Foto: Innenminister Lewentz bei der Bescheidübergabe an Oberbürgermeister David Langner Quelle: Stadt Koblenz/Egenolf

Lewentz: 917.000 Euro für Modellvorhaben „Stadtdörfer“ in Koblenz

in Koblenz/Politik

KOBLENZ Innenminister Roger Lewentz hat dem Koblenzer Oberbürgermeister David Langner Förderbescheide über insgesamt 917.000 Euro für die drei Stadtdörfer Arzheim, Güls und Arenberg-Immendorf überreicht. Gut zwei Jahre nach der Aufnahme in das landesweite Modellvorhaben „Stadtdörfer“ kann die Umsetzung der von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadtteile entwickelten Projekte starten.

Anzeige

Es sind wichtige und sinnvolle Projekte, die die Attraktivität der Stadtdörfer langfristig erhöhen werden. Mit dem Modellvorhaben werden Wege erarbeitet, um auch räumlich von der Kernstadt getrennten und sozial eigenständigen Ortsteilen von kreisfreien Städten und großen kreisangehörigen Städten eine Fördermöglichkeit zu eröffnen“, sagte Innenminister Lewentz. Die klassischen Förderprogramme der Dorferneuerung und der Städtebauförderung passen für diese Ortsteile häufig nicht.

Anzeige

Der Ortsteil Arzheim erhält eine Förderung in Höhe von 170.000 Euro für die Umgestaltung des Bolzplatzes an der Grundschule. „Die anliegenden Bereiche an der Grundschule Arzheim sollen zudem zu einer öffentlichen Fläche umgestaltet werden, die mit einem breiteren Sportangebot für alle Generationen attraktiv sein soll“, so Lewentz.

Im Ortsteil Arenberg-Immendorf sollen die 468.000 Euro dafür eingesetzt werden, den Neubau eines Dorfgemeinschaftshauses voranzutreiben. „Damit soll ein zentrales Raumangebot für die vielfältigen Bedarfe der örtlichen Vereine geschaffen werden“, sagte der Minister.

Der Ortsteil Güls möchte die geförderten Mittel in Höhe von 280.000 Euro dafür nutzen, das Bühnenhaus im Erdgeschoss zum Dorfgemeinschaftshaus auszubauen und Lagerräume zu schaffen“, erklärte Lewentz. Zudem möchte der Ortsteil den Marktplatz am Bühnenhaus neu gestalten.

Ich bin sehr froh, dass die für die Stadtdörfer zur Verfügung stehenden Mittel im Landeshaushalt dieses Jahr von bisher 750.000 Euro auf 4 Millionen Euro erhöht wurden. Mit der von uns angestrebten Verstetigung in den kommenden Jahren schaffen wir eine gute Grundlage zur Entwicklung der Stadtdörfer“, betonte der Innenminister.

Insgesamt kann in Rheinland-Pfalz von rund 135 Stadtdörfern mit etwa 450.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ausgegangen werden, was etwa einem Drittel der Gesamtbevölkerung der kreisfreien und großen kreisangehörigen Städte entspricht.

Unser Ziel ist es, die Lebensqualität der Menschen in den Stadtdörfern weiter zu erhöhen und gleichzeitig stadtnah neuen Wohnraum zu schaffen. Ich danke Oberbürgermeister David Langner sowie allen Bürgerinnen und Bürgern für die Teilnahme an dem Modellvorhaben. Ihr Engagement wird landesweit Früchte tragen und Vorbild für andere Stadtdörfer sein“, sagte Innenminister Lewentz.

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Koblenz

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier