Koblenz

Mit 4 Promille aus Fenster uriniert

in Blaulicht/Koblenz

KOBLENZ In der Nacht auf Mittwoch, den 10.08.2022 gegen 1 Uhr morgens wurde der Polizei Koblenz eine Person gemeldet, die im Gebrüder-Dommermuth-Weg einen Tisch sowie mehrere Glasflaschen aus dem Fenster auf die Straße warf. Die Situation konnte wie beschrieben von den Einsatzkräften vorgefunden werden, einen Verantwortlichen konnten man in dem Gebäudekomplex zunächst nicht ausmachen.

Als der gleiche Sachverhalt zwei Stunden später wieder gemeldet wurde, konnte diesmal ein Verantwortlicher festgestellt werden, da dieser nun zusätzlich aus dem Fenster seiner Wohnung auf die Straße urinierte. Der 37-Jährige konnte sodann einer Kontrolle unterzogen werden. Er erschien erheblich alkoholisiert und machte wirre Angaben zum Grund seines Verhaltens. Demnach habe er die Gegenstände aus dem Fenster geworfen, weil er sich mit seiner Freundin gestritten habe. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,99 Promille.

Da er sich renitent zeigte, musste er für eine Untersuchung im Rettungswagen fixiert werden. Im Anschluss wurde er in die RMF Klinik nach Andernach verbracht.

Anzeige

Obduktion abgeschlossen: Todesursache war Sturz aus Achterbahn in Klotten

in Blaulicht/Koblenz
Achterbahn in Klotten - Copyright Foto: Stefan Scheer, Lizenz: Crative Commons 3.0 //creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en

KOBLENZ/KLOTTEN Zu den in dem Todesermittlungsverfahren bisher durchgeführten Verfahrensschritten teilt die Staatsanwaltschaft mit: Die Obduktion der leider verstorbenen Frau ist mittlerweile erfolgt. Danach ist Tod auf den Sturz von der Achterbahn zurückzuführen. Nach ihrer Begutachtung und einer Sicherstellung des Wagens, in dem sich das Unglück ereignet hat, ist die Beschlagnahme der Achterbahn durch die Staatsanwaltschaft wieder aufgehoben worden. Die offenbar derzeit bestehende Betriebsuntersagung geht daher nicht auf die Staatsanwaltschaft zurück. Wann die in Auftrag gegebenen gutachterlichen Feststellungen vorliegen werden, ist derzeit nicht noch absehbar. Weiterlesen

Anzeige

Mit 15 offenen Haftbefehlen unterwegs

in Blaulicht/Koblenz

KOBLENZ Am Dienstag, den 09.08.2022 gegen 19:30 Uhr wollte eine Streifenwagenbesetzung der Polizei Koblenz einen Pkw auf der Pfaffendorfer Brücke einer Kontrolle unterziehen, da der Beifahrer nicht angeschnallt war. Als die Einsatzkräfte die Daten der 29-jährigen Fahrerin und des 28-jährigen Beifahrers überprüften, staunten sie nicht schlecht: Beide Personen hatten zusammengerechnet 15 offene Haftbefehle. Weiterlesen

Anzeige

Achterbahnunglück in Klotten – Staatsanwaltschaft beantragt Obduktion der Verstorbenen

in Blaulicht/Koblenz
Achterbahn in Klotten - Copyright Foto: Stefan Scheer, Lizenz: Crative Commons 3.0 //creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en

KLOTTEN/KOBLENZ Am Nachmittag des 06.08.2022 ereignete sich in einem Wild- und Freizeitpark in Klotten ein Unglücksfall. Bei der Nutzung einer dort befindlichen Achterbahn soll eine 57 Jahre alte Frau mit deutscher Staatsbürgerschaft aus dem Saarland zunächst in ihrem Sitz in einer Kurve ins Rutschen gekommen sein, bevor sie aus etwa acht Metern Höhe aus der Bahn herausfiel. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Weiterlesen

Anzeige

Mit Waffe am Löhrrondell gesessen

in Blaulicht/Koblenz
Mit Waffe am Löhrrondell gesessen

KOBLENZ (ots) Am Dienstag, den 02.08.2022 gegen 18:30 Uhr wurde der Polizei Koblenz eine männliche Person gemeldet, die mit einer Waffe im Hosenbund in der Schloßstraße sitzen solle. Vor Ort konnten die Einsatzkräfte einen 14-Jährigen Koblenzer in einer Gruppe Jugendlicher antreffen. Im Hosenbund trug der Beschuldigte tatsächliche offen eine Airsoftwaffe der Marke H&K. Zur Herkunft der Luftpistole gefragt, gab der 14-Jährige an, dass er diese vor einiger Zeit gefunden und behalten hätte. Da er keinen Eigentumsnachweis vorbringen konnte, wurde die Softairwaffe sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Unterschlagung eingeleitet. Für das Führen der Waffe in der Öffentlichkeit wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erfasst.

Anzeige

Randale endet im Gewahrsam

in Blaulicht/Koblenz
Randale endet im Gewahrsam

KOBLENZ (ots) Gegen 19 Uhr des gestrigen Montags wurde der Polizei eine mehrfach auffällig gewordene und randalierende Person im Bereich des Markenbildchenwegs gemeldet. Bereits am Vormittag hatte der 37-Jährige einen ganztägigen Platzverweis vom Ordnungsamt erhalten. Davon scheinbar wenig beeindruckt, pöbelte er auch weiterhin Passanten und Gäste einer dort befindlichen Gaststätte an. Die Polizeibeamten konnten ihn nach kurzer Absuche an den Rheinanlagen antreffen. Auf den Sachverhalt angesprochen, gelob er Besserung und wollte dem Platzverweis nachkommen. Kurz darauf meldete sich der Wirt erneut und gab die Rückkehr des Randalierers durch. Diesmal wurde er von den Einsatzkräften mit ins Polizeigewahrsam genommen.

Anzeige

Exhibitionist belästigt Schwimmbadbesucherin

in Blaulicht/Koblenz
Exhibitionist belästigt Schwimmbadbesucherin

KOBLENZ (ots) Am Samstag, den 30.07.2022 gegen 14 Uhr wurden Einsatzkräfte der Polizei Koblenz in ein Schwimmbad in Koblenz gerufen. Dort war eine 24-Jährige von einem Exhibitionisten belästigt worden. Der 53-jährige Beschuldigte hatte sich zunächst in die unmittelbare Nähe der jungen Frau gesetzt und diese permanent beobachtet. Die 24-Jährige wurde auf den Beschuldigten aufmerksam und sah sodann, wie dieser an seine Hose griff und an seinem Glied manipulierte.

Die Geschädigte stand sofort auf und informierte den Bademeister. Der hielt den Beschuldigten bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte fest. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen erfasst. Er erhielt zudem ein Hausverbot für das Schwimmbad.

Anzeige

Brunnen im Schlossgarten bleibt trocken

in Koblenz
Foto (Stadt Koblenz): Der Brunnen hinter dem Koblenzer Schloss ist undicht und soll saniert werden. Bis dahin bleibt das Wasser abgestellt.

KOBLENZ Der Brunnen Vater Rhein und Mutter Mosel im Schlossgarten des Koblenzer Schlosses bleibt längerfristig abgestellt. Der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen veranlasst momentan eine Sanierung des Brunnens, da das Becken große Mengen Wasser verliert. Es ist geplant, dass der Brunnen im nächsten Jahr mit der Marmorstatue des Koblenzer Bildhauers Johann Hartung aus dem Jahre 1854, die Vater Rhein und Mutter Mosel symbolisiert, wieder als Hintergrund für Hochzeitsfotos genutzt werden kann.

Anzeige

Mehrere Randalierer beschäftigen die Polizei

in Blaulicht/Koblenz
Mehrere Randalierer beschäftigen die Polizei

KOBLENZ (ots) Alle Hände voll zu tun hatte die Polizeiinspektion Koblenz 1 gestern im Stadtgebiet. Beginnend gegen 09:30 Uhr, wurde ein 37-jähriger Mann in der Viktoriastraße gemeldet, der am dortigen Imbiss selbst mitgebrachten Alkohol konsumierte. Daraufhin von den Betreibern angesprochen, wurde er aggressiv und beleidigend. Beim Eintreffen der Beamten hatte er sich bereits von der Örtlichkeit entfernt, konnte aufgrund weiterer Beschwerden anderer Passanten jedoch wenig später gestellt werden. Auch den Einsatzkräften gegenüber verhielt er sich aggressiv und uneinsichtig. Er erhielt einen Platzverweis für die Koblenzer Alt- und Innenstadt. Weiterlesen

Anzeige

Streithähne schlagen sich nach Nötigung

in Koblenz
Streithähne schlagen sich nach Nötigung

KOBLENZ (ots) Am Montag, den 25.07.2022 kam es gegen 12 Uhr zu einer Nötigung im Straßenverkehr auf der Kurt-Schumacher-Brücke in Koblenz. Dort fuhren ein 64-Jähriger und ein 58-Jähriger mit ihren Autos zunächst hintereinander her. Als ihm der Vordermann zu langsam fuhr, hupte der 58-jährige Fahrer und versuchte sodann zu überholen. Das wiederum passte dem 64-Jährigen nicht und er wechselte die Fahrspuren von links nach rechts, wann immer der Kontrahent zu überholen versuchte.

Auf der Koblenzer Straße hielten beide Autos dann an und man wollte sich zur Rede stellen. Aus einem beleidigenden Wortgefecht heraus kam es zu Handgreiflichkeiten. Während der eine den anderen gegen die Schulter schlug, zückte der andere seinen Gehstock und schlug damit in Richtung des Kontrahenten. Die Einsatzkräfte der Polizei Koblenz konnten die Streithähne schließlich beruhigen. Verletzte gab es keine, die beiden Männer fuhren im Anschluss in unterschiedliche Richtungen davon.

Anzeige
1 2 3 37
Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier