Die langen Ampelphasen auf der B 417 sorgen immer wieder für brenzlige Situationen, weil die Verkehrsteilnehmer in der 30minütigen Wartezeit ihre Fahrzeuge verlassen, während sich auf beiden Seiten der Verkehr staut. Foto: CDU Rhein-Lahn/Schweickert

Lange Ampelphase auf B 417 sorgt für inakzeptable 30-minütige Wartezeit

in VG Diez

HOLZAPPEL/HIRSCHBERG Seit mehreren Wochen wird der Verkehr an der B 417 zwischen dem Herthasee bei Holzappel und dem „Langenscheider Stock“ wegen einer Baumaßnahme per Ampelregelung geregelt. Die dortige Lösung sorgt jedoch für großen Ärger und Unverständnis bei vielen Verkehrsteilnehmern. Es kommt regelmäßig zu immens langen Rückstaus in beiden Richtungen, teilweise bis nach Hirschberg oder Holzappel – und das nicht nur während der typischen Rushhour, sondern ganztägig bis in den Abend hinein.

Der Diezer Landtagsabgeordnete Matthias Lammert (CDU) sieht den jetzigen Zustand für die Menschen als absolut inakzeptabel und gefährlich an.

Matthias Lammert (CDU): LBM muss andere Lösung für Baustelle am Herthasee finden!“

Lammert: „Hier muss kurzfristig eine neue Lösung in Absprache mit dem Landesbetrieb Mobilität Diez, der ausführenden Baufirma und den Experten der Polizei umgesetzt werden“, fordert er. Lammert hat selbst vor ein paar Tagen dort im Stau gestanden. Aber auch durch mehrere Beschwerden, mit denen sich Bürger an ihn gewandt haben, weiß er: „Die Wartezeit während der Rotphase der Ampel beträgt rund 15 Minuten. Pro Grünphase wird meist nur ein Teil des Rückstaus abgebaut“. Deshalb stehen die Verkehrsteilnehmer nun regelmäßig rund 30 Minuten lang im Stau.

Die Folge sind zahlreiche Wendemanöver auf der B 417. Viele Verkehrsteilnehmer verlassen während der langen Phase ihre Fahrzeuge und laufen auf der Fahrbahn herum. „Das kann zu wirklich gefährlichen Situationen führen, wenn dann aus der Gegenrichtung Fahrzeug ankommen.“ Immer wieder nutzen außerdem Ortskundige „Schleichwege“, die nur für land- und forstwirtschaftliche Nutzung zugelassen sind. „Auch bei der Polizeiinspektion Diez gehen regelmäßig Beschwerden über die Situation ein oder es gibt Anfragen, ob die Ampel defekt ist“, hat der CDU-Landtagsabgeordnete Matthias Lammert erfahren.

Matthias Lammert wurde nun aktiv und hat einen Brief an den LBM Diez mit der Bitte um Entschärfung der Situation und folgende Ideen geschrieben:

Die „lange Ampelphase“ wird zwar per Verkehrsschild angekündigt, allerdings sollte eine Zeitangabe ergänzt werden – „mindestens 15 Minuten“ – dadurch würden viele Verkehrsteilnehmer von sich aus die ausgeschilderte Umleitung durchs Gelbachtal wählen.

Denkbar wäre ein „Countdown“-Zeitmesser, der anzeigt, wie lange es bis zur nächsten Ampelphase dauert, um die Verkehrsteilnehmer von unvorsichtigen Manövern abzuhalten, denn „nichts ist in so einer Situation so schlimm, wie keine Informationen zu bekommen.“

Hilfreich wäre bereits eine verkürzte Ampelschaltung, damit die gefühlte Wartezeit reduziert wird, indem sich regelmäßig „etwas tut“. Momentan stehen oft Fahrzeuge auf beiden Seiten und es tut sich gefühlt minutenlang nichts.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Diez

Gehe zu Start