen Expertenmodells, eine sinnvolle Menge an Weltklimagasemissionen zu quantifizieren, dieses Kontingent gerecht auf alle aufzuteilen und mittels Einführung eines komplementären bargeldlosen Währungssystems, den zertifizierten Konsum realistisch zu bepreisen.” 

Mit Blick auf die nächsten 2 Jahre herrscht im neuen Vorstand Übereinstimmung über die Ziele des Ortsverbandes: “Auch in Zukunft wollen wir mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern Konzepte erarbeiten für  einen besseren Klimaschutz, klimaneutrale Mobilitätsangebote und eine Stärkung der regionalen Vermarktung.

Vor allem wollen wir auch eine starke Stimme gegen Rechts sein.  Zukunft ist wählbar und wir werden uns bei den anstehenden Landtags- und Bundestagswahlen dafür einsetzen, dass Zukunft auch gewählt wird.“

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Politik

Gehe zu Start