Redaktion - page 3

Redaktion has 1065 articles published.

Redaktion

Europa ganz nah

in VG Nastätten
Neue APP informiert über Erasmus+ Programm

NASTÄTTEN Wer über das Programm Erasmus+ einen Aufenthalt im Ausland plant, kann sich künftig zentral bei einer offiziellen App informieren. Darauf macht Bürgermeister Jens Güllering aufmerksam.

Auch im Blauen Ländchen und den benachbarten Regionen gibt es viele junge Menschen, die sich für einen Auslandsaufenthalt interessieren“, so Güllering. „Die APP ist ein gutes, modernes und unkompliziertes Medium, alle notwendigen Informationen zu finden“.

Die neue Erasmus+ All stellt sicher, dass Geförderte in ganz Europa einfach auf Informationen zu den Mobilitätsangeboten des Erasmus+ Programms zugreifen können.

Zu den neuen Funktionen gehört u.a. eine Schritt-für-Schritt-Anleitung durch den Mobilitätsprozess, Tipps und Geschichten zur Unterstützung mobiler Studierender sowie Angebote, Dienstleistungen und Veranstaltungen. Für 2021 sind viele weitere Funktionen geplant. Die erste Version der neuen App kann ab sofort in Google Play, im App Store oder online heruntergeladen werden.

Erasmus+ und die neue App sind gute Beispiele die zeigen, dass Europa nicht fern und abstrakt, sondern ganz nah und für die Menschen greifbar ist“, freut sich Bürgermeister Jens Güllering.

Parkverbot im Wendehammer

in VG Bad Ems-Nassau
Parkverbot im Wendehammer "Neubaugebiet) in Arzbach

ARZBACH Leider auch ein Dauerthema und bereits am 29.01.2020 hier veröffentlicht. Durch Arzbach zieht sich ein komplexes Straßen- und Wegenetz, dabei muss eine Straße nicht immer auch von zwei Enden zugänglich sein.

Diese besondere Art von Straße wird als Sackgasse bzw. Stichstraße bezeichnet und dient vor allem dem Anliegerverkehr. Verirren sich ortsunkundige Autofahrer in eine Sackgasse, müssen diese zum Verlassen in der Regel wenden. Für Pkw ist dies nicht selten noch problemlos möglich, für Lkw und Müllfahrzeuge kann dies aber eine Herausforderung darstellen.

Um dennoch sicherzustellen, dass diese Fahrzeuge die Sackgasse wieder verlassen können, gibt es den sogenannten Wendehammer. In Deutschland ist – wie soll es anders sein – der Wendehammer genormt. Den Begriff des „Wendehammers“ gibt es in der StVO allerdings nicht. Weiterlesen

Was hat Corona mit unserem Klima zu tun?

in Schulen/VG Bad Ems-Nassau
Das kommt mir spanisch vor.... Projektarbeit des Spanisch Leistungskurses am Leifheit Campus

NASSAU Fragen rund um Umwelt und Nachhaltigkeit sind nicht nur spannend, sondern auch brandaktuell – selbst oder vielleicht gerade in Corona-Zeiten. So setzte sich der Spanisch-Leistungskurs im Rahmen eines Projekts intensiv mit unterschiedlichen Problemstellungen zur Thematik auseinander, darunter folgende: Klimawandel – Was ist das überhaupt und inwiefern sind wir betroffen? Warum ist es nicht egal, was und wie wir essen? Welche Vor- und Nachteile hat die Corona-Pandemie für die Entwicklung unseres Klimas?

Innerhalb der Projektarbeit haben die Lerner sich verschiedene Texte erschlossen und wichtige Informationen sinnvoll gegliedert, zusammengefasst und für ihre Mitlerner aufbereitet – visuell, sprachlich, inhaltlich und natürlich auf Spanisch.

Im Anschluss gab es dann einen Gallery-Walk (=Museumsrundgang), bei dem die Lerngruppe das entsprechende Informationsmaterial genauer anschauen konnte. Wie Museumsführer erläuterten die Jugendlichen ihre eigenen Plakate für ihre Zuhörer. Diese fertigen auf vorbereiteten Arbeitsblättern Notizen an, konnten Rückfragen stellen und traten am Ende des jeweiligen Gallery-“Stops” miteinander in die Diskussion. In einem letzten Schritt gaben sie sich gegenseitig Rückmeldung zum Vortrag auf der Metaebene. 

Und wie kam das Ganze bei den Kursteilnehmern an? Besonders geschätzt wurde die Möglichkeit, selbständig Themen wählen und bearbeiten zu dürfen. So konnten die Lerner eigenverantwortlich Schwerpunkte setzen und die für sie interessanten Aspekte in den Vordergrund stellen.

Steinschlag auf B49 – Panoramaweg gesperrt

in Koblenz
B49 wird abgesichert- Steinschlag zwischen Moselweiß und Lay. Panoramaweg gesperrt

KOBLENZ Kürzlich hatte sich ein Stein aus dem Moselhang zwischen Moselweiß und Lay gelöst und war Richtung B 49 gestürzt. In der kommenden Woche wird mit einer Drohnenbefliegung der Zustand des Hanges untersucht.

Aus Sicherheitsgründen wurde heute die B 49 mit einer Betongleitwand zum Hang hin abgesichert.

Die Fahrspuren der Bundesstraße bleiben in voller Breite von je 3,15 Metern erhalten und werden durch eine Gelbmarkierung 1,20 Meter in Richtung eines Parkplatzes “verschoben”. Der Parkplatz bleibt in seiner Funktion und Fläche erhalten.

Der Moselseitige Panoramaweg auf der Karthause über dem Bereich des Steinschlags wird zwischen der Geraer Straße und Weimarer Straße gesperrt.

Land verdoppelt Unterstützung für das Theater

in Lahnstein
Übergabe des Förderbescheids durch Innenminister Roger Lewentz an die beiden Theaterintendanten Friedhelm Hahn und Ulrike Krapp sowie Lahnsteins Oberbürgermeister Peter Labonte. (Foto: Eva Dreiser / Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Trotz momentan eisiger Außentemperaturen gab es für das Theater der Stadt Lahnstein jetzt einen „warmen Regen“, wie es Oberbürgermeister Peter Labonte ausdrückte.

Der Innenminister des Landes Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz, überbrachte gute Nachrichten aus Mainz: Der jährliche Förderbetrag für das städtische Lahnsteiner Theater wird – auch zur Freude der beiden Intendanten, Friedhelm Hahn und Ulrike Krapp – ab dem Jahr 2021 von 40.000 Euro jährlich auf € 80.000 Euro erhöht.

Im letzten September gab es bereits ein Gespräch zwischen u.a. Vertretern des Lahnsteiner Theaters, einem Vertreter des Lahnsteiner Vereins zur Kulturpflege e.V. und Michael Au vom Theaterreferat der Landesregierung. „Die vorgebrachten Argumente der Lahnsteiner waren so schlüssig, eindringlich und überzeugend, dass es zu dieser Erhöhung gekommen ist“, sagte Innenminister Lewentz bei der Übergabe des Bewilligungsbescheids in der Lahnsteiner Stadthalle. Weiterlesen

Einsatzkräfte retten Waschbär

in Allgemein
Feuerwehkräfte retten Waschbär in Not

KOBLENZ Aufregung am Abend, des 17. Februar in der Altstadt am Moselufer. Ein Waschbär zog sich, wahrscheinlich verletzt in ein Parkhaus zurück. Passanten meldeten dies der Leitstelle des Ordnungsamtes. Daraufhin rückte der kommunale Vollzugsdienst aus und sah den Bären schließlich am Fenster des Parkhauses.

Feuerwehkräfte retten Waschbär in Not

Die hinzugezogene Feuerwehr versuchte den kleinen Kerl einzufangen, was zunächst misslang. Der Bär sprang zu allem Übel nach unten und lief auf die Stadtmauer der Alten Burg. Von dort entwischte er erneut und kletterte die Stadtmauer in der Nähe der Balduinbrücke nach oben auf einen Vorsprung. Von dort konnte der Waschbär durch eine gemeinsame Rettungsaktion der Berufsfeuerwehr und des Vollzugsdienstes mittels Kescher und  Drehleiter gesichert werden. Die Tierrettung brachte das erschöpfte Tier zum Arzt.

Die Einsatzkräfte danken den vielen Schaulustigen, die sich allesamt coronakonform verhielten, und den aufgeregten Kindern, welche die Einsatzkräfte mit Süßigkeiten versorgten.

Ein Arbeitgeber mit Vergangenheit und Zukunft

in Gesundheit/Rheinland-Pfalz
Auf dem Bild von links nach rechts: Almir Demaj, Nicole Thiele, Jutta Girmann-Mörs, Lara Eberz, Racielle Schmengler, Karina Wolters und Werner Reuter.

HORBACH/WW In einem kleinen Dorf im südlichen Westerwaldkreis wird tagtäglich Kleines und Großes für pflegebedürftige Senioren geleistet. Das Ignatius-Lötschert-Haus in Horbach ist kein alltägliches Seniorenzentrum. Hier lebt und arbeitet der Geist des Gründers der Barmherzigen Brüder Montabaur: Bruder Ignatius Lötschert.

Vor über 150 Jahren machte er sich auf den Weg, um im Buchfinkenland zwischen Montabaur und Bad Ems sein Werk am Menschen zu vollbringen. Senioren und Kranke fanden und finden in dem von ihm gegründeten Haus bis heute eine wertschätzende und respektvolle Pflege von Körper und Seele.

Es werden Feste gefeiert wie Karneval, Ostern und Weihnachten aber auch Firmungen, Geburtstage und Trauerfeiern gemeinsam begangen. Es wird viel gelacht und manchmal auch geweint. Es wird geschraubt, gesägt, gebastelt und zu besonderen Anlässen gemeinsam ein Gläschen getrunken. Weiterlesen

Mobile Faschingsfeier begeistert Löschzwerge

in VG Aar-Einrich
Mobile Faschingsfeier begeistert Löschzwerge

BURGSCHWALBACH Anstelle der alljährlichen und traditionellen Faschingsfeier im Gerätehaus überraschten Volker Ermel (Leiter der Bambiniwehr) und Kevin Lewis die „Löschzwerge“, die Bambini-Einheit der Feuerwehr Burgschwalbach , unter Einhaltung der Coronabedingungen am Faschingsdienstag mit einer Partyausstattung.

In einem Hygienebeutel gab es für die kleinsten Floriansjünger „Spiel, Spaß und Süßigkeiten“, etwas Essbares und Konfetti.

Die Kids freuten sich über die Überraschung und Ermel kommentierte: „Hoffen wir, dass es im kommenden Jahr wieder zu einer richtigen Feier kommt – Helau.“ (Bild- und Textquelle: C. Kahl)

Matthias Lammert im BEN Radio – Heute 18 Uhr

in Rhein-Lahn-Kreis
Der CDU landtagsabgeordnete Matthias Lammert ist Samstag ab 18 Uhr LIVE zum Interview im BEN Radio (ben-radio.de)

Der CDU Landtagsabgeordnete Matthias Lammert ist am Samstag (20.02) LIVE in der Sendung Rhein-Lahn-Talk zum Interview beim BEN Radio in Dornholzhausen. Und das verspricht ein spannendes Gespräch zu werden denn Matthias Lammert ist den Menschen in der Region als ein Mensch wie du und ich bekannt der zuhören kann und die Probleme der Bürger ernst nimmt.

Natürlich werden auch polarisierende Wahlkampfthemen im Rhein-Lahn-Talk besprochen. Im Vordergrund freuen wir uns darauf den Menschen Matthias Lammert hinter der Politik kennenzulernen.

Sie haben Fragen an den CDU Landtagsabgeordneten Matthias Lammert? Wir schalten Sie während der Sendung LIVE unter der Telefonnummer 0261-974 097 20 direkt ins Studio. Außerdem können Sie per Whatsapp  oder dem Chat auf ben-radio.de Kontakt aufnehmen.

 

Damit der Landarzt nicht nur im Fernsehen läuft

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis
Baldauf im Videotalk CDU Rhein-Lahn: Seriöser und planvoller Weg für bessere Gesundheitspolitik lebenswichtig

RHEIN-LAHN Die Versorgung nicht nur durch sondern mit Ärzten ist ein wichtiges Thema für den Rhein-Lahn-Kreis. Immer mehr Ärztinnen und Ärzte im ländlichen Gebiet nähern sich dem Ruhestand und es wird zunehmend schwieriger, junge Mediziner zu finden, die sich der besonderen Herausforderung, als Landarzt zu arbeiten, stellen.

Baldauf im Videotalk CDU Rhein-Lahn

Wie man die ärztliche Versorgung der Zukunft sichern kann, war Thema eines Videotalks der CDU Rhein-Lahn. MdL Matthias Lammert und Landtagskandidat Udo Rau begrüßten den CDU-Spitzenkandidaten Christian Baldauf, der den knapp 60 Teilnehmern der Konferenz wichtige Fakten zur medizinischen Situation vor Ort näherbrachte.

Natürlich gibt es auch im städtischen Bereich Probleme, aber auf dem Land ist es eben wirklich ein Knochenjob“, beschrieb Matthias Lammert, dessen Vater selbst bis ins hohe Alter als Landarzt gearbeitet hat, die Situation. Weiterlesen

Gehe zu Start