Wald-Baden mit Musik und Naturbühne am 16. August: „Wood-Vibrations“ durch musikalische Wegelagerer

Wood vibrations – Waldbaden mit Musik

in VG Aar-Einrich

AAR-EINRICH Die Idee hinter dem „Wald-Baden mit Musik“ für alle Bürger ist so einfach wie umwerfend: Anstatt das ursprünglich geplante, ganzjährige Kulturfestival Dialog Aar-Einrich wegen Corona ausfallen zu lassen, hat Organisator Matthias Frey zusammen mit vielen kreativen Köpfen einfach eine neue Idee ins Leben gerufen: Einen ganzen Sonntagnachmittag lang wandeln oder radeln Familien, Senioren, Singles oder kleine Grüppchen – entspannt von zwei Gemeinden aus aufeinander zu und werden plötzlich zum Publikum: Sie dürfen sich auf jede Menge kultureller Überraschungen mitten im Wald freuen.

Fröhliche Musik, freundliche Menschen und ganz viel Lebenslust erwartet alle, die die ersten „Wood Vibrations“ am Sonntag, 16. August, entlang des Aar-Loreley-Radweg miterleben.

Die ,wood-vibrations‘ gibt es von 12 bis 16 Uhr am Loreley-Aar Radweg zwischen dem Steinbruch Schuhmacher in Allendorf und in der Kirche in Zollhaus“, kündigt Weltmusiker Matthias Frey an. Er freut sich, dass der Dialog Aar-Einrich auch auf diese Weise stattfinden kann. Gefördert wird die Veranstaltung über die LEADER AG Lahn-Taunus, von der Europäischen Union (ELER-Mittel) und dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Vier Stunden lang wird der Wald auf einer Länge von 4,5 Kilometern zum Konzertsaal, zur Open Air Bühne, zum gemütlichen Plauder-Foyer. Das kleine Schwarze kann dabei getrost im Schrank bleiben: Bequeme Schuhe und zünftiger Proviant sind angesagt. Ob die Besucher gemütlich spazieren, ambitioniert wandern oder genussvoll radeln, ob sie einen Leiterwagen mit Kind oder Getränkekiste dabeihaben: Jeder darf das musikalische Waldbad genau so genießen, dass er sich einfach rundum wohlfühlt.

Für den kulturellen Genuss sorgen dabei jede Menge Künstler, die sich schon auf ihr Publikum unter freiem Himmel freuen: Die Musiker „lauern“ an vielen Stellen, entlang der Wandelstrecke, am Wegesrand. Sie spielen auf, sie lassen den Wald erschallen, sie machen dem Konzert der Natur an diesem Nachmittag ein klein bisschen Konkurrenz.

Kulturelle Überraschungen von heimischen Künstlern und Musikern“, nennt Matthias Frey das und verrät: Mehr als 25 Solo-Künstler machen mit, kleine Ensembles und Bands treten auf – mitten im Wald natürlich unplugged. Das bewegte Publikum erwartet ein Programm, das so vielfältig ist wie die Natur: Klassik, Kammermusik, Rock, Singersongwriter und Weltmusik gibt es zu hören, Lesungen und Theater zu genießen.

Fröhliche Musik, freundliche Menschen und viel Lebenslust gibt es bei den ersten „wood-vibrations“ am Sonntag, 16. August, entlang des Aar-Loreley-Radwegs.

Der Loreley-Radweg soll für die Bürger aus Aar und Einrich „zu einem naturnahen und entspannten Begegnungsraum“ werden – gerade in dieser besonderen Zeit, wie Organisator Matthias Frey betont: „Die Menschen unserer Region gehen aufeinander zu und wir alle können dabei problemlos die Corona-bedingten Abstandsregeln einhalten.“ Eine Einschränkung gibt es allerdings: „Es gibt keine Verpflegungsstände – für die kulinarischen Genüsse sorgen die Besucher also einfach selbst und ganz nach ihrem Geschmack.“

Und damit wirklich jeder das Wald-Baden entspannt genießen kann, ist ein Kleinbus als Shuttleservice zwischen der Kirche in Zollhaus und dem Steinbruch Allendorf im Einsatz. Sollte es stark regnen, wird „wood-vibrations“ auf einen späteren Termin verschoben.

Weitere Informationen: aar-einrich-dialog@web.de und 06486-9020834

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Aar-Einrich

Gehe zu Start