SHG Wolkenschieber und VfL Bad Ems

VfL Bad Ems unterstützt psychisch erkrankte Menschen

in Aktuelles/Gesundheit

BAD EMS Der VfL Bad Ems setzt ein starkes Zeichen für die Belange von psychisch beeinträchtigten Menschen. Der Traditionsverein aus der Kurstadt kooperiert mit der größten Selbsthilfegruppe für psychisch Betroffene in Rheinland-Pfalz.

Vor über 20 Jahren gründete Jason Minnemann in Koblenz die Selbsthilfegruppe (SHG) Wolkenschieber.  Mittlerweile ist die von der Caritas, AOK und Bethesda Stiftung unterstütze Gruppe neben Koblenz auch in Andernach und Weißenthurm vertreten. Davon sind 12 Gruppen in Koblenz, zwei in Weißenthurm und eine in Andernach. Mehr als 200 Betroffene nutzen das Angebot der Wolkenschieber. Kosten entstehen für die Teilnehmer nicht.

Die Selbsthilfegruppe Wolkenschieber vom Begründer Jason Minnemann, eröffnen Standort in Bad Ems

Alle 14 Tage treffen sich die Beteiligten an den jeweiligen Standorten. Mentoren leiten und begleiten die jeweiligen Gruppen. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Betroffene mit Depressionen, sozialen Phobien,  Panikattacken, Ängsten und Borderline (emotional instabil). Selbstverständlich ersetzt eine Selbsthilfegruppe keine Therapie. Dennoch überbrückt es Wartezeiten. Der gemeinsame Erfahrungsaustausch steht im Vordergrund. Daneben gibt es für alle Betroffenen einmal monatlich einen Stammtisch in wechselnden Pubs und natürlich auch eine Weihnachtsfeier. In diesem Jahr war zum 20-jährigen Jubiläum der Wolkenschieber eine große Feier geplant. Corona machte den über 200 Beteiligten einen Strich durch die Rechnung.

Wolkenschieber SHG eröffnen Standort in Bad Ems

Doch was hat all dieses mit dem VfL Bad Ems zu tun? Die Wolkenschieber suchten einen Standort im Rhein-Lahn-Kreis. Da zwischenzeitlich die Wartezeiten auf einen freien Platz in der Selbsthilfegruppe auf etwa zwei Monate angewachsen war, bedufte es neuer Wege. Der VfL Bad Ems begeisterte sich direkt für das hohe Engagement der Wolkenschieber und stellt in Zukunft die frisch renovierten Räumlichkeiten seiner neuen Geschäftsstelle für einmal wöchentliche Sitzungen der Selbsthilfegruppe zur Verfügung. Laut dem Leiter der Wolkenschieber, Jason Minnemann, sind für Bad Ems ab Juli 2020, zwei Selbsthilfegruppen geplant. Diese bestehen jeweils aus etwa 8 – 10 Betroffenen und einen leitenden Mentor.

Doch die Zusammenarbeit geht noch weiter. Angedacht ist neben dem Angebot der Selbsthilfegruppen auch Kursteilnahmen in progressiver Muskelentspannung nach Jacobsen und evtl. einem Achtsamkeitstraining.

//shg-wolkenschieber.de

Einer der zukünftigen Mentorinnen ist dem VfL Bad Ems bestens bekannt. Als engagierte Mutter eines Jugendspielers im VfL, wird Annemarie Glessing eine der Selbsthilfegruppen ehrenamtlich leiten. Ihre berufliche Tätigkeit in einer Tagesklinik im Rhein-Lahn-Kreis im Bereich der psychiatrischen Therapie, wird ihr als Mentorin hilfreich sein. In regelmäßigen Mentorentreffen und quartalsweisen Suvervisionen, werden die Mentoren zusätzlich geschult.

Schon jetzt können sich Betroffene über das kostenfreie Angebot der Wolkenschieber über die Webseite shg-wolkenschieber.de informieren. Anmeldungen für den Standort Bad Ems nimmt der Leiter der Wolkenschieber nach einem telefonischen Erstgespräch entgegen. Selbstverständlich gilt in den Gruppen absolute Schweigepflicht deren sowohl die Mentoren als auch Betroffenen unterliegen.

Annemarie Glessing wird Mentorin bei den Wolkenschiebern in Bad Ems

In der heutigen hektischen und sich stetig wandelnden Zeit, nimmt insbesondere die Erkrankung im psychischen Bereich zu. Zwischenzeitlich betreffen die häufigsten Krankmeldungen die Psyche. Insbesondere im Bereich der beruflichen Anforderungen spielt die Seele oft nicht mehr mit.

Aus diesem Grunde werden wir demnächst in einem ausführlichen Bericht über die Arbeit der Wolkenschieber berichten.

Die Zusammenarbeit zwischen der Selbsthilfegruppe und dem Sportverein kann man nur begrüßen. Erneut zeigt sich der VfL Bad Ems seiner sozialen Verantwortung bewusst, die weit über die Erwartungen des Fußballs hinausgehen. In der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, engagiert sich die Kurstadtelf für Migranten. Der VfL bietet mit einer Flüchtlingsmannschaft  den oftmals kriegstraumatisierten Menschen eine sportliche Heimat. Das Angebot ist kostenfrei und wird durch den ehrenamtlichen Trainer Ingo Damke betreut.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Aktuelles

Gehe zu Start