Rhein ohne Flammen – aber mit Illumination

Rhein ohne Flammen – aber mit Illumination

in Koblenz/Lahnstein

BRAUBACH Unter dem Motto „Licht an – wir strahlen um die Wette“ waren die Orte von Braubach bis Koblenz aufgerufen ihre Rheinufer zu beleuchten. Die Aktion fand im Rahmen von „Rhein ohne Flammen“ statt, da die Großveranstaltung wegen der Pandemie abgesagt wurde.

Braubach hatte dies perfekt umgesetzt. Mystisch präsentierte sich das Braubacher Rheinufer zu „Rhein ohne Flammen“. Die Freiwillige Feuerwehr Braubach hatte spontan ihre Unterstützung zugesagt und ließ das Rheinufer mit Bengallichtern rot erstrahlen. Eine riesige Wasserfontäne begrüßte zusätzlich die Fahrgäste auf den Ausflugsschiffen. Ein besonderer Anblick war die Marksburg, die genau wie Philippsburg und wie Kriegerdenkmal rot beleuchtet war.

Einige Einheimische und Gäste hatten es sich in den Rheinanlagen mit selbst mitgebrachten Snacks und Getränken gemütlich gemacht – alle mit vorbildlichem Abstand. In den Gärten, auf Balkonen und Terrassen waren die Leute dem Aufruf gefolgt, den Abend zu Hause zu verbringen.

Viele hatten sich im Vorfeld das „Rhein ohne Flammen“ –Paket besorgt und konnten nun bei einem Glas Wein den Abend genießen. Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte man bis spät in die Nacht draußen sitzen. Einige standen mit Wunderkerzen am Rheinufer. In den Häusern und Gärten brannten Kerzen und Lampions, ganze Hauswände wurden angestrahlt.

Rhein ohne Flammen – aber mit Illumination

Stadtbürgermeister Joachim Müller bedankt sich herzlich bei Freiwilligen Feuerwehr für die Unterstützung sowie den Bürgerinnen und Bürgern fürs Mitmachen. Alle haben dazu beigetragen, den Rhein auch ohne Flammen erstrahlen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Koblenz

Gehe zu Start