Rhein-Lahn-Kreis

Ehepaar Zimmerschied feierte 70. Hochzeitstag

in Lahnstein
Ehepaar Zimmerschied feierte 70. Hochzeitstag

LAHNSTEIN Hermann und Mechthilde Zimmerschied konnten am 31. März 2021 auf 70 gemeinsame Ehejahre zurückblicken, im Volksmund auch als „Gnadenhochzeit“ bezeichnet.

Das Jubiläumshochzeitspaar hat drei Kinder, drei Enkelkinder und zwei Urenkel. Coronabedingt konnten sie ihr ganz seltenes Ehejubiläum leider nicht feiern. Einzelne enge Angehörige gratulierten lediglich kurz über den Tag und die Tage verteilt.

Beide Jubilare sind echte Lahnsteiner und wohnen seit 1956 in Friedland. Hermann Zimmerschied war Lokführer. Ehrenamtlich betätigte er sich bei der Freiwilligen Feuerwehr in der Wache Süd und ist Mitglied bei den Alterskameraden. Darüber hinaus war er Vorsitzender des Sozialverbandes VdK Ortsverband Oberlahnstein.

Der Bürgermeister der Stadt Lahnstein, Adalbert Dornbusch, überbrachte dem Jubiläumshochzeitspaar die Glück- und Segenswünsche des Oberbürgermeisters Peter Labonte, des Landrats Frank Puchtler und der Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Für die Stadt Lahnstein überreichte Bürgermeister Dornbusch dem Jubelpaar einen liebevoll mit fair gehandelten Produkten zusammengestellten Präsentkorb aus dem Lahnsteiner Eine-Welt-Laden.

Heute CDU-Videokonferenz: Investitionen in den Umweltschutz am Beispiel der Lahnsteiner Kläranlage

in Allgemein/CalendarEvents/Rhein-Lahn-Kreis
CDU-Kachel Dialog thomas Becher
Thomas Becher ist Referent bei der Dialogveranstaltung der CDU.
642Rhein-Lahn. Eine lebendige Gesellschaft lebt vom regen Austausch miteinander. Deshalb führt die CDU Rhein-Lahn monatlich die Veranstaltungsreihe „CDU im Dialog“ durch. Gemeinsam mit den MEenschen im Rhein-Lahn-Kreis spricht die CDU jeweils über ein besonders wichtiges Thema in unserem Landkreis, das heute und für die Zukunft von Bedeutung ist für die Region. Die nächste Veranstaltung findet als Videokonferenz am heutigen Montag, 12. April, von 18 bis voraussichtlich 19 Uhr zum Thema “Investitionen in den Umweltschutz am Beispiel der Kläranlage in Lahnstein” statt. Als Experten und Referenten des Abends sprechen Thomas Becher, Fachbereichsleiter Bauen, natürliche Lebensgrundlagen und Eigenbetrieb WBL – und seit Kurzem OB-Kandidat für die Stadt Lahnstein –  sowie Alexander Groß, Abwassermeister, mit den Gästen über das Thema des Abends.
Den Link zur Videokonferenz erhalten Interessierte per Mail unter info@cdu-rhein-lahn.de.

Zwei Tote bei schweren Verkehrsunfall

in Blaulicht/VG Loreley
Schwerer Verkehrsunfall auf der B42 bei Kamp-Bornhofen. Vollsperrung!

KAMP-BORNHOFEN Am Abend des 10.04.2021 wurde der Polizeiinspektion St. Goarshausen ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung lediglich eines PKW mit mehreren Insassen gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass der komplett zerstörte PKW aus bislang ungeklärter Ursache in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam.

Hier kollidierte er frontal mit der Mauer einer Eisenbahnunterführung. Von dort wurde das Fahrzeug abgewiesen und gegen die rechtsseitig befindliche Leitplanke geschleudert. Das Fahrzeug kam mittig auf der B 42 zwischen Kamp-Bornhofen und Kestert zum Stillstand.

Durch den Aufprall wurden zwei Personen tödlich verletzt. Die drei anderen Insassen mussten teilweise durch die Feuerwehr geborgen und in Koblenzer Krankenhäuser verbracht werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die B 42 in diesem Bereich voll gesperrt. Die männlichen Fahrzeuginsassen im Alter von 24 bis 41 Jahren stammen aus dem Rhein-Lahn-Kreis, sowie Gemeinden in Hessen.

Schwerer Verkehrsunfall auf der B42

in Blaulicht/VG Loreley
Schwerer Verkehrsunfall auf der B42 bei Kamp-Bornhofen. Vollsperrung!

KAMP BORNHOFEN Auf der B 42 kam es vor wenigen Minuten zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem beteiligten PKW. Die Insassen befinden sich teilweise noch im Fahrzeug und müssen zunächst geborgen werden. Die B 42 ist zwischen den Ortschaften Kestert und Kamp-Bornhofen bis auf Weiteres komplett gesperrt.

Vor 40 Jahren wurde die Ölbergkapelle neu gebaut

in Lahnstein
Bau der neuen Kapelle und Einweihung

LAHNSTEIN Die 1981 wiederaufgebaute Ölbergkapelle auf dem Alten Friedhof Sebastianusstraße besitzt eine bewegte Geschichte. Lange bevor die Vorgängerkapelle 1851 zum ersten Mal als „Ölbergkapelle“ bezeichnet wurde, sprach man bereits seit 1661 von dem „Hohen Heiligen Häuschen“. Diese stand an der Kreuzung Burgstraße / Ostallee. Sichtbar wurde die Kapelle zum ersten Mal auf einer Handzeichnung aus dem Jahre 1730. Ursprünglich diente sie als erste von insgesamt 14 Stationen eines Kreuzweges hoch zur Heilig-Geist-Kapelle auf dem Martinsberg. Die heutige Straßenbezeichnung „Auf’m Charweg“ erinnert an den während der Karwoche begangenen Kreuzweg.

Im Zuge der Osterweiterung der Stadt und des damit verbundenen zunehmenden Straßenverkehrs entschloss man sich 1934 zu einem Tauschgeschäft zwischen der Stadtverwaltung und dem Kirchenvorstand. Die Kapelle musste abgetragen und ca. zehn Meter westlich neu errichtet werden. Die Kirche stellte der Stadt 200 Quadratmeter ihres Geländes für den Straßenbau zur Verfügung, dafür übernahm die Stadt die Kosten für Abtragung und Neuerrichtung der Ölbergkapelle. So weilte die Kapelle weitere 38 Jahre am Ende der Burgstraße. Weiterlesen

Verbesserung der digitalen Infrastruktur

in VG Loreley
Foto: (v. l. n. r.) Pascal Münz, INEXIO/Deutsche Glasfaser, Bürgermeister Mike Weiland und der kommissarische Büroleiter der Verbandsgemeindeverwaltung, Jan-Hendrik Clasen. Foto: Fadime Avci

LORELEY Guter Austausch mit Pascal Münz, Manager kommunale Kooperation, von INEXIO/Deutsche Glasfaser zu deren geplanten Breitbandausbaumaßnahmen in der Verbandsgemeinde Loreley: Das Unternehmen suchte mit Bürgermeister Mike Weiland und dem für den Breitbandausbau zuständigen kommissarischen Büroleiter Jan-Hendrik Clasen das Gespräch, um seine Planungen für den eigenwirtschaftlichen Ausbau in der Region vorzustellen.

Unternehmen setzt auf Zusammenarbeit mit Gemeinden und Verwaltung

INEXIO/Deutsche Glasfaser beabsichtigen, in den kommenden Wochen aktiv mit der Stadt Braubach sowie den Gemeinden Osterspai und Weisel den Anfang zu machen und eine Vermarktungsquote abzufragen. Weiterlesen

Johnny Schulleiter im BEN Radio – Samstag 18 Uhr

in Lahnstein/Schulen
Am Samstag ist der Schulleiter des Lahnsteiner Johannes Gymnasium LIVE um 18 Uhr zum Interview im BEN Radio (ben-radio.de)

LAHNSTEIN Am Samstag (10.04) begrüßen wir mit Rudolf Loch, den Schulleiter des Lahnsteiner Johannes Gymnasiums in unserer Sendung Rhein-Lahn-Talk um 18 Uhr im BEN Radio (ben-radio.de). Der überaus beliebte Rektor des Johnny wird uns LIVE so einiges über die Geschichte der traditionsreichen Schule erzählen können. Wir sind gespannt auf die Projekte und die eine oder andere Anekdote zum Johannes Gymnasium.

Auto- und Gewerbeschau wurden abgesagt

in VG Nastätten
Auto - & Gewerbeschau in Nastätten wurden abgesagt (Foto: Autoschau 2018)

NASTÄTTEN Auch in diesem Jahr werden die beiden großen Ausstellungen in Nastätten Corona bedingt leider nicht stattfinden. Darauf haben sich die Veranstalter verständigt.

Zunächst war vorgesehen, die Messen statt wie üblich Ende März und Anfang April an einem Ausweichtermin im Sommer durchzuführen. Doch leider lässt die aktuelle Entwicklung keine verlässliche Planung zu, sodass die Absage einvernehmlich entschieden werden musste.

Die beliebten Veranstaltungen werden seit vielen Jahren an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden von der Interessensgemeinschaft Automobilschau, der Stadt Nastätten, dem Gewerbeverein und der Verbandsgemeinde Nastätten durchgeführt. (Mehr Informationen auf der Webseite automobilschau-nastaetten.de)

Wir schauen optimistisch nach vorne und planen schon bald für das Jahr 2022“, so die Veranstalter unisono.

Und trotzdem steht das Gewerbe in und um Nastätten im Rahmen der aktuell geltenden Corona-Regelungen mit dem gesamten Leistungsangebot für die Kunden zur Verfügung. Gerade in diesen Zeiten besinnen sich viele Menschen wieder auf die Vorteile einer wohnortnahen und guten gewerblichen Infrastruktur.

Ein Einkauf vor Ort lohnt immer und das Blaue Ländchen bietet hervorragende Möglichkeiten, innovative Anbieter und eine Vielzahl an Dienstleistungsangeboten. Von A wie Auto bis Z wie Zahnpasta – für jeden Wunsch gibt es das passende Geschäft.

Die Wahrheit zum Missbrauch in Koblenzer Kita – Sonntag 18 Uhr-LIVE

in Koblenz/Rhein-Lahn-Kreis
Die Wahrheit zum angeblichen Missbrauchsskandal in Koblenzer KITA -Live Interview mit dem Erzieher am Sonnntag, 11.04 um 18 Uhr im BEN Radio ben-radio.de

Live Interview mit dem Erzieher. Die Geschichte ist so unglaublich aber leider wahr. Eine Frau ruinierte das Leben eines Erziehers. Er erlebte die Hölle. Der BEN Kurier berichtete (Bericht Ben Kurier). Alles begann mit den Behauptungen, dass ein Kind in einer Koblenzer Kita auf bestialische Weise sexuell missbraucht worden sei. Selbst in den arabischen Fernsehsendern wurde darüber berichtet.

Es folgten Morddrohungen, Hetze und Vorverurteilung doch was war dran an den Vorwürfen? Nichts. Rein gar nichts. Doch für den seinerzeit beschuldigten Erzieher war es mehr wie ein Spießrutenlauf. Es war das Ende eines normalen Lebens. Was die sozialen Medien anrichten können und wie ein Mensch damit umgeht, erfahrt ihr am Sonntag in einer exklusiven RHEIN-LAHN-TALK Spezial Sendung im BEN Radio.

Was der Erzieher bis Heute erlebt und seinerzeit durchstehen musste, ist erschütternd. Die Frau hätte beinahe sein Leben beendet und es wird nie mehr so sein dürfen wie es war. – Sendung: Rhein-Lahn-Talk Spezial – Sonntag 18 Uhr auf ben-radio.de LIVE Interview

Brüderpaar siegt bei Jugend forscht

in Lahnstein/Schulen
Brüderpaar Felix (links) und Florian Heim (rechts) siegt bei Jugend forscht

LAHNSTEIN Seit einigen Jahren lässt sich in vielen Vorgärten Deutschlands ein unheilvoller Trend erkennen: Schottergärten erfreuen sich immer größer Beliebtheit, obwohl vielfach vor ihren negativen Einflüssen auf Mensch, Natur und Klima gewarnt wird. Doch genaue Untersuchungen, die den Einfluss des Schottergartens auf die Umwelt erfasst und bewertet haben, fehlen.

Steinzeit war gestern!

Dies war die Motivation für die Jungforscher Felix und Florian Heim, die gerade ihr Abitur am Johannes-Gymnasium in Lahnstein sehr erfolgreich absolviert haben: Die beiden Brüder wollten genauer wissen, wie groß der Einfluss von Schottergärten auf die Umwelt wirklich ist?

Im Rahmen ihrer Teilnahme am Wettbewerb Jugend forscht konstruierten die beiden Brüder Messstände, die die Parameter der klimatischen Bedingungen in Bodennähe, wie die Lufttemperatur, die Luftfeuchtigkeit, den Luftdruck, die Bodentemperatur und die Bodenfeuchtigkeit, aber auch äußere Einflüsse wie die Windgeschwindigkeit, die Regenmenge oder die einfallende Strahlungsenergie in unterschiedlichen Höhen bis zu einem halben Meter über, und bis zu 10 cm im Schotter erfassten. Weiterlesen

1 2 3 68
Gehe zu Start