Nastätten

Spendenaufruf zum Wohnungsbrand in Nastätten

in VG Nastätten
Spendenaufruf zum Wohnungsbrand in Nastätten

NASTÄTTEN Am Dienstag, dem 20.10.2020, kam es zu einem folgenschweren Brand in einem Wohnhaus in der Nastätter Rheingaustraße. Glücklicherweise kam bei dem Brand niemand zu Schaden, doch der Bewohner hat alles verloren. Die Suche nach einer neuen Wohnung für den Mann läuft aktuell auf Hochtouren.

Nun rufen Stadtbürgermeister Marco Ludwig und Verbandsbürgermeister Jens Güllering zur Spende auf. Hierzu wurde ein Spendenkonto bei der Verbandsgemeindekasse Nastätten eingerichtet: IBAN DE41 5105 0015 0710 0303 16 bei der Nassauischen Sparkasse. Stichwort: “Spende – Wohnungsbrand (Buchungsstelle 34/6.9.9.9.6VW023).

Spendenaufruf zum Wohnungsbrand in Nastätten

Zum aktuellen Zeitpunkt bitten wir ausdrücklich darum, von Sachspenden abzusehen.  Sobald eine Wohnung für den  Mann gefunden ist, erfolgt ein  separater Aufruf mit gezielter Auflistung des benötigten Inventars. (Pressetext: Verbandsbürgermeister Jens Güllering und Stadtbürgermeister Marco Ludwig).

Unfallflucht in Nastätten

in VG Nastätten
Unfallflucht in Nastätten - Zeugen gesucht

NASTÄTTEN In der Zeit zwischen dem 07.10.2020, ca. 21:00 Uhr und dem 08.10.2020, ca. 13:30 Uhr kam es in der Industriestraße in Nastätten zu einem unerlaubten Entfernen vom Unfallort.

Der Fahrer eines bislang unbekannten Fahrzeugs hat beim Rangieren die Begrenzungsmauer eines Privatgrundstücks beschädigt und flüchtete anschließend von der Unfallstelle.

Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizei St. Goarshausen unter 06771-93270 an.

Alles Corona oder was?

in VG Nastätten

NASTÄTTEN Das alles überschattende Thema Corona hat uns wochenlang fest im Griff gehabt und beschäftigt und auch weiter. Jedoch finden seit geraumer Zeit wieder Sitzungen statt und es wurden einige Entscheidungen getroffen oder vorbereitet. Der Stadtrat und die Fachausschüsse haben sich nicht geschont und eine Fülle von Dingen auf den Weg gebracht. Ebenso tat Corona dem Tagesgeschäft keinen Abbruch. Also, was tut sich in der Stadt? Weiterlesen

„The True Cost“ – Der Preis der Mode

in Rhein-Lahn-Kreis/VG Nastätten
Ausschnitt aus dem Film - Der Preis der Mode

NASTÄTTEN Ein Pullover oder eine Hose für weniger als zehn Euro, ein Hemd für fünf – oft geht man in Geschäfte und ist begeistert, wie billig die neue Mode zu haben ist. Doch wie kann es sein, dass Kleidung bei uns so wenig kostet? THE TRUE COST macht sich auf die Suche und verfolgt den Weg, den die Kleidung macht, bevor sie in unsere Geschäfte kommt. Die bedrückende Antwort auf die Frage ist: Es darf nicht sein! Weiterlesen

SPD Nastätten fordert Tablets für Grundschüler

in Politik/VG Nastätten
Ludwig/Göller: Alle Grundschüler im Blauen Ländchen mit Tablets ausstatten

NASTÄTTEN Die Digitalisierung soll auch an den beiden Grundschulen im Blauen Ländchen weiter voranschreiten. In den im Verbandsgemeinderat getroffenen Entscheidungen zum weiteren Breitbandausbau unter der Federführung des Rhein-Lahn-Kreises, sieht die SPD-Verbandsgemeinderatsfraktion nur einen ersten Schritt für die Schulen. Weiterlesen

Michael Rothländer zum Sanitätsrat ernannt

in Gesundheit/VG Nastätten
Bürgermeister Jens Güllering (links) gratuliert dem neuen Sanitätsrat Michael Rothländer zur Verleihung des beruflichen Ehrentitels

NASTÄTTEN Dr. Michael Rothländer aus Buch wurde von Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der Mainzer Staatskanzlei zum Sanitätsrat ernannt.

Rothländer hat sich auf vielfältige Art und Weise verdient gemacht. U.a. war der langjährige Nastätter Hausarzt maßgeblich und federführend am Aufbau der hausärztlichen Bereitschaftsdienstzentrale in Nastätten beteiligt. Weiterlesen

Innenminister Lewentz besucht Baustelle

in Politik/VG Nastätten
Bürgermeister Mike Weiland, Landrat Frank Puchtler, Minister Roger Lewentz, Werkstattleiter Michael Schwan, Bürgermeister stellvertretender Zweckverbandsvorsteher Uwe Bruchhäuser, Bürgermeister und Zweckverbandsvorsteher Jens Güllering, stellvertretender Werkstattleiter Andre Dillenberger (von rechts)

NASTÄTTEN Retten, Löschen, Bergen, Schützen. Das sind die Kernaufgaben der Feuerwehren. Doch um diese Aufgaben an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr gewährleisten zu können braucht es motiviertes Personal und technisch einwandfreies Material.

Die Dokumentation der Prüfungen ist in den letzten Jahren umfangreicher geworden. Der Zeitaufwand und die rechtliche Verantwortung sind in den vergangenen Jahrzehnten stetig gestiegen. Diese Belastung ist vom Ehrenamt, das in der Regel nach der beruflichen Tätigkeit oder am Wochenende ausgeführt wird, kaum noch zu tragen. Hier stößt das Ehrenamt an seine Grenzen“, fasst der Vorsteher des Zweckverbandes Jens Güllering die Grundidee für die gemeinsame Aufgabenwahrnehmung zusammen.

Aktuell laufen die Umbauarbeiten für die Werkstatt auf Hochtouren. Vom Stand der Arbeiten überzeugte sich jetzt auch Innenminister Roger Lewentz. Gemeinsam mit den Bürgermeistern der beteiligten Verbandsgemeinden Loreley, Mike Weiland und Bad Ems, Uwe Bruchhäuser sowie Landrat Frank Puchtler besuchte Minister Lewentz die Baustelle. „Das Projekt hat in Rheinland-Pfalz Pilotcharakter“, so der Minister, der sich auch vom Gesamtkonzept der Werkstatt begeistert zeigte. Dieses wurde vom Werkstattleiter Michael Schwan und seinem Stellvertreter Andre Dillenberger vorgestellt. Grund zur Freude gab die Zusage von Minister Lewentz, das Projekt mit einer Landeszuwendung in Höhe von 205.000 € zu fördern.

Bisher haben die Verbandsgemeinden im Rhein-Lahn-Kreis ihr feuerwehrtechnisches Material eigenständig gewartet. Künftig wird sich dies für die Verbandsgemeinden Bad Ems-Nassau, Loreley und Nastätten sowie den Rhein-Lahn-Kreis als Aufgabenträger im Katastrophenschutz ändern. Die genannten Kommunen haben sich zum Zweckverband gemeinsame Feuerwehrwerkstatt zusammengeschlossen. Dieser Zweckverband errichtet am zentralen Standort in Nastätten eine gemeinsame Werkstatt. Damit soll u.a. das Ehrenamt entlastet und geschützt, die Sicherheit im Feuerwehrdienst weiter erhöht und die Rechtssicherheit für das Ehrenamt verbessert werden. Natürlich geht es auch darum, die Kosten für die sehr teuren Prüfgeräte und die bisher dezentralen Werkstätten zu reduzieren.

Die Umbauarbeiten liegen im Plan. Sobald diese abgeschlossen sind, wird die Werkstatt eingerichtet. Hierzu wurden bereits einige Ausstattungsgegenstände beauftragt. Kernstück wird die Atemschutzwerkstatt, die Schlauchpflege und die Prüfhalle für die feuerwehrtechnische Fahrzeugbeladung sein. Ein festes Datum für die Inbetriebnahme gibt es nicht. Bereits jetzt arbeiten die beiden Mitarbeiter in den dezentralen Werkstätten der Verbandsgemeinden mit und werden die Aufgaben nach und nach am gemeinsamen Standort bündeln.

DWA überreicht Qualitätssiegel an VG Werke

in VG Nastätten
v.l. Ralf Solinski (Techn. Werkleiter), Anja Michel (TSM-Beauftragte), Roland Sprenger, Rüdiger Zils (Fachkräfte für Abwasserbeseitigungstechnik), Dipl.-Ing. Vera Heckeroth (DWA-Landesverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland), Jens Güllering (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nastätten)

NASTÄTTEN Die Verbandsgemeindewerke Nastätten sind am 27.08.2020 von der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) mit dem Qualitätssiegel Technisches Sicherheitsmanagement (TSM) in der Sparte Abwasser ausgezeichnet worden. Die Bestätigung wurde der Technischen Führungskraft Ralf Solinski bei den Verbandsgemeindewerken Nastätten von der Geschäftsführerin des DWA-Landesverbands Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland, Frau Dipl.-Ing. Vera Heckeroth während einer internen Überreichungsfeier am 27. August 2020 auf der Kläranlage Mühlbachtal in Marienfels überreicht. Weiterlesen

Kreis investiert in IGS Nastätten

in Schulen/VG Nastätten
Kreis investiert in IGS Schule in Nastätten

NASTÄTTEN Zur weiteren Modernisierung an der Integrierten Gesamtschule in Nastätten wurde der Auftrag zu Metall- und Verglasungsarbeiten vom Kreis vergeben. Für die Arbeiten im Bereich der Flure und Treppenhäuser werden, wie Landrat Frank Puchtler informiert, rund 57.000 Euro investiert.

Absage aller Veranstaltungen bis 31. Oktober 2020

in VG Nastätten
Stadt und Gewerbeverein geben nach reichlicher Überlegung Entscheidung bekannt

NASTÄTTEN Grundsätzlich spielen Veranstaltungen, bei denen zahlreiche Menschen zusammenkommen, in der Infektionsdynamik einer Pandemie eine große Rolle. Daher hat sich auch die Bundesregierung mit den Ländern darauf geeinigt, dass größere Veranstaltungen bis mindestens zum 31. Oktober untersagt bleiben. Gesetzlich ist das Verbot in Rheinland-Pfalz und in der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung bis 15.09.2020 ausgesprochen. Weiterlesen

Gehe zu Start