Connect with us

Vereine

D-Junioren spielen in der Saison 2020/2021 in der Bezirksliga Ost

NASTÄTTEN Es liefen bereits die letzten Sekunden als Jonas Schmidt auf der rechten Außenbahn den Ball erhielt. Ob er Diesen dann flanken oder tatsächlich auf das Tor bringen wollte bleibt sein Geheimnis.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen

Veröffentlicht

am

JSG Nastätten/Holzhausen/Miehlen/Singhofen - D-Junioren spielen in der Saison 2020/2021 in der Bezirksliga Ost

NASTÄTTEN Es liefen bereits die letzten Sekunden als Jonas Schmidt auf der rechten Außenbahn den Ball erhielt. Ob er Diesen dann flanken oder tatsächlich auf das Tor bringen wollte bleibt sein Geheimnis. Auf jeden Fall flog der Ball im hohen Bogen über den überraschten Torhüter der JSG Aar Hahnstätten zum 5:4 Siegtreffer für die JSG Nastätten ins lange Eck, denn nur wenige Augenblicke später pfiff Schiedsrichter Vincenzo di Canio die Partie ab.

Aber der Reihe nach.Im Qualifikationsspiel zur D-Junioren Bezirksliga Ost standen sich am Samstag, 29.08.2020 auf dem Kunstrasenplatz im Schul- und Sportzentrum Nassau die beiden Mannschaften der JSG Nastätten und JSG Aar Hahnstätten gegenüber.

Anzeige

JSG Nastätten – JSG Aar Hahnstätten 5:4 (3:0)

Beide Mannschaften hatten in der Hinrunde der Saison 2019/2020 bei den E-Junioren souverän ihre Staffel für sich entschieden und hatten sich somit für dieses Spiel qualifiziert.

In den ersten Minuten der Begegnung war der jungen Mannschaft der JSG Nastätten die Nervosität deutlich anzumerken. Gerade in der Defensive kam es zu einigen ungenauen und unkonzentrierten Abspielfehlern, die zu gefährlichen Aktionen vor dem eigenen Tor führten.

Gleich der erste Angriff führte dann aber zur 1:0 Führung für die Jungs vom „Blauen Ländchen“. Marlon Lehner brachte seine Farben in der 6. Spielminute in Führung. Im Anschluss daran übernahm die JSG Nastätten mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel, sah sich aber auch immer wieder schnell vorgetragenen Angriffen der JSG von der Aar ausgesetzt. Allerdings zeigte die JSG Nastätten insbesondere im Mittelfeld ein enormes Laufpensum und auch die Abwehr war hoch konzentriert, so dass die JSG Aar Hahnstätten kaum zu zwingenden Torchancen aus dem Spiel heraus kam. Einen Stellungsfehler des Torwarts wusste dann Jaiden Dubsky zu nutzen, Per Kopf erzielte er in der 21. Minute das 2:0. Nun dominierten die Jungs in den roten Trikots das Spiel und konnten sich in des Gegners Hälfte festsetzen. Jonas Schmidt war es dann, der kurz vor dem Halbzeitpfiff den Ball flach auf den kurzen Pfosten brachte. Der Abwehrspieler der JSG Aar lenkte den Ball beim Klärungsversuch, unhaltbar für den eigenen Torwart, ins eigene Netz und so stand es zur Pause völlig überraschend 3:0.

In den zweiten 30 Minuten sollte dann die Dramatik und Spannung Ausmaße annehmen, die man sich kaum vorstellen kann.

Vom Anpfiff weg zeigte nun die JSG Aar Hahnstätten, dass sie sich keinesfalls geschlagen gab. Zunächst konnte die JSG Nastätten die Angriffe noch unterbinden, aber in der 36. Minute fiel dann doch das 1: 3. Als dann nur fünf Minuten später das 2:3 fiel schien das Spiel zu kippen, doch Nico Rehse war es, der nach einem langen Abstoß von Maximilian Brand plötzlich frei vor dem Gästetorwart auftauchte und in der 51. Minute das 4:2 erzielte.

Wer nun dachte das Spiel sei gelaufen, sah sich getäuscht. Die JSG Aar Hahnstätten warf nun alles nach vorne und bei den Jungs der JSG Nastätten wurden aufgrund des hohen Laufpensums die Beine schwer und so vielen in der 58. und 59. Minute die Treffer zum 4:3 und 4:4 Ausgleich.

Als nun jeder dachte das Spiel ginge in die Verlängerung war es Jonas Schmidt der sich ein Herz fasste und den Ball zum 5:4 in die Maschen beförderte. Der anschließende Jubel kannte auf Seiten der JSG Nastätten keine Grenzen hatte man doch mit einer sehr jungen Mannschaft (dem Kader gehörten vier Spieler das Jahrgangs 2010 an) die Qualifikation zur Bezirksliga perfekt gemacht.

Wir sind überglücklich und superstolz auf unsere Jungs. Sie haben unsere Idee über die kompletten 60 Minuten fast perfekt umgesetzt. Es war eine überragende und geschlossene Mannschaftsleistung, bei der wir zum Schluss das „Glück des Tüchtigen“ auf unserer Seite hatten. Respekt aber auch an unsere Fußballfreunde der JSG Aar Hahnstätten. Sie haben nie aufgesteckt und waren ein ebenbürtiger Gegner. Das Schlimmste an dem Spiel heute ist, dass es einen Verlierer geben musste, denn beide Mannschaften hätten den Aufstieg in die Bezirksliga verdient gehabt.

Wir sagen DANKE an die JSG Aar Hahnstätten für das faire und respektvolle Spiel und wünschen Ihnen für die Saison 2020/2021 den gewünschten sportlichen Erfolg, dass Spieler, Trainer und auch die Eltern gesund bleiben und wir uns bald mal wieder auf dem Platz begegnen. Das freundschaftliche Miteinander auch außerhalb des Spielfeldes mit diesem „Gegner“ wird uns definitiv fehlen.

DANKE sagen wir auch an die zahlreichen Zuschauer und Unterstützer vor Ort, die unsere Mannschaft nach vorne gepeitscht und lautstark unterstützt haben. Nur gemeinsam ist eine solche Leistung möglich.

Nun gilt es das Geschehene sacken zu lassen und dann werden wir versuchen die Farben des Rhein-Lahn-Kreises und der JSG Nastätten in der Bezirksliga Ost würdig zu vertreten“, so die Trainer der JSG Nastätten nach dem Spiel.

Für die JSG Nastätten spielten: Finn Klos (ab 31. Minute Maximilian Brand), Levi Pfeifer (ab 52. Minute Julian Uhlig), Lennard Müller, Luke Müller, Phelim Stroh (ab 55. Minute Maxim Bohn), Marlon Lehner, Jonas Schmidt (ab 40. Minute Thorwin Hermann, Jaiden Dubsky und Leandro Liguori (ab 28. Minute Nico Rehse)

Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen
Zum Kommentieren klicken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vereine

„Danke Schiri“: Helmut Löhle (Altendiez) und Alexander Wiediker (Diez) sind Kreissieger

Veröffentlicht

am

von

DIEZ Die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Lahn hat im Rahmen der Aktion „Danke Schiri.“ zwei Schiedsrichter aus den eigenen Reihen für ihr Engagement an der Pfeife ausgezeichnet. In der Kategorie “Schiedsrichter bis 50 Jahre” wurde Schiedsrichter Alexander Wiediker aus Diez ausgezeichnet. Wiediker, der seit Juni 2020 an der Pfeife aktiv ist, pfeift aktuell Spiele bis zur Kreisliga B und ist als Assistent bis zur Rheinlandliga aktiv. Der “Mann für alle Fälle” wirbt regelmäßig bei seinem Heimatverein SV Diez-Freiendiez für das Schiedsrichterwesen und steht den Schiedsrichtern vor Ort regelmäßig als Ansprechpartner zur Verfügung. Auch die ein oder andere Regelkunde bei den Spielen konnte er schon geben, auch um den Schiedsrichter bei der Entscheidung auf dem Feld zu unterstützen. Außerdem setzte der 47-Jährige sich erfolgreich dafür ein, dass sein Heimatverein die Turnhalle für die Belehrungen zur Verfügung stellt und eine Trainingseinheit der Seniorenmannschaft entfällt, damit die heimischen Referees in der Sporthalle Weiterbildungsmaßnahmen im Futsal treffen können.

In der Kategorie “Schiedsrichter über 50” entschied sich der Kreisschiedsrichterausschuss für den Helmut Löhle. Derr 66-jährige Altendiezer ist bereits seit 1992 aktiv und pfeift für den TuS Schönborn. Helmut besticht durch absolute Loyalität gegenüber allen Schiedsrichterkameraden. “Ein kritisches oder schlechtes Wort über einen Schiedsrichterkameraden werden wir öffentlich nie von Helmut hören. Seine Sicht der Dinge bespricht er immer unter vier Augen mit dem Schiedsrichter”, so der heimische Schiedsrichterobmann Patrick Heim bei der Auszeichnung. Löhle leitet Spiele bis zur C-Klasse und steht auch als Ansprechpartner für jüngere Schiedsrichter zur Verfügung. In der vergangenen Werbekampagne zur Schiedsrichtergewinnung war der Altendiezer Schiedsrichter mit einem Foto auf einem Plakat vertreten und auch bei der Interview-Reihe im vergangenen Jahr wirkte er selbstverständlich mit. Löhle steht zwar nicht gerne im Vordergrund, doch auch genau für solche Personen, die sich nicht in den Vordergrund drängen, sind diese Auszeichnungen. (mehr …)

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Vereine

Erfolgreiches Jahr für die DLRG in Katzenelnbogen

Veröffentlicht

am

von

KATZENELNBOGEN Die DLRG Ortsgruppe Katzenelnbogen blickt auf ein erfolgreiches aber auch anstrengendes Jahr 2022 zurück. Nachdem zwei Jahre keine Schwimmausbildung im Katzenelnbogener Freibad stattgefunden hat, war in diesem Jahr der Ansturm enorm. So hatten die wenigen Schwimmausbilder und deren Helfer pro Trainingsstunde im Schnitt 50 bis 60 Nichtschwimmer und Schwimmer im Becken. Wir hoffen aber dennoch, allen gerecht geworden zu sein und den Spaß am Schwimmen gut vermittelt zu haben.

Es wurden in dieser Saison 55 Seepferdchen, 18 mal Deutsches Schwimmabzeichen (DSA) Bronze, 10 mal DSA Silber, 7 mal DSA Gold und 5 mal Deutsches Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) Bronze bestanden. Wir freuen uns auf die nächste Saison und wünschen unseren Mitgliedern und Freunden eine schöne Weihnachtszeit und einen guten und gesunden Start ins neue Jahr!

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Vereine

Stimmbildungs-Workshop des Kreis-Chorverbandes Rhein-Lahn begeisterte Sänger in Dachsenhausen

Veröffentlicht

am

von

DACHSENHAUSEN Im Rahmen seiner Jubiläumsveranstaltungen zum 100-jährigen Bestehen führte der Kreis-Chorverband Rhein-Lahn einen Probennachmittag für alle Singbegeisterten mit Warming up, Stimmbildung und Probe am 19.11.2022 im Bürgerhaus Dachsenhausen durch. Trotz des Wintereinbruchs mit Schnee fanden sich über 60 Singbegeisterte mit und ohne Chorerfahrung hierzu ein.

Kreis-Chorleiter Winfrid Kahl und die stellvertretende Kreis-Chorleiterin Katja Schmaglinski hatten ein kurzweiliges Programm zum Aufwärmen und zur Stimmbildung vorbereitet. Getrennt probten dann Tenöre und Bässe sowie Sopran- und Alt-Stimmen die vorgesehenen Chorwerke, die einen Bogen über die verschiedenen Genres spannten. Volkstümliches wechselte mit Besinnlichem, Gregorianik ging einem Gospel voran, bevor es dann der Jahreszeit entsprechend adventlich wurde. (mehr …)

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email
Teilen Sie mit anderen
Weiterlesen

Trending

×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier