Feuerwehr

Entsorgung der Weihnachtsbäume in Lahnstein

in Lahnstein
Entsorgung der Weihnachtsbäume in Lahnstein

LAHNSTEIN Leider geht in diesem Jahr aus Gründen, die die Stadt Lahnstein nicht zu verantworten hat, die langjährige Tradition zu Ende, dass die freiwilligen Helfer*innen der Feuerwehr Lahnstein und des Technischen Hilfswerks Lahnstein zu Beginn des neuen Jahres die Weihnachtsbäume im Lahnsteiner Stadtgebiet einsammeln. Somit können die Bäume nicht mehr einfach vor der Haustür oder dem Grundstück abgestellt werden.

Verschiedene Möglichkeiten: Sammelplätze, Biotonne oder Grünschnitt

Stattdessen werden die Bäume künftig über die Abfallwirtschaft des Rhein-Lahn-Kreises entsorgt. Hierfür gibt es drei verschiedene Möglichkeiten: Weiterlesen

Feuerwehrwerkstatt in Nastätten

in Rhein-Lahn-Kreis/VG Nastätten
Der stellvertretende Werkstattleiter André Dillenberger (Mitte) zeigt dem Werkstattleiter Michael Schwan (rechts) und Bürgermeister Jens Güllering die neue Schlauchpflegeanlage.

NASTÄTTEN Seit vielen Jahren wird über eine gemeinsame Werkstatt für die Feuerwehren im Rhein-Lahn-Kreis gesprochen. Jetzt ist es bald soweit und das Projekt geht an den Start.Nachdem der Zweckverband gegründet, die ersten Mitarbeiter eingestellt, viel geplant und umgebaut wurde, konnte Ende des Jahres die Schlauchpflegeanlage in Betrieb genommen werden.

In der Werkstatt in der Nastätter Industriestraße wird künftig Material und Ausrüstung von 83 Feuerwehreinheiten aus den Verbandsgemeinden Bad Ems-Nassau, Loreley und Nastätten sowie der Kreiskomponenten wie z.B. Gefahrstoffzug gewartet, geprüft und gepflegt. Im Einzelnen sind das z.B. 668 Atemschutzflaschen, 3.800 Druckschläuche, 102 Tragkraftspritzen, 149 Feuerwehrfahrzeuge und 389 Steckleiterteile.

Zusammenarbeit der Verbandsgemeinden Loreley, Bad Ems-Nassau, Nastätten und dem Rhein-Lahn-Kreis

In den nächsten Wochen wird das Material inventarisiert. Im Februar wird dann die Atemschutzwerkstatt geliefert, eingerichtet und in Betrieb genommen.

Die gemeinsame Werkstatt soll die Arbeit der meist ehrenamtlichen Gerätewarte und Atemschutzgerätewarte unterstützen und diese entlasten.

Ich bin sehr froh, dass wir diesen Schritt zur gemeinsamen Werkstatt gehen und sehe hier dauerhaft einen großen Mehrwert für unsere Feuerwehren“, so Bürgermeister Jens Güllering der auch Vorsteher des Zweckverbandes „Gemeinsame Werkstatt“ ist.

Geschichte – Dorfbrand vor 300 Jahren

in VG Bad Ems-Nassau
Das damalige Rathaus (zuletzt Koblenzer Straße 23, Ecke Marktstraße) überstand den Brand von 1720 und wurde erst 2007 abgerissen. Ein Strebenkreuz des Fachwerks wurde geborgen und ist im Museum zu sehen. Foto: Thomas Papzien

BAD EMS Der Jahreswechsel bietet Anlass zu einem etwas anderen Rückblick, nämlich auf die Zeit vor 300 Jahren und damit auf das Jahr 1720.

Es ist geprägt von einem großen Dorfbrand, während die Bürgermeisterrechnung Einblicke in das Gemeindeleben vermittelt. Schließlich darf auch der Blick auf den Alltag und auf das Emser Bad nicht fehlen.

Jährlich erstellte die Gemeinde, wie noch heute, eine Rechnung über Einnahmen und Ausgaben. Diese Rechnungen sind im Stadtarchiv erhalten, so wie noch heute das Verbandsgemeindearchiv die Jahresrechnungen aufbewahrt. Oberhaupt der Gemeinde war der Schultheiß, während der Bürgermeister vor allem so etwas wie der Gemeinderechner war. Weiterlesen

St. Goarshausen bekommt neues Feuerwehrhaus

in Blaulicht/VG Loreley
Einstimmiger Grundsatzbeschluss zum weiteren Vorgehen Neubau Feuerwehrgerätehaus St. Goarshausen

LORELEY  Einstimmig hat der Verbandsgemeinderat auch die weitere Vorgehensweise für einen Neubau des Feuerwehrhauses St. Goarshausen verabschiedet, die von der Verwaltung um Bürgermeister Mike Weiland vorgeschlagen worden und als Beschlussvorlage gereicht wurde. Auch dieses Thema war Gegenstand aller vorbereitenden Gespräche und Sitzungen seit 1. Oktober unter der Leitung des Bürgermeisters gewesen und somit umfassend vorberaten.

„Die Projekte sind aufgrund der infrage kommenden Grundstücke immer ein Stück weit zusammen zu betrachten und dennoch darf man nicht Fehler der Vergangenheit wiederholen und beide Projekte gegeneinander ausspielen“, so Weiland. Unterschiedliche Förderwege, die Dauer der Planungen und die Zeit bis Zuwendungsbescheide vorliegen, würden schon von alleine unterschiedliche Zeitschienen ergeben, so der Bürgermeister weiter. Wichtig sei es, beide Projekte auf den Weg zu bringen, weil es die Feuerwehr und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung längst verdient hätten, neue Unterkünfte zu beziehen. Weiterlesen

Ernennungen bei der Feuerwehr im Blauen Ländchen

in Blaulicht/VG Nastätten
Ernennung Jens Paul

NASTÄTTEN Die Corona-Pandemie hat auch erhebliche Auswirkungen auf die Arbeit der Feuerwehren. Alle Lehrgänge und der komplette Übungsbetrieb sind eingestellt, damit die Kameradinnen und Kameraden sich nicht gegenseitig infizieren. Dadurch ist die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren in jedem Fall sichergestellt.

Diese Auswirkungen betreffen auch den geselligen Teil und die durchzuführenden Beförderungen, Verpflichtungen, Verabschiedungen und Ernennungen, die im Blauen Ländchen regelmäßig beim Verbandsgemeinde-Feuerwehrtag durchgeführt werden. Weiterlesen

Gebäudebrand in Buch

in Blaulicht/VG Nastätten
Foto: Feuerwehr VG Nastätten

BUCH Am Montag den 08. November kam es gegen 23 Uhr zu einem Wohnhausbrand in Buch. Insgesamt drei Trupps unter Atemschutz rückten in das stark verrauchte Gebäude vor und konnten den Brand im Dachgeschoss lokalisieren.

Durch die frühe Erkennung des Brandes und den schnellen Einsatz der Feuerwehr im Innenangriff konnte der Brand auf das Dachgeschoss begrenzt werden. Zum Glück wurde schnell festgestellt, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befanden.
Weiterlesen

Spendenübergabe nach Wohnhausbrand

in VG Nastätten
Spendenübergabe nach dem Wohnhausbrand in Nastätten

NASTÄTTEN Nach dem Wohnhausbrand Ende Oktober in Nastätten hatten Stadtbürgermeister Marco Ludwig und der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Jens Güllering zu Spenden aufgerufen.

Große Solidarität im Blauen Ländchen

Der alleinstehende Hausbewohner hatte bei dem Brand sein gesamtes Hab und Gut verloren.

Nun konnten die beiden Bürgermeister eine stolze Summe von 5.805 € übergeben. Der Betrag wird insbesondere für die Neueinrichtung der Wohnung und die Ersatzbeschaffung von persönlichen und dringend benötigten Gegenständen eingesetzt.

Es ist toll, wie groß die Hilfsbereitschaft und Solidarität der Menschen ist“, so die beiden Bürgermeister. Ebenso dankbar zeigte sich der Geschädigte bei der symbolischen Spendenübergabe.

Lahnstein kommt nicht zur Ruhe

in Blaulicht/Lahnstein
Feuerwehreinsatz in Lahnstein

LAHSTEIN Erneut gibt es einen großen Feuerwehreinsatz in Lahnstein. Bei einem LKW sind Gefahrstoffe ausgetreten. Explosionsgefahr besteht nicht. Verletzte gibt es ebenfalls nicht.
Fakt ist, dass auf dem Transporter verschiedene Gefahrstoffe gelagert waren. Mehr als 120 Einsatzkräfte der Feuerwehr und THW sind im Einsatz.

Auf der B42 rund um Lahnstein besteht eine Vollsperrung in beide Richtungen. Der Verkehr wird durch die Stadt Lahnstein umgeleitet. Fahrer im Stau müssen sehr geduldig sein. Aktuell stehen die Verkehrsteilnehmer mehr als eine Stunde auf der B42.

Es wird dringend dazu geraten die Unfallstelle weiträumig zu umfahren.

Löschfahrzeug für die Feuerwehr Bad Ems bewilligt

in VG Bad Ems-Nassau
(von links) Roger Lewentz (Innenminister Rheinland-Pfalz), Michael Diel (Feuerwehr-Sachbearbeiter), Uwe Bruchhäuser (Bürgermeister), Carsten Reifert (Wehrführer Bad Ems u. stellv. Wehrleiter) und Gunnar Gramsch (Wehrleiter)

BAD EMS Bei einem Besuch in Bad Ems am 19.11.2020 übergab der Minister des Innern und für Sport Roger Lewentz im Rathaus in Bad Ems den Bewilligungsbescheid des Landes Rheinland-Pfalz in Höhe von 78.000 Euro an Bürgermeister Uwe Bruchhäuser.

Das Land fördert mit dieser Summe die Anschaffung des Tanklöschfahrzeuges TLF 3000 der Feuerwehreinheit Bad Ems. Weiterlesen

Tablets für die Jugendfeuerwehr

in VG Loreley
Jugendfeuerwehr übt während Corona-Pandemie digital

ST. GOARSHAUSEN Gefördert durch Landesmittel des Landes Rheinland-Pfalz, konnten die Jugendfeuerwehren aus St.Goarshausen, Patersberg sowie die Bambinifeuerwehr Patersberg insgesamt 15 Tablets für ihre Mitglieder anschaffen.

Gerade in den Zeiten der Corona-Pandemie, in der leider kein aktiver Übungsdienst stattfinden kann, ist es umso wichtiger den Kindern eine Möglichkeit der Weiterbildung zu bieten. Mit den Tablets können nun Übungsdienste digital durchgeführt werden.

Es können die Fahrzeuge von den Betreuern per Videoanruf vorgeführt und besprochen werden. Dabei können die Jugendlichen ihr Wissen mit einbringen und sich gegenseitig austauschen. Aber auch die Kinder selbst können Präsentationen erstellen und diese der Gruppe vortragen.

Ein Dank gilt den Fördervereinen aus St.Goarshausen und Patersberg, die die Kosten, die über dem Förderbetrag lagen, übernommen haben.

Gehe zu Start