Neuer Radverkehrsbeauftragter hat Arbeit aufgenommen

in Koblenz

KOBLENZ Einarbeitung heißt das Zauberwort, das in den kommenden Wochen die Tätigkeit des neuen Fahrradbeauftragten der Stadt Koblenz beschreibt. Dabei ist Tobias Weiß-Bollin ein Fachmann, der Verwaltungsvorlagen, Gutachten und Pläne zu lesen versteht.

Der 47-jährige ist studierter Diplomgeograph und war seit 19 Jahren bei einem Koblenzer Ingenieurbüro im Bereich Regionalentwicklung beschäftigt. Er hat dort die Sparte Radverkehr aufgebaut und war zuletzt damit beschäftigt, ein Konzept für Radschnellverbindungen und Pendler-Radrouten in Rheinland-Pfalz mit zu entwickeln.

Baudezernent Bert Flöck stellte Weiß-Bollin, der mit Frau und 3 Kindern in Lahnstein wohnt, im Kreis der Amtsleiter des Baudezernates vor. Die Stelle des Radverkehrsbeauftragten ist organisatorisch neuerdings direkt im Dezernatsbüro des Baudezernenten angesiedelt.

Tobias Weiß-Bollin ist überzeugter Radler und hält das Rad für das adäquate Verkehrsmittel in der Stadt. Flöck freute sich, dass die Stelle wiederbesetzt worden ist und wünschte dem neuen Radverkehrsbeauftragten viel Erfolg und eine längere Verweildauer auf der Stelle.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Koblenz

Gehe zu Start