CDU Kreistagsfraktion stellt Anfrage an Landrat für den Kreisausschuss

CDU Kreistagsfraktion stellt Anfrage an Landrat für den Kreisausschuss

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis/Schulen

RHEIN-LAHNSeit Monaten bestimmen die Corona-Schutzmaßnahmen die öffentliche Diskussion und auch das kommunale Handeln“ so der Fraktionsvorsitzende der CDU Matthias Lammert, MdL.

Unter großer Kraftanstrengung der kommunalen Schulträger und der Träger der Kindertagesstätten wurden diese vor den Sommerferien im Schichtbetrieb und seit dem neuen Schuljahr bzw. dem 1.8. im Regelbetrieb geöffnet. Gerade in den Schulen ergeben sich aber mehr und mehr Schwierigkeiten und Unverständnis in der Umsetzung der Schutzmaßnahmen.

Beispielsweise sind in den Pausen und auf den Gängen Mund-Nasenschutz zu tragen und Abstände einzuhalten. In den Unterrichtsräumen sitzen die Kinder dicht an dicht.

Besonders prekär ist die Situation in den Bussen. Zwar gilt auch dort die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes. Allerdings gibt es in den allermeisten Bussen keinerlei Möglichkeit Abstand zu halten. Erst durch den öffentlichen Druck der Eltern, der kommunalen Spitzenverbände und der Bildungsgewerkschaften hat das Land nun angekündigt, bis zu 250 Busse zusätzlich mit bis zu 90 % zu finanzieren. 

Für die nächste Sitzung des Kreisausschusses möchte die CDU Kreistagsfraktion wissen, wie viele Busse für den Rhein-Lahn-Kreis zusätzlich benötigt werden um eine spürbare Entzerrung zu erreichen.

Auch die Frage, ob seitens des Kreises hierzu bereits ein entsprechender Bedarf gegenüber dem Land verbindlich angemeldet wurde und ab wann zusätzliche Busse und auf welchen Linien im Rhein-Lahn-Kreis verkehren. Da die finanzielle Beteiligung des Landes für die zusätzlichen Busses auf maximal 90 % beschränkt ist, möchte die CDU Kreistagsfraktion wissen, mit welchen zusätzlichen Kosten der Rhein-Lahn-Kreis kalkuliert.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Politik

Gehe zu Start