Koblenz

Impressionen mit Seltenheitswert

in Koblenz

KOBLENZ  1956 begann das in Koblenz ansässige Unternehmen Brillen- und Hörakustik-Becker mit der Produktion und Versendung von Neujahrskarten mit historischen Motiven von Koblenz, die zunächst im firmeneigenen Fotolabor produziert wurden. Seit 1974 setzt die Geschäftsführerin der inzwischen eigenständigen Firma BECKER Hörakustik,  Brigitte Hilgert-Becker, die Tradition der Produktion und Versendung historischer Bildpostkarten in bewährter Weise fort.

Am 11. Januar wurde mit einer weiteren historischen Ansicht von Koblenz die inzwischen 65. limitierte Edition der Serie „Koblenz à la carte“ von Oberbürgermeister David Langner vor dem Koblenzer Hör-Haus vorgestellt, der sich sehr über die sympathische Werbung für das Unternehmen und Koblenz freute.

Diesmal nur mit kleiner Besetzung, da wegen Corona musste leider auf die Anwesenheit von Persönlichkeiten aus Kultur und Wirtschaft verzichtet werden musste. Weiterlesen

Weg zur Friedhofskapelle Rübenach wird erneuert

in Koblenz
Der Hauptweg des Friedhofs Rübenach zwischen Parkplatz und Kapelle wird ab kommender Woche erneuert

KOBLENZ In der kommenden Woche beginnen Bauarbeiten auf dem Friedhof Rübenach. Besucher müssen sich voraussichtlich ab Montag, 11. Januar, bis Ende Februar auf Einschränkungen im Parkplatzbereich sowie auf dem Hauptweg einstellen.

Der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen lässt einen neuen Entwässerungskanal von der Trauerhalle des Friedhofs zum öffentlichen Abwassernetz in der Alemannenstraße verlegen. Das etwa 130 Meter lange Rohr verläuft entlang des Hauptweges. Weiterlesen

Filme streamen mit Bibliotheksausweis

in Allgemein/Koblenz
Filme streamen mit Bibliotheksausweis

KOBLENZ Neu ist dieses Format beileibe nicht, seit Jahren wird die digitale Welt mit ihnen geflutet: Streaming-Dienste zum Beispiel für Filme.

Aber neu ist es, dass ein solches Angebot auch in Bibliotheken wie der Stadtbibliothek Koblenz angeboten wird. Hier stehen mittlerweile allen Nutzern über das Portal „filmfriend“ weit über 2000 Filme und Serien zur Auswahl zur Verfügung. Weiterlesen

Ehrennadeln der Stadt Koblenz für herausragendes soziales Engagement verliehen

in Koblenz
Auf dem Foto v.l.: Hans-Werner Seul, Bürgermeisterin Mohrs, Brigitte Krautkrämer, OB Langner, Christian Flamme, Pia Rieser und Werner Jung (stellvertretend für Lea Rieser)

KOBLENZ Um die Bedeutung des Ehrenamtes als unverzichtbaren Bestandteil des gesellschaftlichen Wirkens in der Stadt Koblenz zu betonen, verleiht der Oberbürgermeister jährlich die Ehrennadel für soziales Engagement. Sie wird an Personen vergeben, die sich durch ihr ehrenamtliches Wirken in besonderem Maße verdient gemacht haben und von einer speziellen Jury nominiert wurden. Die Auszeichnung wird an bis zu 6 Bürgerinnen und Bürger der Stadt verliehen – je bis zu 3 Ehrennadeln im Bereich „Jugend“ (14 bis 26 Jahre) und im Bereich „Erwachsene“ (ab 27 Jahren).

Anders als in den Jahren zuvor fand die Verleihung nicht im Rahmen des Jugend- und Sozialempfanges statt, da dieser Corona bedingt abgesagt werden musste, sondern in einer Feierstunde dieser Tage im kleinen Kreis im Rathaus der Stadt. Weiterlesen

“Meine Geschwister sind richtig neidisch….”

in Koblenz/Schulen
Tablets wurden Schülern ausgehändigt

KOBLENZ 61 Schülerinnen und Schüler der Stufe 11 der IGS Koblenz durften sich zu den Glücklichen zählen, die die ersten Leihgeräte aus den Mitteln des Sofortprogramms des Bundes vor Kurzem erhielten.

Eingebettet wurde die Übergabe der Apple iPads in den Startschuss des gemeinsamen Modellprojektes „Schulische Digitalisierung“ der IGS Koblenz und der Universität Koblenz. Ziel sei es, die gesammelten praktischen Erfahrungen und konzeptionellen Ansätze der während des Lockdowns entwickelten digitalen Beschulungsformate für einen weitergehenden Schulentwicklungsprozess fruchtbar zu machen, so Professorin Dr. Claudia Quaiser-Pohl, Dekanin des Fachbereichs I der Universität Koblenz.

Schulleiter Axel Brott betonte, dass sich das Kollegium während des Lockdowns sehr engagiert auf den Weg machte, die Lernplattform Moodle für das digitale Lernen zu nutzen. Eine eigene Moodle-Taskforce bildete alle Kolleginnen und Kollegen weiter, alle SchülerInnen der IGS haben einen Moodle-Zugang, alle LehrerInnen haben ihre Kurse digital in der datenschutzkonformen Lernplattform abgebildet. Es zeigte sich aber, dass die digitale Ausstattung sowohl in der Schule als auch zu Hause oftmals unzureichend sei. Weiterlesen

Kurzfristige Baumaßnahme im Bereich der Balduinbrücke

in Koblenz
Kurzfristige Baumaßnahme im Bereich Balduinbrücke / Brenderweg

KOBLENZ Der unterirdische Rohrvortrieb beim Neubau des Stauraumkanals in der Andernacher Straße mit einer Gesamtlänge von rund 850 m ist – wie bereits berichtet – in seine letzte Phase gegangen. Hierzu waren die Balduinbrücke und die Zufahrten zur Balduinbrücke am Wochenende für den gesamten Straßenverkehr gesperrt worden.

Im Zuge der Tunnelierung unter der Kreuzung Abfahrt Balduinbrücke in Lützel hat das Bohrgerät am Sonntag eine Wasserleitung touchiert. In der Folge wurde die Kreuzung im Bohrverlauf aufgegraben und im Nachgang wieder mit Schotter verfüllt und verdichtet. Weiterlesen

Zivil-Militärische Zusammenarbeit in der Corona-Ambulanz

in Gesundheit/Koblenz
Tauschten sich nach dem Besuch der in Corona-Ambulanz und Testzentrum eingesetzten Soldaten über die Zivil-Militärische Zusammenarbeit aus: v.l. Markus Obel (Stellvertretender Leiter Feuerwehr Koblenz), Oberstleutnant Hansjörg Schütz, Katrin Heepenstrick (Stadt Koblenz/Corona-Ambulanz), Bürgermeisterin Ulrike Mohrs, Yannik Heller (Stadt Koblenz/Corona-Ambulanz), Major Udo Güttner

KOBLENZ Neben örtlichen Haus- und Fachärzten sowie Personal der Stadt Koblenz arbeiten in der Corona-Ambulanz Koblenz und dem angegliederten Testzentrum auch Soldaten der Bundeswehr. Diese erhielten nun Besuch von Bürgermeisterin Ulrike Mohrs sowie Oberstleutnant Hansjörg Schütz und Major Udo Güttner vom Verbindungskommando der Bundeswehr für die Zivil-Militärische Zusammenarbeit.

Diese Unterstützungsleistung erfolgt derzeit nicht nur in der Stadt Koblenz, hat hier aber eine besonders gute Tradition. Weiterlesen

Angebote zum Schutz von Obdachlosen bei Frost

in Gesundheit/Koblenz
Angebote zum Schutz von Obdachlosen bei Frost

KOBLENZ Mit dem beginnenden Winter verschärft sich die ohnehin schwierige Situation obdachloser Menschen erheblich. In Koblenz stehen verschiedene Angebote zur Verfügung, die es obdachlosen Menschen ermöglichen, auch bei extremer Kälte Hilfe und Zuflucht zu finden.

Im Rahmen ihrer präventiven Arbeit achten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes und der Polizeidirektion Koblenz bei eisigen Temperaturen besonders auf Obdachlose.

Aber auch die Aufmerksamkeit der Bürgerinnen und Bürger ist gefragt, wenn es darum geht, für obdachlose Menschen in erkennbaren Notsituationen Hilfe herbei zu rufen oder Hinweise auf die nachfolgenden Hilfsangebote zu geben.

Sollte der Obdachlose offenkundig einer Unterbringung bedürfen, kann das Ordnungsamt unter der Tel. 0261/129-4567 (Mo-Do. 06.00 – 02.00 Uhr, Fr. 06.00 – 03.00 Uhr, Sa 08.00 – 03.00 Uhr, So 08.00 – 02.00 Uhr) verständigt werden. Weiterlesen

Verfahren gegen Ex-Finanzminister eingestellt

in Blaulicht/Koblenz/Politik
Bereits am 04.11 wurde das Verfahren gegen den Ex-Finanzminister Ingolf Deubel eingestellt. Zugestellt wurde es erst jetzt.

KOBLENZ Der inhaftierte Ex-Finanzminister Deubel muss nicht erneut vor Gericht. Die 10. große Strafkammer des Landgerichtes Koblenz hat das Strafverfahren 10KLs 2050 JS 78887/19 in der Nürburgringaffäre gemäß §152 II StPO eingestellt. In der Sache ging es um die  Landesbürgschaften.

Der Bundesgerichtshof hatte 2015 das Urteil gegen Herrn Deubel teilweise aufgehoben. Laut dem obersten Gericht sei in einigen Fällen nicht rechtsfehlerfrei begründet worden, dass Landesvermögen gefährdet worden sei. Durch diese teilweise Aufhebung wurde seinerzeit neu verhandelt und das Urteil von dreieinhalb Jahren Haft auf zwei Jahre und drei Monate gemindert. Eine erneute Revision wurde vom BGH abgewiesen. Weiterlesen

Die Frau hat mein Leben zerstört

in Koblenz/Panorama/Rheinland-Pfalz
Die Frau hat mein Leben zerstört - Exklusives Interview zum Missbrauchsskandal in der Kita St. Martin

KOBLENZ Missbrauch an einer Vierjährigen an der katholischen Kita St. Martin in Koblenz Pfaffendorf. So oder ähnlich lasen sich die Schlagzeilen in der Presse und den sozialen Medien. Eine Frau behauptete, dass ihre Tochter auf eine unglaubliche Art und Weise von einem Erzieher vergewaltigt worden wäre. Auch weitere Mitarbeiter/innen der Kita sollen sich angeblich in einer regelrechten Orgie an den Geschehnissen beteiligt haben.

Der Aufschrei in der Bevölkerung war gigantisch. Selbst der renommierte Fernsehsender Al Jazeera berichtete über die vermeintlich schrecklichen Vorkommnisse in der Koblenzer Kindertagesstätte.

Doch schnell wurde klar, dass nichts an den Vorwürfen dran war. Die Geschichte war frei erfunden. Der BEN Kurier berichtete am 22.10 als einer der ersten in einem Faktencheck (//ben-kurier.de/2020/10/22/missbrauch-in-koblenzer-kita-frei-erfunden).

Einen Tag später folgte die DPA mit dem gleichen Ergebnis (//dpa-factchecking.com/germany/201021-99-28823).

Was letztendlich blieb ist ein trauriger Scherbenhaufen, den kaum einer bereit ist, aufzukehren. So einige Presseorgane gierten im Vorfeld nach der schnellen Schlagzeile. Die Erkenntnis, dass so gar nichts an der Geschichte dran gewesen ist, war so einiger Boulevardpresse kaum eine größere Nachricht Wert. Damit ließ sich kein Geld verdienen. Weiterlesen

1 2 3 7
Gehe zu Start