Lahnstein

Lahnstein radelt für das Klima

in Lahnstein
OB Lennart Siefert nutzt eines der Dienstfahrräder der Stadtverwaltung. (Foto: Mira Bind / Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Wer kurze Strecken mit dem Rad zurückgelegt, wird fröhlich und munter: Bereits nach wenigen Minuten produzieren Radfahrer vermehrt Glückshormone. Außerdem schont Fahrradfahren die Umwelt. Jeder Weg, der mit dem Rad zurückgelegt wird, spart Kohlendioxid – also das Treibhausgas, das entscheidend für den Klimawandel verantwortlich ist.

Privat und beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen für mehr Klimaschutz und Lebensqualität in den Kommunen – das will das Klima-Bündnis mit der Aktion „Stadtradeln“ erreichen. Stadtradeln ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang für möglichst viele Alltagswege zum Fahrrad zu greifen und so das Klima zu schonen. „Ich freue mich, dass wir als Stadt Lahnstein bei solch einem tollen Projekt dabei sind und hoffe auf eine rege Beteiligung unserer Bürgerinnen und Bürger“, so Lahnsteins Oberbürgermeister Lennart Siefert.

Der Startschuss für den Rhein-Lahn-Kreis fällt am 10. September. Gemeinsam mit den Verbandsgemeinden Bad Ems-Nassau, Diez und Nastätten sind alle Lahnsteinerinnen und Lahnsteiner dazu aufgerufen, bis zum 30.09. möglichst viele Wege klimafreundlich mit dem Rad zu erledigen und dabei Kilometer für ihr Team und ihre Stadt zu sammeln.

Unter stadtradeln.de/registrieren können sich schon jetzt alle Teilnehmer anmelden, einem bereits vorhandenen Team beitreten, ein eigenes Team gründen oder Mitglied des „Offenen Teams“ der Stadt Lahnstein werden. Jeder Kilometer, der während der dreiwöchigen Aktionszeit mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, wird online ins km-Buch eingetragen oder direkt über die Stadtradeln-App getrackt. Wo die Radkilometer zurückgelegt werden, ist nicht relevant. Wer im Urlaub den morgendlichen Weg zum Bäcker mit dem Rad zurücklegt, sammelt also auch „Punkte“ für sein Team. Bis einschließlich zum letzten der 21 Stadtradeln-Tage können Teams gegründet oder sich einem Team angeschlossen werden. Nachträge der Kilometer sind ebenfalls möglich, solange sie innerhalb des 21-tägigen Aktionszeitraums erradelt wurden.

Die Teilnehmer können Unterteams gründen (z. B. für jede Unternehmensabteilung oder Schulklasse), die Kilometer zählen dann für das jeweilige Unterteam sowie das Hauptteam.

Mit der kostenfreien Stadtradeln-App haben Teilnehmer die Möglichkeit, die geradelten Strecken bequem via GPS zu tracken und direkt ihrem Team gutzuschreiben. Einen weiteren Vorteil bietet die App: Die so erhobenen Radverkehrsdaten werden durch das Klima-Bündnis, vollkommen anonymisiert, wissenschaftlich ausgewertet und geben der Stadt Lahnstein Auskunft über verkehrsplanerisch wichtige Fragen wie: Wo sind wann wie viele Radler unterwegs oder wo gerät der Verkehrsfluss ins Stocken? So ist ein möglichst bedarfsgenauer Ausbau der Radinfrastruktur möglich.

Während des Kampagnenzeitraums und darüber hinaus steht zudem die Meldeplattform RADar! bereit. Über www.radar-online.net oder die Stadtradeln-App können Radfahrer die Stadtverwaltung auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen. Dabei setzen sie einfach einen Pin auf eine digitale Straßenkarte, beschreiben die Gefahrenstelle und schon wird der zuständige Fachbereich in der Verwaltung informiert.

Das Klima-Bündnis prämiert in fünf Größenklassen die fahrradaktivsten Kommunalparlamente sowie Kommunen mit den meisten Radkilometern. In beiden Kategorien werden zudem die jeweils besten Newcomer-Kommunen je Größenklasse geehrt.

Stadtradeln ist eine gute Gelegenheit, die aktuelle Fahrradeuphorie zu nutzen und noch mehr Menschen zu überzeugten Alltagsradlern zu machen, denn der Umstieg vom Auto aufs Rad ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz“, so Lennart Siefert.

Anzeige

Stellungnahme der Stadtverwaltung Lahnstein zu den Aussagen der CDU-Fraktion bezüglich des Theaters Lahnstein

in Lahnstein/Politik
Theater Lahnstein (Foto: Stadt Lahnstein)

LAHNSTEIN Die Stadtverwaltung Lahnstein stellt ausdrücklich klar, dass aus der Sicht des Oberbürgermeisters und der Verwaltung der Betrieb des Theaters Nassau-Sporkenburger Hof auch in Zukunft weitergeführt wird. Die Gerüchte einer Schließung der Städtischen Bühne entbehren jedweder Grundlage.

Stellungnahme der Stadtverwaltung Lahnstein zu den Aussagen der CDU-Fraktion vom 09. August 2022 bezüglich des Theaters Lahnstein

Dies wurde in Gesprächen und Schreiben von Oberbürgermeister Lennart Siefert mit allen Fraktionen, mit dem Ensemble, mit Vertretern des Kultusministeriums und gegenüber des als Förderverein agierenden Vereins zu Kulturpflege Lahnstein e.V. deutlich klargestellt. Auch im Kalenderjahr 2023 werden verschiedene Produktionen aufgeführt, bei welchen selbstverständlich auch Schauspielende benötigt werden. Insoweit kann eine Änderung der Situation für die Mitarbeitenden aufgrund der Vertragssituation zwischen Stadtverwaltung und Intendanten nicht festgestellt werden. Ein Intendantenwechsel ist auch bei anderen Theatern nicht unüblich. Weiterlesen

Anzeige

Corona-Pflegebonus nicht für alle Beschäftigten in der Pflege? Psychiatrie Mitarbeiter gehen leer aus!

in Gesundheit/Lahnstein
Corona-Pflegebonus nicht für alle Beschäftigten in der Pflege? Psychiatrie Mitarbeiter gehen leer aus!

RHEIN-LAHN Für die Beschäftigten in der Pflege und den Altenheimen, soll es demnächst einen weiteren Corona-Pflegebonus geben. Dieses soll eine Anerkennung, für die herausragende Leistung während der Pandemie honorieren. Während die erste Prämie noch steuerfrei an rund 1,1 Millionen Angestellte der Landesbehörden, Unikliniken, Schulen, Kitas, Polizei, Feuerwehren, Straßenmeistereien, Forst- und auch Abfallbetriebe ging, sollen diesmal erneut die Beschäftigten in den Pflegeberufen Berücksichtigung finden.

Unstrittig ist die hohe Belastung der Mitarbeiter auf den Intensivstationen in den Kliniken. Eine besondere Honorierung ist nachvollziehbar. Intensivpflegefachkräfte sollen eine um 1,5-fach erhöhte Prämie erhalten. Die in der Patientenversorgung beschäftigten Pflegefachkräfte auf bettenführenden Stationen dürfen mit etwa 370 EUR Bonus auf dem Gehaltszettel rechnen. In der Altenpflege erhalten Vollzeitbeschäftigte in der direkten Pflege eine Prämie von bis zu 550,00 EUR. Alle anderen werden immerhin noch mit 370,00 EUR für ihre Tätigkeit berücksichtigt. Weiterlesen

Anzeige

Flächenbrand zwischen Friedrichsegen und Frücht

in Blaulicht/Lahnstein/VG Bad Ems-Nassau
(Foto: Pascal Nink)

FRIEDRICHSEGEN Auf einer landwirtschaftlichen Fläche zwischen Friedrichsegen und Frücht kam es zu einem Flächenbrand. Eine Ballenpresse geriet in Flammen und mehrere Brandherde brachen aus. Zahlreiche Feuerwehreinsatzkräfte aus Lahnstein Bad Ems waren vor Ort. Die Brandfläche umfasste etwa 40 bis 50 Meter.

Foto: Pascal Nink

Die Feuerwehrkräfte sind noch immer im Einsatz. Autofahrer werden gebeten, den Einsatzort großflächig zu umfahren.

Anzeige

Kinder und Jugendliche bauen sich ihre Welt – Volksbank gratuliert der Landessiegerin Nele Wagner

in Lahnstein/Rhein-Lahn-Kreis
Bereichsleiter Günter Groß mit der Landessiegerin Nele Wagner

RHEIN-LAHN Kinder und Jugendliche bauen sich ihre Welt: Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG gratuliert der Landessiegerin des 52. Jugendwettbewerbs Kinder und Jugendliche aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG und darüber hinaus, sogar aus dem Hunsrück, zeigten ihre Vorstellung von Schönheit.

Kinder und Jugendliche bauen sich ihre Welt: Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG gratuliert der Landessiegerin des 52. Jugendwettbewerbs

Schönheit liegt im Auge des Betrachters“, besagt ein altbekanntes Sprichwort. Davon durfte sich auch die Jury des 52. Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ überzeugen. Sie wählte aus über 400 Bildern und zwei Kurzfilmen, die bei der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG zum Thema „Was ist schön?” eingereicht wurden, die Siegerinnen und Sieger aus. Diese konnten sich bereits über Sachpreise freuen. Weiterlesen

Anzeige

Lahnstein feiert wieder Rhein in Flammen

in Lahnstein
Neues Konzept und neuer Partner: Oberbürgermeister Lennart Siefert mit Simon Wissing von der wisio media GmbH. (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Endlich ist es wieder soweit: Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wird auch in Lahnstein am zweiten Samstag im August wieder Rhein in Flammen gefeiert – diesmal mit neuem Konzept unter dem Motto „90er Openair meets Rhein in Flammen“. Tolle Angebote gibt es an diesem Wochenende bereits am Freitag, 12 August: Im Restaurant „Feuer & Flamm“ in der Stadthalle am Salhofplatz kann man den Spezial-Flammkuchen „Sommertraum“ an der illuminierten Stadtmauer genießen – natürlich auch am Samstag!

In der wohl urigsten Location der Region, der Kulturscheune (Hof Aspich), startet um 20.00 Uhr die „Ultimative 80er Fete“ Am Samstag, 13. August kann man vor dem Feiern noch ein wenig Lahnsteiner Geschichte kennenlernen: Um 14.00 Uhr beginnt die Stadtführung entlang der historischen Stadtmauer vom Hexenturm bis hin zum Martinsschloss. Hier begibt man sich „Auf die Spuren der Kurfürsten und Erzbischöfe“. Der Preis beträgt 3,00 Euro, Anmeldungen sind über die Touristinfo Lahnstein unter 02621 914-174 oder touristinfo@lahnstein.de möglich. Weiterlesen

Anzeige

Lahnsteins Oberbürgermeister Lennart Siefert zu Besuch im AWO-Ferienlager

in Lahnstein
Zu Besuch im AWO-Ferienlager (Foto: Eva Dreiser / Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Lahnsteins Oberbürgermeister Lennart Siefert besuchte in Begleitung von Rhein-Lahn-Nixe Sira I. die Kinder des AWO-Kinderferienlagers auf dem Aspich, das trotz einiger Herausforderungen durch die Covid-19-Pandemie auch in diesem Jahr wieder stattfinden und den Kindern ein paar erlebnisreiche Ferientage bieten kann. So steht etwa ein Besuch des Lahnsteiner Freibads und des Kinderheilwalds an. Weiterlesen

Anzeige

Lahnstein beschließt Maßnahmen zum Energiesparen

in Lahnstein
Lahnstein beschließt Maßnahmen zum Energiesparen

LAHNSTEIN Die Stadt Lahnstein reagiert auf die aktuelle Energieknappheit und die gestiegenen Preise für Strom und Gas. „Wir alle sind aufgefordert, unseren Beitrag zu leisten. Die Stadtverwaltung möchte hier mit gutem Beispiel vorangehen“, teilt Lahnsteins Oberbürgermeister Lennart Siefert mit. Ziel ist es, im Hinblick auf die zweifelsfrei drohende Gasmangellage in den Wintermonaten, bereits jetzt durch eine Reduzierung des Verbrauchs an Heizenergie, aber auch an Strom, einen Beitrag zu leisten, der eine Befüllung der Gaslager der Bundesrepublik wieder ermöglicht. Aktuell werden rund 20% des verbrauchten Gases zur Gewinnung elektrischer Energie genutzt – daher ist auch Stromsparen eine geeignete Maßnahme, um den Verbrauch von Erdgas zu verringern. Weiterlesen

Anzeige

Spielerisch schwimmen gelernt – Glückwunsch!

in Lahnstein
Jedes Kind bekam eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme am Schwimmkurs. (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Aus der Not heraus entstand bei Nasstaran Houshmand, Sozialpädagogin des städtischen Jugendkulturzentrums Lahnstein, Myla Blumenkamp, Referentin „Integration durch Sport“, und Sabine Brunke, Leiterin der Integrationsdienste des Malteser Hilfsdienstes, die Idee, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen: Die drei Frauen kennen sich durch vorangegangene Projekte und so kam die Kooperation für einen Schwimmkurs zustande, der das Ziel hat, spielerisch und mit Freude Schwimmen zu lehren. Weiterlesen

Anzeige

100 Johnny-Schüler*innen in der GCL-Freizeit – Eismobil besucht das Zeltlager in Dahlheim

in Lahnstein/VG Loreley
Eismobil besucht das Zeltlager in Dahlheim

LAHNSTEIN/DAHLHEIM Nach drei Jahren pandemiebedingten Ausfalls fand zur Freude der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen des Johannes-Gymnasiums endlich wieder das 10-tägige Zeltlager der Gemeinschaft christlichen Lebens (GCL) auf dem schuleigenen Zeltplatz in Dahlheim statt. Unter Leitung der Lehrkräfte Julia Ernst und Diakon Benno Lukitsch und der neuen Schulsozialarbeiterin Maria Zinndorf zelten die Schüler*innen über die Grenzen von Klassen und Jahrgängen gemeinsam in großen Zelten, feiern zusammen Gottesdienst und erfreuen sich an dem vielfältigen Programm. Hierzu gehören eine Reihe von unterschiedlichen Spielen, die die Gruppen unter Leitung der älteren Schüler*innen durchführen. Weiterlesen

Anzeige
1 2 3 58
Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier