CalendarEvents

Events ohne Reihenfolge

Konzertabend mit Anne Haigis

in CalendarEvents

Konzertabend mit Anne Haigis

Details

Anne Haigis konnte eine restlos ausverkaufte Basilica schon im Februar 2019 vollkommen begeistern. Jetzt gibt es auf vielfachen Wunsch ein weiteres Konzert mit der wunderbaren Künstlerin, und zwar am Samstag, 07. November 2020, um 20.00 Uhr im Limeskastell Pohl. Konzertabend mit Anne Haigis am 7. November im Limeskastell Pohl »Carry on« steht nicht nur für die aktuelle Tour von Anne Haigis, sondern für ihr Leben, ihr Schaffen, ihren Antrieb und nicht zuletzt für 40 Jahre »on stage«. 15 Studio- und Live-Alben sowie unzählige Solo- und Gemeinschaftsprojekte runden das Leben dieser außergewöhnlichen Sängerin ab. Mit ihrer unvergleichlichen Stimme werden auch die Publikumslieblinge „Freundin“, „No man’s land“ „Kind der Sterne“, „Geheime Zeichen“ und „Haut für Haut“ zu hören sein. Und der Song „Waltzing Mathilda“ gehört ganz klar zu Annes besten Liedern, die je geschrieben wurden. Mühelos schlägt sie Brücken von US-Southern Rock über Blues bis hin zu Gospel & Folk -Genres, mit denen Anne sich von jeher tief verwurzelt fühlt. Die Presse schreibt: „Die ist echt. Anne Haigis singt wie Anne Haigis schon immer gesungen hat – ungebändigt, unaufhaltsam, ungekünstelt, wahrhaftig.“ Heute heißt das »authentisch«. Ein Konzert mit der vielseitigen Musikerin fühlt sich, gerade deshalb, wie ein Abend unter Freunden an. Nähere Einzelheiten unter www.anne-haigis.de. Eintritt: 20 EUR (für Schüler*innen, Studierende, Auszubildende: 18 EUR). Bestuhlt (freie Platzwahl). Einlass ist ab 19.15 Uhr. Die Abendkasse öffnet um 19.00 Uhr. Tickets gibt es im Vorverkauf bei Bücherland, Römerstraße 35-37, 56355 Nastätten (Tel.: 06772 960097) und Buchhandlung Jörg, Amtsstraße 13, 56377 Nassau (Tel.: 02604 356). Sie sind auch im Kastell an der Abendkasse erhältlich oder unter www.eventim.de (kleine Gebühr möglich). Vorherige Kartenreservierungen sind möglich im Kastell zu den Öffnungszeiten persönlich bzw. telefonisch (06772 9680768) oder jederzeit per Mail (officium@limeskastell-pohl.de). Für die Veranstaltung gelten Corona-bedingt folgende besondere Vorgaben, um deren Beachtung gebeten wird. Die Konzerte finden mit 50 Sitzplätzen statt, die möglicherweise schon im Vorverkauf vergriffen sind. Telefonische Kartenbestellungen sind zu den Öffnungszeiten im Kastell oder jederzeit per Mail möglich. Die Karten werden bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse reserviert. Falls der Auftritt wegen veränderter Pandemie-Bedingungen abgesagt werden muss, wird der Eintrittspreis in den Vorverkaufsstellen erstattet. Alle Besucher müssen sich vor dem Konzert registrieren. Am zugewiesenen Sitzplatz kann die erforderliche Mund-Nasen-Maske abgenommen werden. Beim Verlassen des Platzes ist eine Maske zu tragen. In der Pause sowie vor- und nach dem Konzert ist für ein angemessenes Catering gesorgt.

Jetzt buchen

//www.eventim.de/event/anne-haigis-live-2020-limeskastell-pohl-12211378/

Wann und wo

November 7, 2020 (7:15 pm) – November 7, 2020 (9:00 pm)

Limeskastell Kirchstr. 56357 Pohl

Veranstalter

Gemeinde Pohl Geschäftsbereich Kultur und Tourismus – Limeskastell Pohl Prof. Thomas Steffen Kirchstraße 18 56357 Pohl Kontakt 06772 963199 thomas.steffen@limeskastell-pohl.de

Gemeinde Pohl Geschäftsbereich Kultur und Tourismus – Limeskastell Pohl Prof. Thomas Steffen Kirchstraße 18 56357 Pohl Kontakt 06772 963199 thomas.steffen@limeskastell-pohl.de

Dress Code

Nein

In Auschwitz gab es keine Vögel – Konzertlesung mit Monika Held und Gregor Paml

in CalendarEvents

In Auschwitz gab es keine Vögel - Konzertlesung mit Monika Held und Gregor Paml

Details

Die eindrucksvolle Konzertlesung „In Auschwitz gab es keine Vögel“ mit Gregor Praml und Monika Held findet am Samstag, 24. Oktober, ab 19 Uhr in der Klingelbacher Kirche statt. In dem Roman „Der Schrecken verliert sich vor Ort“ wird die Geschichte des KZ-Häftlings Heiner und seiner Frau Lena erzählt. Die beiden haben sich beim Frankfurter Auschwitz-Prozess kennengelernt und ineinander verliebt. Er war Zeuge aus Wien, sie Übersetzerin polnischer Zeitzeugenaussagen: Eine Liebe zwischen Trauma, Unwissen und Missverständnissen. Die Frage ihres Lebens – und wohl auch unseres – ist die, wo die Grenzen des Verstehens sind, wenn es um die Welt der KZ-Überlebenden geht. Der Kontrabassist Gregor Praml und die Autorin Monika Held erleben bei ihren Auftritten, dass Text und Musik in der Lage sind, die Geschichte gemeinsam zu erzählen: „Es ist die Geschichte des Wunsches, Erlebtes und Erlittenes weiterzugeben und der Kampf gegen die Grenzen der Vorstellungskraft.“ Praml kreiert mit seinem Instrument einen Klangkosmos zum Thema „Erinnern, um nicht zu vergessen“. Dabei setzt er Effektgeräte und eine Loop-Station ein: Der Bass groovt, singt und klagt. So entstehen spannende Klanglandschaften, die nach einem ganzen Orchester klingen. Durch die Konzertlesung ziehen sich sehr persönliche O-Töne eines Zeitzeugen, aus dessen Überlebensgeschichte der Roman entstand. Die Künstler wollen ihre Art des Erinnerns dabei nicht als Belehrung, sondern als Verstehen durch sinnliche Wahrnehmung verstanden wissen. Die Konzertlesung, die unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln* stattfindet, dauert rund 90 Minuten (60 Min. Konzertlesung/ 30 Minuten Fragerunde) und ist eine Veranstaltung im Rahmen des Kulturprogramms Dialog Aar-Einrich, der durch die LEADER AG Lahn-Taunus, von der Europäischen Union (ELER-Mittel) und dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz gefördert wird. 24.Oktober 2020 Beginn 19Uhr Der Eintritt ist frei *Wir bitten um Anmeldung zu dieser Veranstaltung unter Nennung Ihrer Adresse und Telefonnummer, da wir die anwesenden Zuhörer dokumentieren müssen Reservierungen sind möglich unter: 06486 – 90 20 834 oder per Email unter: aar-einrich-dialog@web.de Informationen: //gregorpraml.de/index.php/konzertlesung-in-auschwitz-gab-es-keine-voegel/ Im Rahmen der Konzertlesung stellt sich der Arbeitskreis STOLPERSTEINE aus der VG  Aar-Einrich vor. Exemplarisch werden biografische Skizzen von Menschen vorgestellt, die ehemals in der Region Aar-Einrich beheimatet und dort verwurzelt waren. Das Leben von Amalie und Max Rosenthal, Frieda Weber und Peter Fischer endete gewaltsam in Auschwitz, der Tötungsanstalt Hadamar und der KZ-Außenstelle Wewelsburg, weil sie als „minderwertig“ diffamiert, aus der „Volksgemeinschaft“ ausgeschlossen und schließlich ermordet wurden. Anhand der Biografien soll sichtbar gemacht werden, dass Diskriminierung, Verfolgung und Vernichtung von Menschen, die nicht in das rassistische Konzept des NS passten, alltägliche Praxis in der Region und für Nachbarn und Anwohner in der Gegenwart in jederlei Hinsicht erfahrbar war.  Wenige Tage später, am 27. Oktober, folgt die Stolpersteinverlegung in der Region Aar-Einrich.

Jetzt buchen

aar-einrich-dialog@web.de

Wann und wo

October 24, 2020 (7:00 pm) – October 24, 2020 (9:30 pm)

Kirchstraße 15, 56368 Klingelbach – Kirche

Dress Code

Nein

C‘est la vie“ – eine heitere Kurt-Tucholsky-Revue mit Ulrike Nerhardt

in CalendarEvents

C‘est la vie“ – eine heitere Kurt-Tucholsky-Revue mit Ulrike Nerhardt

Details

Mit Ulrike Neradt kommt eine gute Bekannte und beliebte Künstlerin am Freitag, dem 30. Oktober um 19.30 Uhr ins Pohler Limeskastell und das schon zum sechsten Male. Die vielen Fans aus Pohl und Umgebung freuen sich schon und sind herzlich eingeladen. Ulrike Neradt ist ja ein Garant für gute Unterhaltung. Dieses Mal heißt das Motto „C‘est la vie“ – eine heitere Kurt-Tucholsky-Revue“. Es ist schon erstaunlich, wie viele heitere und doch anspruchsvolle Programme die Chansonette und Kabarettistin aus dem Rheingau auf die Bühne zaubert. Jetzt präsentiert sie die vermeintlich leichte Seite Kurt Tucholskys. Heitere und freche Texte, Songs und Lieder von Kurt Tucholsky präsentieren Ulrike Neradt, Klaus Brantzen und Jürgen Streck (am Klavier) in dieser literarischen Revue. Für die Veranstaltung gelten Corona-bedingt folgende besondere Vorgaben, um deren Beachtung gebeten wird. Das Konzert findet mit 50 Sitzplätzen statt, die möglicherweise schon im Vorverkauf vergriffen sein könnten. Telefonische Kartenbestellungen sind zu den Öffnungszeiten im Kastell oder jederzeit per Mail möglich. Die Karten werden bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse für Sie reserviert. Falls der Auftritt wegen veränderten Pandemie-Bedingungen abgesagt werden muss, wird der Eintrittspreis an den Vorverkaufsstellen erstattet. Alle Besucher müssen sich vor dem Konzert registrieren. Am zugewiesenen Sitzplatz kann die Mund-Nasen-Maske abgenommen werden. Beim Verlassen des Platzes ist eine Maske zu tragen. In der Pause sowie vor und nach dem Konzert sorgt das Kastell-Team für ein angemessenes Catering. Eintritt: 18 EUR (für Schüler*innen, Studierende, Auszubildende: 16 EUR). Tickets gibt es im Vorverkauf bei Bücherland, Römerstraße 35-37, 56355 Nastätten (Tel.: 06772 960097) und Buchhandlung Jörg, Amtsstraße 13, 56377 Nassau (Tel.: 02604 356). Sie sind auch im Kastell an der Abendkasse erhältlich oder unter www.eventim.de (kleine Gebühr möglich). Vorherige Kartenreservierungen sind möglich im Kastell zu den Öffnungszeiten persönlich bzw. telefonisch (06772 9680768) oder jederzeit per Mail (officium@limeskastell-pohl.de). Reservierte Karten werden bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse bereitgehalten. Interessentinnen und Interessenten wird empfohlen, wegen der begrenzten Kapazität im Limeskastell unter 06772 9680768 anzurufen und nachzufragen, ob es noch Karten gibt. Bestuhlt (freie Platzwahl). Einlass ab 18.30 Uhr. Es wird gebeten, etwas mehr Zeit einzuplanen, da sich alle Besucher vor dem Konzert registrieren und die Plätze zugewiesen werden müssen. Das wird nur nacheinander funktionieren und etwas Zeit in Anspruch nehmen. Nach der Platzvergabe können diese gerne wieder verlassen werden.

Jetzt buchen

//www.limeskastell-pohl.de/kultur/detail/ulrike-neradt

Wann und wo

October 30, 2020 (7:30 pm) – October 30, 2020 (10:00 pm)

Limeskastell Pohl | Kirchstraße | 56357 Pohl

Veranstalter

Geschäftsbereich Kultur und Tourismus – Limeskastell Pohl Prof. Thomas Steffen Kirchstraße 18 56357 Pohl Kontakt 06772 96319 thomas.steffen@limeskastell-pohl.de

Geschäftsbereich Kultur und Tourismus – Limeskastell Pohl Prof. Thomas Steffen Kirchstraße 18 56357 Pohl Kontakt 06772 96319 thomas.steffen@limeskastell-pohl.de

Dress Code

Nein

Black Pirate Poetry

in CalendarEvents

Black Pirate Poetry

Details

Ein richtig alter Piratenfilm, der erste in Farbe überhaupt wird bald live und unfassbar witzig von Ralph Turnheim synchronisiert – und zwar im Kreml Kulturhaus am Freitag, 9. Oktober um 19Uhr30 – open-air!!! Bei der Black Pirate Poetry, einer Veranstaltung des Kulturprogramms Dialog Aar-Einrich in Kooperation mit dem Kreml Kulturhaus, tritt der begnadete Ralph Turnheim auf. Er ist der „wohl einzige professionelle Stummfilmerzähler im deutschen Sprachraum“, wie er selber sagt. Turnheim vertont Filme live, lyrisch & wienerisch. Dass alter Film mit Liveuntermalung wundervoll funktioniert, weiß das Publikum aus der Region Aar-Einrich spätestens seit dem Kino-Varieté, das ebenfalls als Dialog-Aar-Einrich-Abend im Kreml Kulturhaus für Begeisterung sorgte. Nun also knöpft sich Ralph Turnheim den „schwarzen Piraten” vor: Douglas Fairbanks brilliert als eben jener im ersten Piratenfilm Hollywoods. Das Epos auf hoher See ist so aufwendig und dynamisch in Szene gesetzt, wie nur Fairbanks es konnte. Alle Piraten-Mythen, die seit Jahrhunderten die Fantasie der Menschen anstacheln, finden sich in diesem gigantischen Werk. „Genau das Richtige für Menschen, die mit jeder Menge Wasser und Schiffen – ob an der Aar, Lahn oder am Rhein – groß geworden sind“, ist sich der künstlerische Leiter des Kulturprogramms Matthias Frey sicher. Mit einer Regionalgeschichte voller Zollpiraterie und dem berüchtigten Treiben des Schinderhannes sei es nur recht und billig, nun auch im Kreml eine ordentliche Portion bunten Seemannsgarn zu spinnen, meint Frey mit einem Augenzwinkern. 1926 waren Farbfilme noch völlig unerforschtes Terrain, doch Fairbanks wagte das Abenteuer und produzierte den ersten in Farbe gedrehten Kinofilm Hollywoods. Die Publikumsmassen stürmten begeistert die Kinos. Ebenso enthusiastisch sollen die Zuschauer sein, die nun erleben, wie Ralph Turnheim diesem Meilenstein der Filmproduktion huldigt und Douglas Fairbanks Schatzkiste zu neuem Glanz verhilft. Mit Witz, „so scharf wie Entermesser“, und Reimen, „wogend wie Wellen“, erweckt Turnheim allein mit seiner Stimme brutale Piratenkapitäne ebenso zum Leben wie unschuldige Prinzessinnen, die bangend auf ihren Retter – natürlich den schwarzen Piraten – warten. Turnheim kann seinen Auftritt in Zollhaus kaum erwarten: „Freut euch auf den lebendigsten, aufregendsten und lustigsten Kinoabend aller sieben Weltmeere!“, kündigt er an. Damit es stilecht und urig wird, zahlt übrigens jeder Besucher, der als Pirat verkleidet erscheint, den ermäßigten Eintrittspreis. Gefördert wird die Veranstaltung, die samt Einführung und Publikumgespräch 120 Minuten lang sein wird, und natürlich coronakonform organisiert wird, durch die LEADER AG Lahn-Taunus, von der Europäischen Union (ELER-Mittel) und dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Jetzt buchen

//www.kreml-kulturhaus.de/veranstaltung/openair-stummfilmvertonung-mit-ralph-turnheim-black-pirate-poetry/

Wann und wo

October 9, 2020 (7:30 pm) – October 9, 2020 (9:15 pm)

KREML KULTURHAUS Burgschwalbacher Str. 8 · 65623 Hahnstätten/Zollhaus · Telefon: +49 (0)6430 929724 · Telefax: +49(0)6430929721

Veranstalter

KREML KULTURHAUS Burgschwalbacher Str. 8 · 65623 Hahnstätten/Zollhaus · Telefon: +49 (0)6430 929724 · Telefax: +49(0)6430929721

KREML KULTURHAUS Burgschwalbacher Str. 8 · 65623 Hahnstätten/Zollhaus · Telefon: +49 (0)6430 929724 · Telefax: +49(0)6430929721

Dress Code

Nein

KinoMatinée mit Frühstück und Film: ‚Master Cheng in Pohjanjoki‘

in CalendarEvents

KinoMatinée mit Frühstück und Film: ‚Master Cheng in Pohjanjoki‘

Details

Küchenchef Cheng landet in einem finnischen Dorf und nicht nur er bemerkt: Liebe geht durch den Magen. Warmherzige Komödie voller schöner Bilder. Vor dem Kino besteht die Möglichkeit zu einem ausgedehnten Frühstück im Café ab 11h. eservierung: 06430-929720, Kreml-Café oder reservierung@kreml-kulturhaus.de Weitere Vorstellungen: 1.10. – 11.10.

Jetzt buchen

//www.kreml-kulturhaus.de/

Wann und wo

October 11, 2020 (11:00 am) – October 11, 2020 (2:00 pm)

KREML KULTURHAUS Burgschwalbacher Str. 8 · 65623 Hahnstätten/Zollhaus · Telefon: +49 (0)6430 929724 · Telefax: +49(0)6430929721

Veranstalter

KREML KULTURHAUS Burgschwalbacher Str. 8 · 65623 Hahnstätten/Zollhaus · Telefon: +49 (0)6430 929724 · Telefax: +49(0)6430929721

KREML KULTURHAUS Burgschwalbacher Str. 8 · 65623 Hahnstätten/Zollhaus · Telefon: +49 (0)6430 929724 · Telefax: +49(0)6430929721

Dress Code

Nein

OpenAir! Stummfilmvertonung mit Ralph Turnheim: Black Pirate Poetry

in CalendarEvents

OpenAir! Stummfilmvertonung mit Ralph Turnheim: Black Pirate Poetry

Details

Der Leinwand-Lyriker Ralph Tunrheim knöpft sich den “schwarzen Piraten” (Originaltitel: The Black Pirate / USA 1926 / Regie: Albert Parker / Darsteller: Douglas Fairbanks, Billie Dove, Donald Cris / Laufzeit: 84 Min) vor. Douglas Fairbanks brilliert als eben jener im ersten Piratenfilm Hollywoods. Dieses Epos auf hoher See ist so aufwendig und dynamisch in Szene gesetzt, wie nur Fairbanks es konnte. Alle Piraten-Mythen, die seit Jahrhunderten die Phantasien der Menschen anstacheln, sollten in diesem gigantischen Werk ihren Platz finden. Eine solch farbige Geschichte sollte in Farbe gedreht werden oder gar nicht! Doch 1926 waren Farbfilme praktisch noch völlig unerforschtes Terrain. Fairbanks wagte das Abenteuer und produzierte den ersten, in Farbe gedrehten Kinofilm Hollywoods. Wie gewohnt waren die Publikumsmassen begeistert und stürmten die Kinos. Die meisten heutigen Zuschauer haben diesen Meilenstein vergessen, doch Filmproduktionen bedienen sich noch immer an Douglas Fairbanks Schatzkiste. Ralph Turnheim hebt dieses prächtige Juwel der Stummfilmära aus der Versenkung. Mit Witz, so scharf wie Entermesser, und Reimen, wogend wie Wellen, erweckt er mit seiner Stimme brutale Piratenkapitäne genau so zu neuem Leben wie unschuldige Prinzessinnen, die bangend auf ihren Retter warten. Dieser Retter – ihr wisst es! – kann nur einer sein: Der schwarze Pirat. Staunt, liebe Zuschauer von heute, wie viele “frische” Ideen moderne Blockbuster direkt aus diesem, vermeintlich alten Meisterwerk fischten. Freut euch auf den lebendigsten, aufregendsten und lustigsten Kinoabend aller sieben Weltmeere! Black Pirate Poetry ist eine Veranstaltung des Kulturprogramms DIALOG AAR EINRICH. Gefördert durch LEADER AG Lahn-Taunus, der Europäischen Union (ELER-Mittel) und dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Jetzt buchen

//www.kreml-kulturhaus.de/veranstaltung/openair-stummfilmvertonung-mit-ralph-turnheim-black-pirate-poetry/

Wann und wo

October 9, 2020 (7:30 pm) – October 9, 2020 (9:15 pm)

KREML KULTURHAUS Burgschwalbacher Str. 8 · 65623 Hahnstätten/Zollhaus · Telefon: +49 (0)6430 929724 · Telefax: +49(0)6430929721

Veranstalter

KREML KULTURHAUS Burgschwalbacher Str. 8 · 65623 Hahnstätten/Zollhaus · Telefon: +49 (0)6430 929724 · Telefax: +49(0)6430929721

KREML KULTURHAUS Burgschwalbacher Str. 8 · 65623 Hahnstätten/Zollhaus · Telefon: +49 (0)6430 929724 · Telefax: +49(0)6430929721

Dress Code

Nein

SummerNight auf dem Apfelhof Bärbach in Schönborn

in CalendarEvents

SummerNight auf dem Apfelhof Bärbach in Schönborn

Details

Ein Sommernachmittag, in dem der Himmel voller Ukulelen hängt und die Luft erfüllt ist von wundervollem Gesumme kündigt sich für den Apfelhof in Schönborn an: Am Samstag, 29. August, findet von 16 bis 20 Uhr der SUNNY AFTERNOON in Bärbach auf dem Gelände des Apfelhofs statt. Die Kurstadt Ukulelen „The Stagies“ aus Wiesbaden und das musikalische Straßentheater „Summa Summarum“ mit Bien &Blum sorgen dabei für entspannte Unterhaltung unter freiem Himmel. Und das erwartet die Besucher beim Kulturnachmittag im Einrich: Bien &Blum sind Daniela Daub und Beatrice Hutter von den Laufmaschen aus Burgschwalbach. In ihrem Freilufttheater geht es ums nackte „ÜberLeben“. Poetisch, dramatisch und schräg trotzen die Protagonisten mit Tuba und Akkordeon dem Insektensterben: „Das Leben ist paradiesisch. Blum verströmt dufte Melodien, Bien wirbelt Blütenstaub auf und jongliert Pollen. Doch nach der pompösen Krönung der Bienenkönigin fällt der Hochzeitsflug aus und der Untergang droht.“ Wie Bien & Blum überleben und dabei rundum alle vergnügt „anstecken“ mit ihrem Lebensmut – das muss man selbst erlebt haben, ist sich Organisator Matthias Frey sicher. Als wäre das nicht genug, begeistern außerdem The Stagies die Besucher des Apfelhofs: Das einzigartige Ukulelen-Orchester aus Wiesbaden sorgt mit seiner Mischung aus Rock, Pop, Folk und Jazz für Begeisterung. Kapellen-Gründer ist Udo Parker, Musiklehrer an der „Stage Ahead Music School“. Zu den Kurstadt Ukulelen gehören Loti Pohl (Sänger der Wiesbadener Kapelle Die Crackers), Sheela Berigai (Sängerin mit indischen Wurzeln und Vokalistin bei „Sheela & The Parkers“), Porky Kronier (Vokalist unter anderem der Nize Boyz), Don Weaver(Gitarrist und Sänger beim „Häppy Trällering – Singen im Rudel“), Manfred Brater-Tönnessen, Hella Schwenk und Günter Rieber. Zum Ukulelen Orchester gesellt sich außerdem noch eine Band, die aus Gerd Vogel (u.a. Sunnyland Bluesband)/Gitarre, Andre Coluccelli /Drums + Percussion sowie Tom Bornemann /Bass besteht. Gemeinsam bringen sie einen ganz unvergleichlichen Sound auf die Bühne: Professionell, überraschend und einfach mitreißend! Sie selber verraten: „Dominiert vom Ukulelen-Geschrammel finden auch Töne aus Mandoline, Gitarre und vor allem der mehrstimmige Gesang den Weg zu den Ohren der begeisterten Zuhörer“ Songs von CCR, Elvis Presley, The Beatles und anderen Stars werden „gnadenlos vermischt mit guter Laune, fröhlichem Spiel und höchster Musikalität.“ Genau das Richtige also, um den Sommer ganz allmählich und unbeschwert ausklingen zu lassen. Der Eintritt kostet 10 Euro. Kartenreservierungen sind dringend erbeten unter Telefon 06486-9020834 oder per Mail an info@matthias-frey.com Hinweis: Beim Konzert auf dem Apfelhof halten wir uns an die ‚aktuelle‘ Hygiene- und Kontaktverordnung‘ des Landes RLP. Also: Maskenpflicht auf dem Gelände (nicht am Sitzplatz)und Abstand halten! Die Veranstaltung findet openair statt. Sollte am 29.08.2020 das Wetter absehbar nass werden müssen wir das Konzert leider verschieben. Der SUNNY AFTERNOON ist eine Veranstaltung des Dialog Aar-Einrich. Gefördert wird die Veranstaltung über die LEADER AG Lahn-Taunus, von der Europäischen Union (ELER-Mittel) und dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Jetzt buchen

//www.matthias-frey.com/der-apfelhof.html

Wann und wo

August 22, 2020 (4:00 pm) – August 22, 2020 (8:00 pm)

56370 SCHÖNBORN, Apfelhof Bärbach

Veranstalter

Matthias Frey Apfelhof Bärbach D-56370 Schönborn Phone: +49 (0)6486 – 6653 Fax: +49 (0)6486 – 90 20 834 E-Mail: info@matthias-frey.com

Dress Code

Nein

Kino Varieté mit Live Musik und Artistik

in CalendarEvents

Kino Varieté mit Live Musik und Artistik

Details

KINO VARIETÉ ist Stummfilmkino mit viel Musik und Artistik. So war es auch in den großen Filmpalästen der 1920er Jahre, wo nicht nur Filme, sondern ganze Bühnen-Shows vor dem Hauptfilm geboten wurden. Im Kreml-Kulturhaus macht das von ARTE entwickelte Projekt Station und präsentiert unter dem Motto ‚Orientzauber auf dem Lande‘ eine bunte Mischung von Kurz- und Werbefilmen der Stummfilmzeit, live-Acts und Musik, danach läuft der Hauptfilm ‚Die Abenteuer des Prinzen Achmed‘. Durch den Abend führt der Berliner Jongleur und Wort-Akrobat Marcus Jeroch, der zwischen den Kurzfilmen des Vorprogramms mit virtuosen Einlagen das Publikum begeistern wird. Das 45‘-Vorprogramm zeigt Kurzfilme der Stummfilmzeit sowie eine neu zusammen gestellte regionale Bildwochenschau von Volker Satony, Werner Mohr und ‚Design und Media‘ aus Burgschwalbach. Den Abend eröffnet ein kleines Film-Juwel aus dem Jahre 1906: ‚Der arabische Zauberer‘, ein handkolorierter Trickfilm von Segundo de Chomon aus der französischen Pathé-Filmproduktion. Eine weitere Entdeckung ist der Sekt-Werbefilm ‚Der Fakir‘ von 1922‘. Er stammt von Julius Pinschewer, der einer der produktivsten deutschen Werbefilmer war und der für Kupferberg schon in der Stummfilmzeit originelle Werbefilme drehte. Ein besonderes Highlight ist der 1914 entstandene Film ‚ Lahntal, Bad Ems‘ des Kamera-Pioniers Oskar Barnack, der in den Optischen Werken Ernst Leitz Werken in Wetzlar tätig war. Er filmte im Frühsommer 1914 den Kurgarten und die linkslahnseitige Uferbebauung mit Wasserturm und dem legendären Hotel “Balmoral”, in dem unter anderem Richard Wagner residierte. Der Film zeigt den Kurbetrieb an den Trinkquellen und fängt Impressionen des damals mondänen Kurorts mit Kaiserbrücke und Kurhaus ein. Seit den 1910er Jahren hat Oskar Barnack, der Erfinder der Leica, mit seiner selbstkonstruierten Filmkamera Geschehnisse rund um Wetzlar im Bild festgehalten. Er dokumentierte das Zeitgeschehen rings um Wetzlar sowie Arbeits-abläufe in den Optischen Werken Ernst Leitz, wo er als Chefkonstrukteur beschäftigt war. Der Hauptfilm: Die Abenteuer des Prinzen Achmed (66 Min.)
Der Silhouettenfilm “Die Abenteuer des Prinzen Achmed” von Lotte Reiniger feierte 1926 in Berlin Premiere und gilt als erster abendfüllender Animationsfilm.
“Wenn man bedenkt, dass jede der agierenden Figuren in allen ihren Gelenken beweglich sein muss … so kann man sich eine Vorstellung davon machen, welch ein Wunderwerk hier geleistet ist. Aber auf das Technische allein kommt es ja nicht an, die Hauptsache ist, dass der Geist des Märchens hier in der filmischen Bilderfolge aufs Glücklichste neu geboren ist und dass die Welt orientalischer Wunder… mit den Mitteln einer an türkischen und japanischen Vorbildern geschulten Silhouettenkunst neu geschaffen ist.” (Vorwärts vom 9.5.1926) Die Mitwirkenden Der Wortakrobat: Marcus Jeroch (Berlin) – Sprache und Artistik. Jonglierte Kisten verwirbeln Buchstaben, hin zum dramatischen Gedicht, fehlende Buchstaben verwandeln einen Text in Erinnerung, und kaum geschehen, bringt eine verwegene Performance mit Hula-Hoop-Reifen, Jojo und Pingpongbällen das Publikum zum Staunen. Marcus Jeroch ist Akt und Moderator zugleich, ein Hasardeur der Sprache und Bewegung, ein Sinnjongleur – regelmäßig engagiert im Tigerpalast Frankfurt, im Hansatheater Hamburg oder im legendären Chamäleon-Varieté. Der Krystallpalast Leipzig zählt ebenso zu den Adressen seiner Varieté-Karriere wie das Apollo in Düsseldorf, das Palazzo in Freiburg und andere mehr. Daneben war und ist er auch in zirzensischen Ausnahmeprojekten wie bei „Gosh“ oder „Zirkus ohne Elefanten“: Hyyrä und Hyrrä Tytö! zu sehen. Marcus Jeroch ist Varieté! //marcusjeroch.de/variete Das Gramm Art Project mit Julian Gramm (Gitarre) und Thomas Bugert (Kontrabass) kombiniert bei seinen Stummfilmkonzerten historische Kinofilme mit jazzig-avantgardistischer Klanggestaltung. Jedes Filmkonzert ist ein neues, einmaliges Erlebnis, bei dem Liebhaber des klassischen Lichtspiels ebenso auf ihre Kosten kommen wie Musikfans. Seit 2017 vertonen die beiden Profimusiker des Gramm Art Projects klassische Stummfilme, neben den “Abenteuern des Prinzen Achmed” auch Filme von Friedrich Wilhelm Murnau. //www.grammartproject.com/ Duo Cantabile Das Duo Cantabile ist nicht nur in seiner Besetzung mit Violine und Akkordeon in der Region außergewöhnlich. Lilian Jacob (Violine) stammt aus Rumänien und fand in Ursula Herrmann (Akkordeon) eine kongeniale Partnerin, mit der er aufgrund anfänglicher Sprachbarrieren ausschließlich über Musik kommunizierte. Aus diesem Dialog ist nun ein festes Duo entstanden, das neben Klassik auch Tangos und zahllose Evergreens im Repertoire hat. Das gesamte Programm entstand in Zusammenarbeit von Dialog Aar-Einrich (Matthias Frey) mit der Filmredaktion von ZDF/ARTE in Mainz (Nina Goslar). FREITAG 21.8. | 21.00 Uhr | Openarbühne | Eintritt: 16.00 Euro/14.00 EUR ermäßigt Reservierung unter: 06430-929724 im Kreml oder per Mail: reservierung@kreml-kulturhaus.de Hinweis: Bei der Veranstaltung halten wir uns an die ‚aktuelle‘ Hygiene- und Kontaktverordnung‘ des Landes RLP. Zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen muss eine Gästeliste erstellt werden. Diese beinhaltet die Angabe von: Name, Anschrift und Telefonnummer jedes Konzertbesuchers. Um unnötige Wartezeiten an der Kasse zu vermeiden, könnt ihr HIER schon die Liste runtergeladen und gerne bereits ausgefüllt mitbringen. Das Formular kann aber auch vor Ort ausgefüllt werden. Ohne diese Angaben können wir keinen Zutritt zum Konzert gewähren.

Jetzt buchen

//www.kreml-kulturhaus.de/veranstaltung/openair-kino-variete-im-kreml

Wann und wo

August 21, 2020 (9:00 pm) – August 21, 2020 (11:30 pm)

ZOLLHAUS – Kreml Kulturhaus – Außenbühne

Veranstalter

Kreml Kulturhaus Burgschwalbacher Str. 8 65623 Hahnstätten/Zollhaus

Kreml Kulturhaus Burgschwalbacher Str. 8 65623 Hahnstätten/Zollhaus

Dress Code

Nein

ABBA Review – Rheingraf Kultur

in CalendarEvents

ABBA Review - Rheingraf Kultur

Details

Am 19.09. kommt die großartige Band ABBA Review – Tribute to Abba zu “RHEINgraf KULTUR” in den Biergarten des Hotel & Restaurant Rheingraf! Die Tickets sind aufgrund des Hygiene-Konzepts streng limitiert, seid schnell und sichert Euch über bonnticket.de für 25€ inkl. Gebühren Eure Eintrittskarten. ———- Einlass: 18 Uhr Beginn: 19:30 Uhr ———- Haltet Euch bitte an die örtlich geltenden Regeln zur Eindämmung des Corona-Virus.

Jetzt buchen

//www.bonnticket.de/abba+review+band-ticket-3501/?evid=2342443&referer_info=&tId=&forwardingTicket=&pageId=3501

Wann und wo

September 19, 2020 (8:00 pm) – September 19, 2020 (10:00 pm)

KAMP-BORNHOFEN – Rheinuferstraße 33a – Rheingraf Superior

Veranstalter

Hotel & Restaurant Rheingraf, Rheinuferstraße 33, 56341 Kamp-Bornhofen

Hotel & Restaurant Rheingraf, Rheinuferstraße 33, 56341 Kamp-Bornhofen

Dress Code

Nein

QUEEN- MAY ROCK – Tribute to Queen & Freddy Mercury – Rheingraf Kultur

in CalendarEvents

QUEEN- MAY ROCK - Tribute to Queen & Freddy Mercury - Rheingraf Kultur

Details

m 15.08. kommt mit Queen May Rock eine der besten und bekanntesten Queen-Coverbands Deutschlands als “RHEINgraf KULTUR” in den Biergarten des Hotel & Restaurant Rheingraf! Die Tickets sind aufgrund des Hygiene-Konzepts streng limitiert, seid schnell und sichert Euch über bonnticket.de für 19€ zzgl. Gebühren Eure Eintrittskarten.

Jetzt buchen

//www.bonnticket.de/queen+may+rock-ticket-3501/?evid=2339135&referer_info=&tId=&forwardingTicket=&pageId=3501

Wann und wo

August 15, 2020 (7:30 pm) – August 15, 2020 (10:00 pm)

KAMP-BORNHOFEN – Rheinuferstraße 33a – Rheingraf Superior

Veranstalter

Hotel Rheingraf Rheinuferstraße 33 56341 Kamp-Bornhofen

Hotel Rheingraf Rheinuferstraße 33 56341 Kamp-Bornhofen

Dress Code

Nein

Gehe zu Start