Manuel Liguori

Notar Dr. Jörg Pfefferl zog in das historische Nassauer Rathaus ein

in VG Bad Ems-Nassau
Stadtbürgermeister Liguori (links) begrüßte Notar Dr. Jörg Pfefferl (rechts) im historischen Rathaus

NASSAU Wer kennt es nicht, das schmucke, historische, denkmalgeschützte Gebäude am Adelsheimer Hof 1 in Nassau, welches in den Jahren 1607/09 von Junker Adam von Stein, einem Vertreter der jüngsten Steinschen Linie, erbaut wurde.

Nach der Fusionsvereinbarung zwischen den beiden Verbandsgemeinden Nassau und Bad Ems und dem Umzug der ehemaligen Verbandsgemeindeverwaltung Nassau – vor rund zwei Jahren – ins Rathaus Bad Ems, sind die Räumlichkeiten dieses Gebäudes nur noch von der Stadtverwaltung und dem Bürgerbüro der neuen VG Bad Ems / Nassau belegt. Weiterlesen

Neujahrsgrüße aus Nassau

in VG Bad Ems-Nassau
Neujahrsgrüße von Nassaus Stadtbürgermeister Manuel Liguori

NASSAU Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger. Das turbulente Jahr 2020 haben wir hinter uns gelassen. Den Anfang des neuen Jahres möchte ich nutzen, um die letzten zwölf Monate noch einmal Revue passieren zu lassen, Bilanz zu ziehen und den Blick auf das zu richten, was uns im kommenden Jahr erwarten wird.

Die Corona-Pandemie hat uns im letzten Jahr vor eine große Herausforderung gestellt, welche uns auch über den Jahreswechsel hinaus begleitet. Trotz der aktuellen Lage bin ich aber zuversichtlich, dass sich das kommende Jahr wieder etwas mehr ich Richtung „Normalität“ entwickeln wird.

Dank der Tatkraft, der Leistungen und der Energie, der hier wirkenden Menschen hat sich im vergangenen Jahr in unserer Stadt viel bewegt. So wurden beispielsweise die Beete in der Innenstadt erneuert, die Kinderspielplätze verbessert und Veränderungen in und an der „Alten Schule“ in Scheuern erzielt, auf die sich aufbauen lässt. Ich bin dem Arbeitskreis Bergnassau-Scheuern, dem Werbering Nassauer Land, der G. und I. Leifheit Stiftung und dem Verein Nassauer für Nassau sehr dankbar für ihre Beiträge und Unterstützung. Weiterlesen

Neujahrsgrüße aus der Stadt Nassau

in VG Bad Ems-Nassau
Neujahrsgrüße vom Nassauer Stadtbürgermeister Manuel Liguori

NASSAU Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, das turbulente Jahr 2020 haben wir hinter uns gelassen. Den Anfang des neuen Jahres möchte ich nutzen, um die letzten zwölf Monate noch einmal Revue passieren zu lassen, Bilanz zu ziehen und den Blick auf das zu richten, was uns im kommenden Jahr erwarten wird.

Die Corona-Pandemie hat uns im letzten Jahr vor eine große Herausforderung gestellt, welche uns auch über den Jahreswechsel hinaus begleitet. Trotz der aktuellen Lage bin ich aber zuversichtlich, dass sich das kommende Jahr wieder etwas mehr ich Richtung „Normalität“ entwickeln wird. Weiterlesen

Das etwas andere Interview

in Rhein-Lahn-Kreis/VG Bad Ems-Nassau
Nassaus Stadtbürgermeister Manuel Liguori im Interview mit dem BEN Kurier

NASSAU Anfang November führte der BEN Kurier ein Interview mit dem SPD Stadtbürgermeister aus Nassau. Und wir durften einen Manuel Liguori (40) privat kennenlernen, der offen über sein Leben und die Arbeit als Stadtbürgermeister sprach. Das Bild, welches wir am alten Rathaus zeichnen durften, überraschte uns.

Guten Abend Herr Liguori. Schön dass Sie sich die Zeit für ein Interview mit uns genommen haben. Vielleicht beginnen wir ganz am Anfang. Erzählen Sie unseren Lesern doch einmal, wo Sie herkommen und wie Sie Ihre Jugend verbrachten.

Hallo Herr Kaschinski. Ja, ja. Die Jugend (lacht ein wenig verschmitzt). Es ist kein Geheimnis, dass ich 40 Jahre alt und gebürtiger Nassauer bin. Somit ist dies meine Heimatstadt, in der ich groß geworden bin. Meine Eltern arbeiteten beide beim Traditionsunternehmen Leifheit.

Wie waren Sie denn als Schüler?

Da war am Anfang meiner schulischen Laufbahn einige Luft nach oben. Auf der Hauptschule war ich allerdings kein schlechter Schüler. Ferner muss man sagen, dass vor 24 Jahren der Hauptschulabschluss einen anderen Stellenwert hatte als heute. Auf dem Gymnasium war ich sogar ein richtig guter Schüler. Im Nachhinein war es für mich der richtige Weg.

Wie meinen Sie das?

Meine Eltern lebten mir Werte vor, die zeigten, dass durch ehrliche Arbeit einiges zu erreichen ist. Sie waren ihr Leben lang bei Leifheit beschäftigt. Einem Unternehmen, welches genau diese Grundsätze vorlebte. Fleiß wird belohnt. Meine Eltern bekamen nichts geschenkt. Und das wollten sie auch nicht. Und dieses prägte meine Einstellung zum Leben. Auch ich wollte mir meine Zukunft erarbeiten.

Im Ruhrpott nennen wir solche Menschen Malocher…..

Ja, genau. Ein gutes Beispiel. Durch diese ehrliche Maloche wurde das Ruhrgebiet zum Industrieherz in Deutschland. Auch diesem Standort wurde nichts geschenkt. Weiterlesen

Nassau erhält 2,6 Millionen Euro für Modellprojekt

in Allgemein
Nassau erhält 2,6 Millionen Euro für Modellprojekt

NASSAU Bundestagsabgeordneter Dr. Andreas Nick teilte über seine Facebook-Seite mit, dass die Stadt Nassau sich erfolgreich für ein Modellprojekt zur Klimaanpassung in urbanen Räumen beworben hat und in kürze einen Förderbescheid von 2,6 Millionen Euro erhalten wird. Der Titel des Projekts lautet „Der Freiherr vom Stein und die Natur – Die Kultur- und Denkmallandschaft von Nassau an der Lahn“.

Im Sommer dieses Jahres hatte Dr. Andreas Nick (MdB) im Rahmen seiner diesjährigen Sommertour sich ein Bild von dem Nassauer Umweltprojekt gemacht und sich im Anschluss in Berlin für eine Förderung des Vorhabens eingesetzt. Weiterlesen

Vergangen, nicht vergessen – Mahnung zum Frieden

in VG Bad Ems-Nassau
„Nie wieder!“: Gedenken und Appell zum Volkstrauertag

NASSAU Der Volkstrauertag ist ein staatlicher Gedenktag seit den 1920er-Jahren. Ursprünglich gedachte man der getöteten deutschen Soldaten im „Ersten Weltkrieg“. Heutzutage wird am Volkstrauertag an die Kriegstoten und Opfer von Gewaltherrschaft erinnert. Bereits im Jahr 1922 gab es im Deutschen Reich erste Anlässe am Volkstrauertag – wenn dieser auch noch kein gesetzlicher Gedenktag war – um daran zu erinnern, was Menschen, Menschen antun können.

Es ist und bleibt unfassbar. Die Taten überstiegen jedes Begreifen, wie auch die Zahlen der Opfer. Rund 17 Millionen Menschenleben forderte der „Erste Weltkrieg“, der von 1914 bis 1918 in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika, Ostasien und auf den Weltmeeren geführt wurde.

Weit mehr Opfer kostete der „Zweite Weltkrieg“ von 1939 bis 1945, nämlich schätzungsweise 64 Millionen Menschen, darunter 24 Millionen Soldaten und 40 Millionen Zivilisten. Allein beim Völkermord der Nazi-Herrschaft an den Juden sind etwa sechs Millionen Menschen getötet worden. Weiterlesen

Kinderwald-Tafel im Freiherr vom Stein-Park enthüllt

in VG Bad Ems-Nassau
NASSAU Namen der Neugeborenen auf Tafel - Symbolische Zeichen der Verbundenheit

NASSAU Ein im vergangenen Jahr neu gepflanzter Baum und eine davor befindliche Tafel – im Freiherr vom Stein-Park – zeigen symbolisch die Verwurzelung der Neugeborenen aus dem Kinderwaldjahr 2018/2019 zu ihrer Heimat, der Stadt Nassau. Auf dieser Tafel vor dem Jahrgangsbaum 2019 – die Flatter-Ulme (Ulmus laevis) – sind die Namen aller Nassauer Neugeborenen aus der Kinderwaldaktion des vergangenen Jahres verewigt. Weiterlesen

Im Freiherr vom Stein-Park wächst jetzt eine Robinie

in VG Bad Ems-Nassau
Stadtbürgermeister Manuel Liguori (links) mit Naturschutzexperte Manfred Braun (Mitte) und Stefan Eschenauer (rechts) vom Naturpark Nassau, beim pflanzen des Jahrgangsbaumes - die Robinie - im Freiherr vom Stein-Park.

NASSAU Symbol für Leben und Zukunft: Alljährlich wird im Nassauer Freiherr-vom-Stein-Park ein Baum stellvertretend für alle Neugeborenen der Grafenstadt gepflanzt, die im so genannten Kinderwaldjahr das Licht der Welt erblickt haben. Der Jahrgangsbaum, der für die neuen Erdenbürger dieses Jahr gepflanzt wurde, ist die Robinie (Robinia pseudoacacia), welche man zum Baum des Jahres 2020 ernannte.

Leider musste die seit 13 Jahren bestehende gemeinsame Aktion – zu der auf Einladung der Stadt Nassau immer sehr viele Eltern mit ihren Kindern und Großeltern gekommen waren, um zusammen mit dem amtierenden Stadtbürgermeister und dem Kinderwaldteam, den Jahresbaum für ihren Nachwuchs im Freiherr vom Stein Park zu pflanzen – in diesem Jahr, wegen der Corona-Pandemie, abgesagt werden. Weiterlesen

Weckmänner erfolgreich in Nassau verteilt

in VG Bad Ems-Nassau

NASSAU Ich bin sehr glücklich, dass es in diesem Jahr möglich war, Weckmänner an die Grundschule Nassau sowie die Kindertagsstätten in Nassau und Scheuern zu verteilen.

 

Die Kinder haben sich sehr über die Weckmänner gefreut. Ganz herzlich möchte ich mich bei der Nassauischen Sparkasse und dem Michelsmarktverein bedanken, die diese Aktion möglich gemacht haben. Ihr Manuel Liguori, Stadtbürgermeister

Endlich: Spaziergänger und Wanderer dürfen sich wieder freuen

in VG Bad Ems-Nassau
Sanierung des Wanderweges zwischen dem Nassauer Ortsteil Scheuern und Dienethal abgeschlossen (Foto von links: Dienethaler Ortsbügermeister Andreas Ritter, Stadtbürgermeister Nassau Manuel Liguori, Reiner Pfaff)

NASSAU/DIENETHAL Spaziergänger und Wanderer dürfen sich wieder freuen: In den zurückliegenden Tagen wurde der seit Jahren nicht mehr sichere Wanderweg zwischen dem Nassauer Ortsteil Scheuern und Dienethal saniert und kürzlich von dem Nassauer Stadtbürgermeister Manuel Liguori (Mitte), dem Dienethaler Ortsbürgermeister Andreas Ritter (links) und Reiner Pfaff (rechts) aus Dienethal besichtigt und freigegeben. Weiterlesen

Gehe zu Start