Rhein-Lahn

DGB Rhein-Lahn fordert Schutz vor Armut – jeder vierte Arbeitslose im Kreis bezieht direkt Hartz IV

in Rhein-Lahn-Kreis
DGB Rhein-Lahn fordert Schutz vor Armut - jeder vierte Arbeitslose im Kreis bezieht direkt Hartz IV (Beispielbild: Envato, lizensiert für BEN Kurier)

RHEIN-LAHN Die Vorsitzende des DGB Kreisverbands Rhein-Lahn Yvonne Schulski fordert ganz konkret: „Der Koalitionsvertrag, der nach der Bundestagswahl ausgehandelt wird, muss aus meiner Perspektive auf jeden Fall einen höheren Mindestlohn enthalten, die Bezugszeiten für das Arbeitslosengeld verlängern und auch im Bereich Mieten sich deutlich für die Interessen der MieterInnen einsetzen.“ Weiterlesen

Michael Brüggemann zum LIVE Interview im BEN Radio – Freitag 20:00 Uhr

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis/VG Bad Ems-Nassau
Michael Brüggemann zum LIVE Interview im BEN Radio - Freitag 20:00 Uhr

Am Freitag (24.09) um 20:00 Uhr, begrüßen wir im RHEIN-LAHN-TALK zum LIVE Interview den Bundestagskandidaten Michael Brüggemann von Die PARTEI im BEN Radio. Zwei Stunden lang erfahren Sie Wissenswertes aus dem Leben des Bad Emser Stadtratsmitglied  und zu seinen politischen Vorstellungen für die Region.

Sie haben eine Frage an Michael Brüggemann? Diese können Sie Freitag LIVE über die Telefonhotline, per Chat oder WhatsApp ins Studio stellen. Los geht es um 20:00 Uhr auf ben-radio.de

Aktueller Stand zur Burg Schwalbach

in Rhein-Lahn-Kreis
Aktueller Stand Burg Schwalbach (Foto: Johannes Robalotoff Copyright: Creative Commons 2.0)

RHEIN-LAHN Landrat Frank Puchtler hat beim Ministerium der Finanzen wegen des aktuellen Sachstandes im Hinblick auf die Fortsetzung der Restaurierungsarbeiten an der Burg Schwalbach nachgehakt. Weiterlesen

Gemeinsam stark für Senioren im Rhein-Lahn-Kreis

in Rhein-Lahn-Kreis/VG Bad Ems-Nassau
Gemeinsam stark für Senioren im Rhein-Lahn-Kreis Foto: Gemeinsam stark für Senioren! Johanna Breithaupt, Kreisgesundheitsma-nagerin und Projektkoordinatorin; Yvonne Weiland, Gemeindeschwesterplus ; Uschi Rustler, Leiterin des Seniorenbüros „Die Brücke“

RHEIN-LAHN Yvonne Weiland besuchte als neue Fachkraft im Projekt Gemeindeschwesterplus die Leiterin des Seniorenbüros „Die Brücke“, Uschi Rustler, um sich in Bezug auf Seniorenarbeit auszutauschen und die zukünftige Zusammenarbeit zu stärken. Durch die Zusammenarbeit können Angebote für Seniorinnen und Senioren im Rhein-Lahn-Kreis verknüpft und ausgebaut werden. Weiterlesen

Mit Fachkenntnis und Engagement im Verwaltungsrat der neuen Pfarrei tätig werden!

in Lahnstein/Rhein-Lahn-Kreis/VG Bad Ems-Nassau
Mit Fachkenntnis und Engagement im Verwaltungsrat der neuen Pfarrei tätig werden (Foto: Symbolisch: Die neue Pfarrei befindet sich im Aufbau. - Pfarrei St. Martin)

RHEIN-LAHN Am 1. Januar 2022 gründet sich die neue Pfarrei St. Martin und St. Damian Rhein Lahn. Sie besteht aus den bisherigen Pfarreien Sankt Martin Lahnstein und St. Martin Bad Ems/Nassau auf dem Gebiet zwischen Lahnstein und Arnstein. Weiterlesen

Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser und FDP Direktkandidat Markus Wieseler besuchten Bendorf

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis
Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser und FDP Direktkandidat Markus Wieseler besuchten Bendorf (Foto von links: Günther Bomm, Karl-Otto Hahn, Werner Prümm, Christoph Mohr, Sandra Weeser, Herbert Speyerer, Markus Wieseler) (Foto: FDP)

RHEIN-LAHN/BENDORF Auf Einladung der FDP-Stadtratsfraktion besuchte die FDP-Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser die Stadt Bendorf, um sich über die kommunalen Planungen zu informieren. Sie wurde hierbei vom FDP-Direktkandidaten Markus Wieseler aus Bad-Ems sowie den hiesigen Stadtratsmitgliedern Günther Bomm und Herbert Speyerer, ergänzt um Karl-Otto Hahn als Mitglied im Bau- und Vergabeausschuss, begleitet. Weiterlesen

Grüne fordern Antworten zur Flutkatastrophe und zum Katastrophenschutz vor Ort

in Lahnstein/Politik/Rhein-Lahn-Kreis
Grüne fordern Antworten zur Flutkatastrophe und zum Katastrophenschutz vor Ort (Foto: Hans Braxmeier, Pixabay)

RHEIN-LAHN/LAHNSTEIN Die Starkregenereignisse an der Ahr und in NRW, die Dürreperioden mit Waldbränden in Südeuropa und die extreme Hitzewelle in Kanada diesen Sommer mahnen uns, dass der Klimawandel unaufhaltsam fortschreitet und dass es nicht nur an der Zeit ist auf kommunaler und Bundesebene wirkungsvolle Maßnahmen dagegen zu ergreifen, sondern dass wir auch vermehrt mit Katastrophen rechnen müssen und den Katastrophenschutz neu aufstellen und kreisweit vernetzen müssen. Teilweise hat der schwere Bahnunfall in Niederlahnstein schon gezeigt, dass unsere Feuerwehr eine schnelle Eingreiftruppe ist und dass auch auf die umliegenden Feuerwehren allergrößter Verlass ist. Weiterlesen

Zweiter Platz bei Deutschlands schönster Wanderweg 2021 geht ins Lahntal

in Rhein-Lahn-Kreis
Zweiter Platz bei Deutschlands schönster Wanderweg 2021 geht ins Lahntal (Foto: Paavo Blåfield)

RHEIN-LAHN Insgesamt knapp 40 000 Menschen haben abgestimmt und den Lahnwanderweg auf den zweiten Platz in der Kategorie der Mehrtagestouren gewählt. Philipp Borchardt, Geschäftsführer beim Lahntal Tourismus Verband e. V., und Landrat und Vorstandvorsitzender Frank Puchtler sind stolz auf die Auszeichnung. Weiterlesen

Große Unterstützung für Opfer der Flutkatastrophe

in Rhein-Lahn-Kreis
Noch am Wochenende nach der Katastrophe half die Kleiderkammer der evangelischen Kirchengemeinde Nastätten mit Sachspenden, außerdem kommen Kollekten und Spenden der Kirchengemeinden den Menschen im Ahrtal zugute (Foto: Dekanat: Nassauer Land)

RHEIN-LAHN Die Spendenbereitschaft für die Opfer der Flutkatastrophe im Ahrtal ist auch nach fast fünf Wochen in den evangelischen Kirchengemeinden ungebrochen groß.

Evangelische Kirchengemeinden im Dekanat Nassauer Land beten und spenden für die Menschen im Ahrtal

Die Christen fühlten sich in den ersten Tagen nach der Flut nicht nur in Andacht und Gebet verbunden mit den Menschen im Krisengebiet, den Verstorbenen, deren Angehörigen, den Verletzten und denen, die Haus und Hof verloren haben und um ihre Zukunft bangen. Sowohl Sachspenden als auch Geld kommt dort seither an und wird auf unterschiedliche Weise gesammelt, um kurz- und langfristig die Schäden zu beseitigen und den Wiederaufbau zu ermöglichen.

Hilfe mit Kollekten und Tandem-Flügen

So haben viele der mehr als 50 Kirchenvorstände im Dekanat beschlossen, die eigentlich für eigene Belange der Gemeinden vorgesehenen Gottesdienst-Kollekten an Hilfe-Initiativen im Ahrtal zu spenden. Was dabei insgesamt zusammenkommt, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beziffern. Noch am Wochenende der Katastrophe packte das Team der Kleiderkammer in Nastätten Kisten mit Kleidung und Haushaltsgeräten, die ins Flutgebiet transportiert wurden. Mit einer außergewöhnlichen Idee hatte Singhofens Pfarrer Harald Peter Fischer in kurzer Zeit mehr als 1000 Euro gesammelt: er nahm gegen eine Spende Interessenten zu einem Flug im Doppelsitzer-Motorschirm mit.

Fast 200 Euro brachten zwei kleine Andachten in Hunzel und Marienfels ein. Ein ökumenischer Gottesdienst zum Hilchenfest in Lorch erbrachte 835 Euro. In etlichen Konfirmationsgottesdiensten wurde ebenfalls an die Flutopfer gedacht; allein 500 Euro kamen so in Langenscheid und Geilnau zur Linderung der Not im Katastrophengebiet zusammen. Eine große Spendenbox ist auch in der Kirchlichen Sozialstation in Diez aufgebaut, mit dessen Inhalt möglichst konkret gespendet werden soll. Wie die Leiterin der Station Evelin Scheffler erklärt, werden die Spenden in Zusammenarbeit mit der Hochwasserhilfe Aar-Einrich im Krisengebiet für konkrete Maßnahme eingesetzt. Weiterlesen

Gesellschaft ist auf Vereinsleben und Ehrenamt angewiesen

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis
Gesellschaft ist auf Vereinsleben und Ehrenamt angewiesen

RHEIN-LAHN Für die Vereine und das Ehrenamt stehen herausfordernde Zeiten an. Dies wurde bei einer gemeinsamen Videokonferenz der CDU-Kreistagsfraktionen Rhein-Lahn und Westerwald mit den beiden Bundestagsabgeordneten Dr. Andreas Nick und Johannes Steiniger deutlich.

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Andreas Nick MdB begrüßte MdB Steiniger als im Themenfeld Vereine und Ehrenamt erfahrener Bundes- und Kommunalpolitiker. Mit der Mitgliedschaft im Sportausschuss und im Finanzausschuss könne er vor allem steuerrechtliche Fragen für die Vereine klären bzw. einer besseren Regelung zuführen.

Johannes Steiniger MdB verwies hier insbesondere auf die Erhöhung von verschiedenen Grenzwerten (Übungsleiterpauschale, wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb). Die Union hätte gerne die Unterstützung der Vereine bei Sachspenden verstärkt, dies war jedoch beim Koalitionspartner nicht durchsetzbar. Steiniger möchte in der nächsten Legislaturperiode gerne weitere Verbesserungen und vor allem eine Entbürokratisierung erreichen. „Die Schatzmeister größerer Vereine müssen heute fast als Steuerberater ausgebildet sein und bei den kleineren Vereinen sollten gesetzliche Maßnahmen zu einer Entbürokratisierung angegangen werden. Weiterlesen

1 2 3 6
Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier