Frank Puchtler - page 2

Bahnhöfe Kaub und St. Goarshausen werden im Rhein-Main Verkehrsverbund integriert – KLASSE!

in VG Loreley
Bahnhöfe Kaub und St. Goarshausen werden im Rhein-Main Verkehrsverbund integriert - KLASSE! Foto: Bahnhof St. Goarshausen an der Loreley

ST. GOARSHAUSEN Dicke Bretter mussten gebohrt werden, um die Integration rheinland-pfälzischer Bahnhöfe in den hessischen Tarif des Rhein-Main-Verkehrsbundes (RMV) zu erreichen. Nun konnte man nach zähem Ringen einen ersten Teilerfolg vermelden. Die Bahnhöfe Kaub und St. Goarshausen werden zum 1. Januar 2022 in den hessischen RMV eingegliedert.

Verhandlungserfolg im ÖPNV – Die Bahnhöfe Kaub und St. Goarshausen werden zum 01.01.2022 in den hessischen Rhein-Main-Verkehrsbund integriert

Nachdem es in dieser Sache jahrelang wenig Vorankommen gab, ist das nun ein erster Anfang“, freut sich Bürgermeister Mike Weiland und dankt Landrat Frank Puchtler für seinen unermüdlichen Einsatz und seine positive Hartnäckigkeit in der Sache. Gleichzeitig macht der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Loreley aber auch deutlich: „Wünschenswert wäre es natürlich gewesen, wenn sich diese Änderung auf die weiteren Bahnhöfe bis nach Koblenz erstreckt hätte. Das muss auch weiterhin das Ziel sein, denn dadurch erst wird sich der größte Nutzen für die Pendler ergeben und weitere Anreize zur Nutzung des ÖPNV würden geschaffen.“ Weiterlesen

Anzeige

Danke Frank Puchtler! – Ein leiser Abschied – Willkommen Jörg Denninghoff – Das Resümee

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis
Ein Großer kommt und ein Großer geht (links: Jörg Denninghoff, rechts Landrat Frank Puchtler)

NASTÄTTEN Am Freitag um 16:47 Uhr erschütterte die Nachricht, dass Frank Puchtler nicht mehr als Landrat kandidieren würde den Rhein-Lahn-Kreis. Viele hatten nicht mit dieser Nachricht des Vollblutpolitikers gerechnet. Man kannte es nicht anders. Frank Puchtler war einfach immer da. Und einen wirklichen B-Plan oder Blaupause hatte keiner in der Schublade.

Doch an diesem denkwürdigen Abend in der Bürgerhalle in Nastätten ist vielmehr geschehen wie nur der leise Abschied eines Landrats. Sicherlich zauberte die SPD mit Jörg Denninghoff einen großartigen Kandidaten für den vakanten Posten des Landrats hervor und dennoch wirkte die Situation surreal. Was überwog mehr? Einen erlöschenden Stern am Politikerhimmel mitzuverfolgen der einen lange Zeit wie selbstverständlich begleitete oder aber zu wissen, dass man mit Jörg Denninghoff die Weichen für die Zukunft stellen konnte? Weiterlesen

Anzeige

Weihnachtsimpfbus führt 670 Impfungen durch

in Rhein-Lahn-Kreis
Weihnachtsimpfbus führt 670 Impfungen durch

RHEIN-LAHN Auf Initiative von Olaf Spriestersbach (ehnomed) in Zusammenarbeit mit der Firma Modigell & Scherer führte das Team des Weihnachts-Impfbusses als zusätzliches Impfangebot im Kreis insgesamt 670 Impfungen durch.

Ein besonderes Highlight war der weihnachtlich geschmückte Bus und der Weihnachtsmann und das Christkind, die die Wartenden mit Keksen und Getränken versorgten. Start war am Mittwoch in Hahnstätten mit 211 Impfungen, gefolgt am Donnerstag mit 255 Impfungen in Singhofen und 204 Impfungen am Freitag in Kamp-Bornhofen.

Landrat Frank Puchtler: Mein Dank gilt dem Initiator Olaf Spriestersbach, der Firma Modigell und Scherer, den Mitarbeitern des DRK-Kreisverbandes und den Impfärzten Dr. Hans Jaeger und Frank Abraham für ihren Einsatz für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger. Mein Appell: Bitte lassen Sie sich impfen. Eine Impfung schützt Sie, Ihre Familie und Ihr Umfeld.

Anzeige

Paukenschlag: Landrat Frank Puchtler tritt nicht mehr zur Wahl an!

in Lahnstein/Rhein-Lahn-Kreis/VG Aar-Einrich/VG Bad Ems-Nassau/VG Diez/VG Loreley
Paukenschlag: Landrat Frank Puchtler tritt nicht mehr zu Neuwahlen an! (Foto: Sven Teschke - Lizenz: Crative Commons 3.0 //creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)

BAD EMS Mit dieser Nachricht rechnete wohl niemand. Der beliebte Landrat Frank Puchtler tritt nicht mehr zur kommenden Wahl im nächsten Jahr an. Wir er dem BEN Kurier mitteilte, möchte er nach 42 Jahren kürzer treten und sich vermehrt um seine Familie kümmern. Die Entscheidung hat er sich nicht leicht gemacht. Der Vollblutpolitiker rang lange mit dem endgültigen Entschluss doch letztlich überwog der Gedanke dass es auch ein Leben nach der Politik geben müsse.

Für den Kreis ein großer Verlust. Frank Puchtler ist bei den Bürgern im Rhein-Lahn-Kreis sehr beliebt. Besonders seine menschliche und nahbare Art und Weise haben ihn zur Ikone stilisiert.  Für viele war er der Popstar unter den Politikern. An drei Orten gleichzeitig sein? Das wurde dem Landrat nachgesagt. Während er nahezu zeitgleich auf einem Bürgerfest war, konnte er auch im Kreistag seinen Amtsgeschäften nachgehen und vielleicht sogar noch ein persönliches Bürgergespräch führen. Dieses mag am Ende im Reich der liebenswerten Fabeln landen und dennoch war dieses Teil seiner verstandenen Politik im Zeichen der Menschlichkeit und für den Dienst an den Bürgern.

Das Zepter wird erst im Frühjahr 2022 übergeben. Dabei wird der Nachfolger hohe Erwartungen erfüllen müssen wenn er sich an der Arbeitsleistung des amtierenden Landrats messen möchte. Frank Puchtler leistete großartiges für die Region und er wird den Menschen fehlen. Der BEN Kurier wird in den kommenden Tagen noch einmal ein Portrait zu Frank Puchtler veröffentlichen.

Anzeige

Landesimpfkoordinator vor Ort im Impfzentrum Lahnstein

in Gesundheit/Lahnstein/Rhein-Lahn-Kreis
Foto: Landesimpfzentrumkoordinator Daniel Stich informiert sich bei Impfzentrumkoordinator Guido Erler und Landrat Frank Puchtler vor Ort in Lahnstein.

RHEIN-LAHN Landesimpfkoordinator Daniel Stich informierte sich im Impfzentrum in Lahnstein bei Impfzentrumkoordinator Guido Erler und Landrat Frank Puchtler über die aktuelle Entwicklung vor Ort.

Daniel Stich zeigte sich sehr beeindruckt, wie reibungslos die Abläufe im Lahnsteiner Impfzentrum abgewickelt werden. Seit dem erneuten Start konnten im Impfzentrum schon mehr als 7200 Impfungen durchgeführt werden.

Guido Erler und Frank Puchtler baten den Landesimpfkoordinator, den Einsatz der Impfbusse und der Mobilen Impf-Teams als weitere Impfangebote fortzusetzen, um eine Abdeckung im Flächenlandkreis zu erreichen. In der vergangenen Woche wurden 1140 Bürgerinnen und Bürger durch das Mobile Impfteam im Kreis geimpft. Gemeinsam rufen Landesimpfzentrumkoordinator Daniel Stich und Landrat Frank Puchtler zum Impfen auf: „Bitte lassen Sie sich impfen! Die Impfung schützt Sie, Ihre Familie
und Ihr Umfeld.“

Foto: Landesimpfzentrumkoordinator Daniel Stich informiert sich bei Impfzentrumkoordinator Guido Erler und Landrat Frank Puchtler vor Ort in Lahnstein.

Anzeige

Amtshilfe der Bundeswehr: Bundeswehr aktiv für unsere Gesundheit im Rhein-Lahn-Kreis

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis/VG Bad Ems-Nassau
Bundeswehr aktiv für unsere Gesundheit im Rhein-Lahn-Kreis

RHEIN-LAHN Tatkräftig unterstützten Soldaten der Bundeswehr das Kreisgesundheitsamt bis Mitte des Jahres hervorragend zur Eindämmung der Corona-Pandemie. In Anbetracht der aktuellen Lage, baten die Leiterin des Gesundheitsamtes Hildegard Hamm und Landrat Frank Puchtler erneut Oberstleutnant Christoph Caspari um Amtshilfe seitens der Bundeswehr.

Seit Montag sind sechs Soldaten wieder im Kreishaus für die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger aktiv. Die schnelle und effektive Unterstützung der Bundeswehr, so der Landrat, ist für den kreis sehr wertvoll.

Anzeige

Thermenhotel Bad Ems feierlich eröffnet

in VG Bad Ems-Nassau
Thermenhotel Bad Ems feierlich eröffnet

BAD EMS Es ist vollbracht. Das 4 Sterne Thermenhotel Bad Ems öffnete heute mit geladenen Gästen seine Pforten. Entstanden ist ein luxuriöses Familienhotel mit 84 Zimmer. Ausgestattet sind die 28qm großen Übernachtungseinheiten mit W-LAN, Sitzecke, Safe, Haartrockner und natürlich Bademantel sowie Badeslipper für den Besuch der Emser Therme.

 Wie wäre es mit einem direkten Blick auf die Lahn? Selbstverständlich. Große Panoramafenster geben die Aussicht auf den Fluss und die beindruckende Wilhelmstraße frei. Schöner kann man kaum erwachen. Das Thermenhotel Bad Ems ist noch nicht vollendet. Einige kleine Restarbeiten sind noch von Nöten um das angestrebte Werk zu vollenden. Aber dennoch ergibt sich endlich ein Gesamtkonzept rund um die bekannte Therme in Bad Ems. Weiterlesen

Anzeige

Kita-Kinder schmücken Weihnachtsbaum vor dem Kreishaus

in Rhein-Lahn-Kreis/Schulen/VG Bad Ems-Nassau
Kita-Kinder schmücken Weihnachtsbaum vor dem Kreishaus

BAD EMS Eine schöne alljährliche Tradition ist es, dass Schulen und Kindergärten aus dem Rhein-Lahn-Kreis den Weihnachtsbaum im Kreishaus schmücken. In diesem Jahr waren es die Kinder der Katholischen Kindertagesstätte aus Bad Ems, die fleißig Weihnachtsbaumschmuck gefertigt haben. Landrat Frank Puchtler dankte der Leiterin der Kita, Silvia Kilian und den kleinen Bastlern, die stellvertretend für die gesamte Kita gekommen waren, sehr herzlich für ihr großes Engagement.

Zur Belohnung gab es für die Kinder eine riesige „Lebkuchen-Überraschungs“-Tüte, die der Landrat nach dem gemeinsamen Schmücken des Weihnachtsbaumes vor dem Kreishaus überreichte.

Anzeige

Ökumenisches Friedensgebet in Bad Ems wirbt um mehr Gemeinsinn statt Spaltung in nah und fern

in VG Bad Ems-Nassau
????????????????????????????????????

BAD EMS Ein  hebräisch gesprochener Psalm, gesungene Suren aus dem Koran und das christliche „Vater Unser“ – in der katholischen Martinskirche Bad Ems bewiesen Vertreter unterschiedlicher Religionen mit kommunalpolitischer Unterstützung einmal mehr, dass sie an den einen Gott glauben, der Frieden schaffen will und eine Welt, in der sich keiner über den anderen erhebt und meint, besser zu sein als die anderen. Schon gar nicht wolle dieser Gott, den Muslime arabisch Allah nennen, dass eigener Glaube und Interessen mit Gewalt durchgesetzt werden. Wie Überheblichkeit nicht nur in Glaubensfragen enden kann, dafür steht der Volkstrauertag als Mahnung, auf den das interreligiöse Friedensgebet wieder terminiert war, abermals allerdings aufgrund der Pandemie ohne Sternmarsch zur Kirche.

Friede in der Welt ist wie Geburtswehen

Man hat das Gefühl, dass jedes Jahr neue Krisenherde dazukommen“, begrüßte Dr. Hildegard Simons die etwa 100 Teilnehmenden im Gotteshaus und erinnerte an die Bilder aus Afghanistan, das Elend von Flüchtlingen an der polnischen Grenze und auf dem Mittelmeer, aber auch an zunehmenden Antisemitismus in Deutschland, Kritik an christlichen Kirchen und die Corona-Pandemie, die das Land zutiefst gespalten habe und zu unfassbaren Taten führe wie dem Mord an einer Tankstelle in Idar-Oberstein. Dagegen machten Bilder, wie Menschen anderen Menschen helfen, Hoffnung. „Die Flutkatastrophe an der Ahr hat gezeigt, dass es auch anders geht, wenn sich Menschen gegenseitig unterstützen“, so Simons. Weiterlesen

Anzeige

Dr. Hans Jaeger & Frank Abraham: Seit über 25 Jahre als Notärzte im Rhein-Lahn-Kreis tätig

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis/VG Bad Ems-Nassau
Foto: Stadtbürgermeister Manuel Liguori (Mitte) würdigte die beiden Ärzte - Dr. med. Hans Jaeger (links) und Dipl.- med. Frank Abraham (rechts) - für ihre langjährige Tätigkeit im Notarztsystem und überreichte ihnen ein kleines Präsent (Foto: Achim Steinhäuser)

NASSAU Seit über ein Vierteljahrhundert sind der im Jahr 1951 in Sachsenhausen/Waldeck geborene Dr. med. Hans Jaeger (Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, Diabetologie, Palliativmedizin, Chirotherapie, Osteopathie) und der im Jahr 1961 in Zerbst/Anhalt aufgewachsene Dipl.- med. Frank Abraham (Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe) als „Leitende Notärzte“ im Rhein-Lahn-Kreis tätig.

Notärzte Dr. med. Hans Jaeger und Dipl.- med. Frank Abraham wissen nie, was einem zu Beginn des Dienstes erwartet

Diese Notarztversorgung im Rhein-Lahn-Kreis führen sie, neben ihrem eigenen Praxisbetrieb in Nassau und Singhofen, durch. Tritt einmal ein medizinischer Notfall ein, so entscheiden oftmals Minuten und der Rettungswagen (RTW), sowie bei Bedarf das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) mit Notarzt, machen sich mit Blaulicht und Martinshorn auf zum Einsatzort, um in Notfällen gemeinsam diesen medizinisch zu versorgen und ihn in ein geeignetes Krankenhaus zu transportieren. 365 Tage im Jahr und 24 Stunden pro Tag wird das Notarztsystem für den gesamten Rhein-Lahn- Kreis verfügbar gehalten. Weiterlesen

Anzeige
Gehe zu Start