Nassau

Digitaler MSS-Infoabend – Präsentation der Oberstufe

in Schulen/VG Bad Ems-Nassau
Digitaler MSS-Infoabend – Präsentation der Oberstufe

NASSAU Was bietet die Oberstufe am Leifheit-Campus? Rund um diese Frage dreht sich der MSS-Infoabend, der zum festen Bestandteil des Jahreskalenders der Schule gehört. Die Veranstaltung ist ein Angebot sowohl für die Lerner der Jahrgangstufe 9 als auch für alle Schüler, die mit dem Gedanken spielen, ihr Abitur am Campus abzulegen.

Während sich Interessierte im vergangenen Jahr in Vorträgen, persönlichen Beratungsgesprächen und bei einem Rundgang über das individuelle und innovative Oberstufenkonzept informieren konnten, gab es in diesem Jahr pandemiebedingt eine digitale Version des Infoabends. Weiterlesen

RHEIN-LAHN-TALK mit Dirk Kaschinski – Heute 18 Uhr

in VG Bad Ems-Nassau
Nassaus Stadtbürgermeister Manuel Liguori ist heute um 18 Uhr zu Gast im BEN-Radio

Am Samstag um 18 Uhr ist der Nassauer Stadtbürgermeister Manuel Liguori zu Gast im BEN Radio. Wir freuen uns auf den sympathischen  Politiker aus der Verbandsgemeinde  Bad Ems-Nassau. Als Zuhörer dürfen Sie Manuel Ligiori hautnah kennenlernen. Dabei geht es nicht nur um die Stadt an der Lahn sondern auch um den Menschen Manuel Liguori.

Moderiert wird die Sendung vom Rhein-Lahn-Talk Moderator Dirk Kaschinski.

Im direkten Anschluss an die Sendung, startet um 20 Uhr Sven Scharf mit cooler Partymusik auf ben-radio.de

Fahrerflucht in Nassau – Außenspiegel beschädigt

in Blaulicht/VG Bad Ems-Nassau
Außenspiegel eines geparkten Pkw beschädigt und geflüchtet

NASSAU In der Zeit von Montag, den 11.01.2021 19:30 Uhr bis Dienstag, den 12.01.2021 17:00 Uhr wurde der Außenspiegel der Fahrerseite eines weißen Pkw Audi A1 beschädigt.

Außenspiegel eines geparkten Pkw beschädigt und geflüchtet

Der Pkw war ordnungsgemäß in einer Parklücke in der Längsaufstellung in der Gemeindestraße Unterer Bongert in Höhe der Hausnummer 10 abgestellt.

Der Unfallverursacher entfernte sich nach dem Unfall unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise zu dem Unfallverursacher bitte an die Polizeiinspektion Bad Ems, Tel.: 02603/970-0 oder pibadems@polizei.rlp.de.

Notar Dr. Jörg Pfefferl zog in das historische Nassauer Rathaus ein

in VG Bad Ems-Nassau
Stadtbürgermeister Liguori (links) begrüßte Notar Dr. Jörg Pfefferl (rechts) im historischen Rathaus

NASSAU Wer kennt es nicht, das schmucke, historische, denkmalgeschützte Gebäude am Adelsheimer Hof 1 in Nassau, welches in den Jahren 1607/09 von Junker Adam von Stein, einem Vertreter der jüngsten Steinschen Linie, erbaut wurde.

Nach der Fusionsvereinbarung zwischen den beiden Verbandsgemeinden Nassau und Bad Ems und dem Umzug der ehemaligen Verbandsgemeindeverwaltung Nassau – vor rund zwei Jahren – ins Rathaus Bad Ems, sind die Räumlichkeiten dieses Gebäudes nur noch von der Stadtverwaltung und dem Bürgerbüro der neuen VG Bad Ems / Nassau belegt. Weiterlesen

Geänderter Aufnahmeprozess am Leifheit-Campus

in Schulen/VG Bad Ems-Nassau

NASSAU In diesem Schuljahr ist alles anders, auch der Aufnahmeprozess der neuen Fünftklässler am Leifheit-Campus. So kann auf Grund der aktuellen Corona-Situation kein Aufnahmetest mit vielen Kindern und ihren Begleitpersonen in der Schule stattfinden. Die für den 16. Januar geplante Veranstaltung fällt aus. Auch die Aufnahmegespräche werden aufgrund des Lockdowns in die erste Februarwoche verschoben.

Geänderter Aufnahmeprozess für kommendes Schuljahr 2021/22

Eltern, die ihr Kind zum kommenden Schuljahr 2021/22 noch für die Klassenstufe 5 am Leifheit-Campus anmelden möchten, können sich die Anmeldeformulare von der der Homepage herunterladen (unter dem Feld „ANMELDUNG“ in der oberen Leiste). Weiterlesen

Neujahrsgrüße aus Nassau

in VG Bad Ems-Nassau
Neujahrsgrüße von Nassaus Stadtbürgermeister Manuel Liguori

NASSAU Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger. Das turbulente Jahr 2020 haben wir hinter uns gelassen. Den Anfang des neuen Jahres möchte ich nutzen, um die letzten zwölf Monate noch einmal Revue passieren zu lassen, Bilanz zu ziehen und den Blick auf das zu richten, was uns im kommenden Jahr erwarten wird.

Die Corona-Pandemie hat uns im letzten Jahr vor eine große Herausforderung gestellt, welche uns auch über den Jahreswechsel hinaus begleitet. Trotz der aktuellen Lage bin ich aber zuversichtlich, dass sich das kommende Jahr wieder etwas mehr ich Richtung „Normalität“ entwickeln wird.

Dank der Tatkraft, der Leistungen und der Energie, der hier wirkenden Menschen hat sich im vergangenen Jahr in unserer Stadt viel bewegt. So wurden beispielsweise die Beete in der Innenstadt erneuert, die Kinderspielplätze verbessert und Veränderungen in und an der „Alten Schule“ in Scheuern erzielt, auf die sich aufbauen lässt. Ich bin dem Arbeitskreis Bergnassau-Scheuern, dem Werbering Nassauer Land, der G. und I. Leifheit Stiftung und dem Verein Nassauer für Nassau sehr dankbar für ihre Beiträge und Unterstützung. Weiterlesen

Post in Nassau bedient Kunden mit Alltagsmaske nicht

in VG Bad Ems-Nassau
Post in Nassau bedient Kunden mit Alltagsmaske nicht - Der BEN Kurier testet verdeckt

NASSAU Am vergangenen Wochenende beschwerten sich einige Personen über die Postfiliale in Nassau. Angeblich soll ein Kunde aus dem Laden in der Schlossstraße verwiesen worden sein weil er eine nicht konforme Alltagsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung) getragen haben soll. Laut Angaben bestand diese aus einer Motorradmaske welche vollflächig den Mund und die Nase bedeckte.

Die selbständige Poststellenleiterin soll mitgeteilt haben, dass das Ordnungsamt dieses verfügt hätte. Wie sich herausstellte ist dieses falsch. Das Ordnungsamt teilte dem BEN-Kurier gegenüber mit, dass zu keiner Zeit die Aussage getätigt wurde, dass der Zutritt mit Alltagsmasken untersagt sei. Weiterlesen

Neujahrsgrüße aus der Stadt Nassau

in VG Bad Ems-Nassau
Neujahrsgrüße vom Nassauer Stadtbürgermeister Manuel Liguori

NASSAU Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, das turbulente Jahr 2020 haben wir hinter uns gelassen. Den Anfang des neuen Jahres möchte ich nutzen, um die letzten zwölf Monate noch einmal Revue passieren zu lassen, Bilanz zu ziehen und den Blick auf das zu richten, was uns im kommenden Jahr erwarten wird.

Die Corona-Pandemie hat uns im letzten Jahr vor eine große Herausforderung gestellt, welche uns auch über den Jahreswechsel hinaus begleitet. Trotz der aktuellen Lage bin ich aber zuversichtlich, dass sich das kommende Jahr wieder etwas mehr ich Richtung „Normalität“ entwickeln wird. Weiterlesen

Keine Zeit für Heimbewohner

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis/VG Bad Ems-Nassau
Keine Zeit für die Bewohner - so sieht es fast überall in Pflegeeinrichtungen aus

NASSAU Wie soeben das Gesundheitsamt des Rhein-Lahn-Kreises mitteilte, bestätigte sich, dass  40 Bewohner der Pflegeeinrichtung “Haus Hohe Lay” in Nassau positiv auf das Corona Virus getestet wurden (Der BEN Kurier berichtete). Am gestrigen Abend verschärfte sich die Lage. Notarzt und Rettungsdienst mussten herbeigerufen werden. Ein Bewohner wurde tot aufgefunden.

Weitere Bewohner befanden sich im schlechten Zustand. Die Schnelleinsatzgruppe (SEG) wurde hinzugezogen. Besonders brisant: Einige Hausbewohner waren dehydriert. Durch den sofortigen Einsatz von Infusionslösungen konnten diese weitestgehend stabilisiert werden.

Laut dem diensthabenden Arzt, Dr. Hans Jaeger, konzentriert sich der Infektionsherd auf eine Station.

Verzweifelte Angehörige von Bewohnern haben sich an den BEN Kurier gewendet. Uns wurden im Detail Vorgänge genannt, die den möglichen Ausbruch erklären. Wir sind diese aktuell noch am überprüfen.

Fraglich ist schon jetzt, wie es zu diesem massiven Hot Spot kommen konnte? Und da muss man auch die Mitarbeiter schützen. Fakt ist, dass ein möglicher dementer Bewohner nicht 24 Stunden überwacht werden kann, ob und wieviel Flüssigkeit er zu sich genommen hat. Natürlich sollen die Einwohner im öffentlichen Raum Masken tragen doch wie lässt sich das in der Praxis vollziehen?

Und letztlich wissen wir alle, welche Personalnot in Krankenhäusern und Altenheimen vorherrscht. Selbst die tägliche Körperpflege wird für die Pflegenden zu einem Marathon. Und das dieses so ist, liegt letztlich nicht so sehr an den Einrichtungen. In Deutschland muss jeder Betrieb profitabel arbeiten. In den 70er und 80er Jahren lag der Schwerpunkt nicht nur in der “Verwahrung” oder nötigsten Pflege der Heimbewohner. Der persönliche Kontakt und das Zwischenmenschliche spielten eine große Rolle.

Doch all dieses fiel den Sparmaßnahmen im Gesundheitssektor zum Opfer. Heute sind die jungen Altenpflegekräfte desillusioniert. Der Zeitplan ist straff organisiert. Körperpflege, Essensausgabe, medizinische Vorgaben (Tabletten, Blutdruck messen usw,) sowie die umfangreiche Dokumentation gehören zum Alltag. Da bleibt kaum noch Zeit für ein kurzes Gespräch.

Und gerade dieses frustriert die aufopferungsvoll arbeitenden Kräfte. Es sollte niemand glauben, dass das ihrem Berufsethos entspricht. Sie würden sich gerne Zeit für die Bewohner nehmen. Dank Personalknappheit aber ein unmögliches Unterfangen.

Doch was heißt Personalnot? Mehr Personal würde kaum mehr Zeit für die Bewohner bedeuten.  Denn in den Vorgaben des Gesundheitssystems ist das nicht vorgesehen. Pflege und beste medizinische Versorgung soll unter Hochdruck gewährleistet werden aber nicht mehr.

Doch gehört zur Lebensqualität nicht auch das persönliche Gespräch? Zeit für die Bewohner? Und seien Sie sich sicher. Genau dieses wünschen sich auch die überlasteten examinierten Kräfte und Helfer. Nichts würden sie lieber tun.

In skandinavischen Ländern sieht das der Staat vor. Und genau das muss ein Teil der Wertschätzung gegenüber den Bewohner und Pflegenden sein.

Es gibt für die Angestellten die Möglichkeit eine Überlastungsanzeige an den Träger zu schreiben. Ob eine solche an die Stiftung Diakoniewerk Friedensware in Bad Ems oder an die Pflegedienstleitung erfolgte ist uns nicht bekannt. In einem solchen Fall wird der Arbeitgeber informiert, dass die ordnungsgemäße Erfüllung der Arbeitsleistung gefährdet ist, und Schäden zu befürchten sind.

Schlussendlich zeigt sich besonders in der Corona Pandemiezeit, das viel zu spät das Augenmerk auf unsere Generation X  gerichtet wurde. Es gab noch vor einem Jahr, kaum eine öffentliche Lobby für die Angestellten und Bewohner solcher Heime. Spätestens nach der Gesundheitskrise muss der Staat überlegen was ihnen die Würde unserer älteren Menschen in Heimsituationen Wert ist.

Und das geht nur durch deutlich bessere Arbeitsbedingungen und weitaus mehr Personal. Nur so wird der Beruf in Pflegeeinrichtungen attraktiv.

 

Corona Lage im Altenheim eskaliert

in Gesundheit/VG Bad Ems-Nassau
Haus Hohe Lay mauerte - Jetzt sind mehr als 40 von 90 Einwohnern an Corona erkrankt

NASSAU Im Altenpflegeheim Haus Hohe Lay in Nassau ist die Lage eskaliert. Das Personal ist überfordert. Vereinzelte Bewohner wurden dehydriert aufgefunden. Mehr als 40 Bewohner sind an Corona infiziert. Mindestens vier Mitarbeiter sind erkrankt.

Bei 90 Bewohnern bedeutet dieses, dass nahezu die Hälfte der Einwohner erkrankt sind. Zwei Todesfälle sind bekannt. Die SEG Sondereinheit des DRK ist vor Ort. Eine Art Katastrophenschutz des Rettungsdienstes.

Der BEN Kurier war bereits seit dem Montag informiert und fragte in der Pflegeeinrichtung nach. Diese mauerte und wollte keine Stellungnahme abgeben. Dieses betraf insbesondere die Anzahl der Erkrankten. Von einer vernünftigen Information der Öffentlichkeit konnte keine Rede sein.

Noch am 18.12 schrieb der Träger ( Diakoniewerk Friedenswarte) vom Altenpflegeheim Haus Hohe Lay auf Ihrer Homepage, dass durch unverzügliches Handeln der Mitarbeiter und der Durchsetzung von Maßnahmenpaketen, sich die lag zu stabilisieren scheint. Dieses war ein Trugschluss. (Quelle: //www.diakoniewerk-friedenswarte.de/besuchsregeln-21122020)

Das Altenheim versuchte weiter zu verhindern, dass die konkreten Zahl der Erkrankten publik werden. Auf Nachfrage beim Gesundheitsamt wurde dem BEN Kurier gegenüber mitgeteilt, dass sie die Zahl der an Covid-19 angesteckten Personen aus Datenschutzgründen nicht mitteilen dürfen.  Da noch nicht alle Testergebnisse vorliegen, muss davon ausgegangen werden, dass weitere Bewohner des Altenpflegeheim Hohe-Lay in Nassau an Covid-19 erkrankt sind.

Die Lage ist bereits jetzt hochdramatisch. Doch diese könnte sich in den kommenden Stunden und Tagen weiter zuspitzen.

1 2 3 7
Gehe zu Start