Gratulationsbesuch von Stadtbürgermeister Oliver Krügel bei Geschäftsführerin Jutta Doepner (Mitte) und dem medizinischen Leiter Dr. Johannes Rösgen (Rechts).

70 Jahre Malbergklinik Bad Ems

in Aktuelles/Gesundheit

BAD EMS In diesen Tagen begeht die heutige Malbergklinik ihr 70-jähriges Bestehen. Dazu gratuliert die Stadt Bad Ems der Familie Doepner und dem Team ganz herzlich!

Die Anfänge des Hauses reichen zurück in die unmittelbare Nachkriegszeit. In freien Zimmern des Hotels „Russischer Hof“ richteten Dr. Fritz und Ruth Doepner 1950 ihr Sanatorium ein und nannten es in Erinnerung an die alte ostpreußische Heimat „Deutsch-Ordens-Hospital“. Die Gründer hatten einen entscheidenden Anteil am Wiederaufbau des Kurbetriebs nach dem Zweiten Weltkrieg. Bald fand die Klinik eine dauerhafte Bleibe im ehemaligen Hotel „Englischer Hof“. 1982 kam das Haus Nassau hinzu, später das Haus Preußen, 2000 die Therapieabteilung im neuen Anbau, der hinter der historischen Fassade entstand.

Siebzig Jahre sind für ein Unternehmen eine lange Zeit, gerade heute, im Zeitalter so genannter Startups, die erst einmal beweisen müssen, dass sie auf eigenen Füßen stehen können. Die Veränderungen und Umbrüche in der Gesundheitspolitik brachten stets neue Herausforderungen. Da gab es Anfang der 1980er Jahre die Kostendämpfungsgesetze, dann kam die Gesundheitsreform in mehreren Stufen. Stets haben eine kompetente Klinikleitung und ein engagiertes Team es verstanden, die Herausforderungen anzunehmen, sich auf neue Rahmenbedingungen einzustellen. Neue Fachabteilungen wurden entwickelt und mit Veranstaltungen wie dem jährlichen Treffen der Kehlkopflosen hat das Haus ganz eigene Akzente gesetzt.

Aus der Kurklinik wurde eine Rehabilitationsklinik, aus dem Deutsch-Ordens-Hospital die Malbergklinik. Das Haus ist geblieben und es hat seinen Charakter, den die Gründer geprägt haben, bis heute bewahrt. Die Patienten wissen es zu schätzen: kein gesichtsloser Klinikbau in einem Außenbezirk, kein Anhängsel eines großen Gesundheitskonzerns, sondern eine moderne Klinik im Ambiente eines einstigen Grand Hotels, im Herzen des historischen Kurviertels, direkt am Kurpark und natürlich mit Blick auf die waldreichen Hänge des Malbergs. Bis heute hat die Klinik den Charakter eines Familienunternehmens bewahrt, in dem die Patienten keine Nummern, sondern gern gesehene Gäste sind.

Die Malbergklinik ist eine tragende Säule des Gesundheitsstandortes Bad Ems. Dafür sind wir sehr dankbar. Durch die Klinik hat ein alt-ehrwürdiges Baudenkmal eine zeitgemäße Nutzung erfahren. Nachdem das Haus die Launen der Gesundheitspolitik überstanden hat, traf es nun ausgerechnet im Jubiläumsjahr die Corona-Epidemie. Wie in vielen anderen Einrichtungen mussten auch hier Kapazitäten vorgehalten werden, die letztlich nicht in Anspruch genommen wurden. Hoffen wir, dass auch diese Krise bald überwunden wird, dass es nun wieder bergauf geht.

Siebzig Jahre, das ist für unser schnelllebiges Zeitalter der Globalisierung ein langer Zeitraum. Die Malbergklinik ist bis heute eine stabile und verlässliche Säule des Gesundheitsstandorts Bad Ems, eines der Great-Spas-of-Europe-Bewerber“, betonte Stadtbürgermeister Oliver Krügel beim Gratulationsbesuch.

Ich wünsche der Malbergklinik, den Eigentümern und dem Team viele weitere erfolgreiche Jahrzehnte im Dienste der Gesundheit. Mögen sich noch viele Gäste an einen angenehmen Aufenthalt in der Malbergklinik und in unserer schönen Stadt erinnern!“, so unser Stadtbürgermeister abschließend.  

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Aktuelles

Gehe zu Start