Missbrauch

Die Wahrheit zum Missbrauch in Koblenzer Kita – Sonntag 18 Uhr-LIVE

in Koblenz/Rhein-Lahn-Kreis
Die Wahrheit zum angeblichen Missbrauchsskandal in Koblenzer KITA -Live Interview mit dem Erzieher am Sonnntag, 11.04 um 18 Uhr im BEN Radio ben-radio.de

Live Interview mit dem Erzieher. Die Geschichte ist so unglaublich aber leider wahr. Eine Frau ruinierte das Leben eines Erziehers. Er erlebte die Hölle. Der BEN Kurier berichtete (Bericht Ben Kurier). Alles begann mit den Behauptungen, dass ein Kind in einer Koblenzer Kita auf bestialische Weise sexuell missbraucht worden sei. Selbst in den arabischen Fernsehsendern wurde darüber berichtet.

Es folgten Morddrohungen, Hetze und Vorverurteilung doch was war dran an den Vorwürfen? Nichts. Rein gar nichts. Doch für den seinerzeit beschuldigten Erzieher war es mehr wie ein Spießrutenlauf. Es war das Ende eines normalen Lebens. Was die sozialen Medien anrichten können und wie ein Mensch damit umgeht, erfahrt ihr am Sonntag in einer exklusiven RHEIN-LAHN-TALK Spezial Sendung im BEN Radio.

Was der Erzieher bis Heute erlebt und seinerzeit durchstehen musste, ist erschütternd. Die Frau hätte beinahe sein Leben beendet und es wird nie mehr so sein dürfen wie es war. – Sendung: Rhein-Lahn-Talk Spezial – Sonntag 18 Uhr auf ben-radio.de LIVE Interview

Die Frau hat mein Leben zerstört

in Koblenz/Panorama/Rheinland-Pfalz
Die Frau hat mein Leben zerstört - Exklusives Interview zum Missbrauchsskandal in der Kita St. Martin

KOBLENZ Missbrauch an einer Vierjährigen an der katholischen Kita St. Martin in Koblenz Pfaffendorf. So oder ähnlich lasen sich die Schlagzeilen in der Presse und den sozialen Medien. Eine Frau behauptete, dass ihre Tochter auf eine unglaubliche Art und Weise von einem Erzieher vergewaltigt worden wäre. Auch weitere Mitarbeiter/innen der Kita sollen sich angeblich in einer regelrechten Orgie an den Geschehnissen beteiligt haben.

Der Aufschrei in der Bevölkerung war gigantisch. Selbst der renommierte Fernsehsender Al Jazeera berichtete über die vermeintlich schrecklichen Vorkommnisse in der Koblenzer Kindertagesstätte.

Doch schnell wurde klar, dass nichts an den Vorwürfen dran war. Die Geschichte war frei erfunden. Der BEN Kurier berichtete am 22.10 als einer der ersten in einem Faktencheck (//ben-kurier.de/2020/10/22/missbrauch-in-koblenzer-kita-frei-erfunden).

Einen Tag später folgte die DPA mit dem gleichen Ergebnis (//dpa-factchecking.com/germany/201021-99-28823).

Was letztendlich blieb ist ein trauriger Scherbenhaufen, den kaum einer bereit ist, aufzukehren. So einige Presseorgane gierten im Vorfeld nach der schnellen Schlagzeile. Die Erkenntnis, dass so gar nichts an der Geschichte dran gewesen ist, war so einiger Boulevardpresse kaum eine größere Nachricht Wert. Damit ließ sich kein Geld verdienen. Weiterlesen

Missbrauch in Koblenzer Kita frei erfunden

in Blaulicht/Koblenz/Panorama
Die unglaublichen Anschuldigen zum vermeintlichen Missbrauchsfall sind allesamt frei erfunden

KOBLENZ Am 10. September 2020 erstattete eine muslimische Mutter Strafanzeige gegen die katholische Kita in Koblenz wegen angeblichen schweren sexuellen Missbrauchs an Ihrer vierjährigen Tochter. Sie schilderte nahezu unfassbare Dinge die Ihrem Kind widerfahren sein sollen. Diese Meldung verbreitete sich ungebremst und rasend in den sozialen Medien und wurde tausendfach geteilt. Zahlreiche Menschen entrüsteten sich über die vermeintlichen Kinderschänder der Kindertagesstätte. Doch was war dran an den Vorwürfen? Nichts. Rein gar nichts.

Und dieses stellt die Gefahren der  instrumentalisierenden Berichterstattung und deren resultierenden ungefilterten Wahrnehmung dar. Schnell und gerne positionieren sich die Leser einer sensationellen Nachricht für das vermeintlich Gerechte ohne die Meldungen einem Faktencheck zu unterziehen.

Hasskommentare gegen Mitarbeiter der Kita und die Justiz

Die Folgen sind verheerend. Für die in den sozialen Medien gebrandmarkten und unter Generalverdacht stehenden Mitarbeiter der Kita begann ein unglaublicher Spießrutenlauf. Wir zeigen Ihnen hier den Spiegel auf welches Unheil diese Mutter durch vorsätzlich falsche Verdächtigungen und Behauptungen über die Erzieher brachte.

Diese angeblichen Vorfälle zu schildern fällt uns nicht leicht doch diese müssen genannt werden um die Realität darlegen zu können.

Die Mutter behauptete, dass Ihre Tochter (und weitere Kinder) sich duschen musste und sie neue Unterwäsche bekam. Faktencheck: Diese Aussage ist frei erfunden. Die Kita in Koblenz hält keine Ersatzunterwäsche vorrätig.  Weiterlesen

Schwerer sexueller Missbrauch an einem Jungen

in Blaulicht/Koblenz
Schwerer sexueller Missbrauch an einem Jungen

KOBLENZ Am 28.09 beginnt der Prozessauftakt vor dem Landgericht Koblenz gegen den 49-jährigen Angeklagten Krzysztof P.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem mutmaßlichen Täter schweren sexuellen Missbrauch an einem Jungen unter 14 Jahren vor. Dabei soll es es im Oktober 2019 in Neunkirchen im Westerwald  fünf Fälle des sexuellen Missbrauchs gegeben haben. Weiterlesen

Gehe zu Start