Armin Laschet verkündet den Lockdown

Lockdown in Gütersloh

in Aktuelles/Deutschland

NRW Spät kommen die Lockdown Maßnahmen in Gütersloh. Zu spät? Heute verkündete NRW Ministerpräsident Armin Laschet, dass die Corona Lockerungsmaßnahmen im betroffenen Kreis zurückgefahren werden.

Laut dem Ministerpräsidenten geht es um die Feststellung, wie weit das Virus in er Bevölkerung verbreitet ist. Zunächst gilt diese Verordnung bis zum 30. Juni. 365.000 Bewohner im Landkreis sind von diesen Einschränkungen betroffen. Und diese sind einschneidend. Die Kontaktbeschränkungen wurde auf eine Familie oder in einem Haushalt lebende Personen zurückgeführt. Außerhalb der Hausgemeinschaft dürfen sich nur zwei Personen unterschiedlicher Haushalte treffen. Fitnessstudios, Theater, Kinos und Museen müssen erneut schließen. Selbst das grillen im freien wird erneut verboten. Veranstaltungen wie Konzerte sind untersagt.

Im Focus stehen die Mitarbeiter der Firma Tönnies. Die Quarantänemaßnahmen wurden verstärkt. Einen Ausschluss der Anordnungen unter Zwang wurde nicht mehr ausgeschlossen. Dabei stellt sich die Frage ob hier ein kreis unter Generalverdacht gestellt wurde? Außerhalb des Deutschlands größtem Schlachtbetriebes Tönnies, gab es lediglich 24 Neuinfektionen mit dem Corona Virus. Innerhalb des Unternehmens gab es alleine 1500 festgestellte Infektionen.

Dabei ist der Fall nicht neu. Wurde von der Landesregierung zu lange gezögert? Der Ministerpräsident Laschet wirft Tönnies mangelnde Kooperation vor. Nur durch eine Verfügung konnte die Herausgabe von Daten der Mitarbeiter erzwungen werden. Der Schlachtereibetrieb verwies auf die Datenschutzverordnung.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Aktuelles

Gehe zu Start