Auf dem Foto zu sehen sind von links nach rechts folgende Teilnehmer des Ruandateams der BBS Lahnstein zusammen mit Herrn Lewentz: Lehrer Marko Depping, Lehrer Michael Klöckner, Innenminister Roger Lewentz, Bereichsleiterin Martina Groß, Schulleiter Dietmar Weber, Lehrer im Ruhestand Hermann Pfeifer (im Hintergrund), Bereichsleiterin/Ruandabeauftragte Manuela Altenkamp, Liselotte Rahe (seit 1992 tätig für die Ruandahilfe, unterstützt von Anbeginn die Partnerschaft mit der BBS Lahnstein), Schulsozialarbeiterin Nadine Reiner-Anders und Schulsozialarbeiterin Anja Maibach

Roger Lewentz übergibt Förderbescheid an die BBS Lahnstein für den Bau einer Schulküche an der ruandischen Partnerschule

in Lahnstein/Schulen

LAHNSTEIN Im Rahmen seines Besuchs an der BBS Lahnstein am Freitag, den 6. Mai 2022, übergab Innenminister Roger Lewentz dem Schulleiter Dietmar Weber und der Bereichsleiterin und Ruandabeauftragten Manuela Altenkamp einen Förderbescheid in Höhe von 25.744,00 € für den Bau einer Schulküche mitsamt Ausstattung an der Partnerschule in Ruanda.

Anzeige

Roger Lewentz lobte ausdrücklich das jahrelange Engagement der BBS Lahnstein und betonte, welch hohen Stellenwert die Schulpartnerschaften mit ihren Bildungsprojekten insgesamt in der Graswurzelpartnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Ruanda einnehmen: „Von Mensch zu Mensch, von Schule zu Schule, von Institution zu Institution – das ist der richtige Weg.“ Er selbst werde anlässlich des 40jährigen Bestehens der Partnerschaft diesen Herbst wieder nach Ruanda reisen.

Anzeige

Bereits seit 2013 besteht zwischen der BBS Lahnstein und der Saint Joseph Nzuki TVET School in Ruanda eine offizielle Schulpartnerschaft. Allein in den vergangenen Jahren konnte die BBS mit gesammelten Spendengeldern die Finanzierung von Computern, den Bau eines Schlafsaals sowie die Installation von Regenwasserzisternen an der Partnerschule mit unterstützen. Gesammelt werden die Gelder an der Schule zum Beispiel bei der jährlich stattfindenden Ruanda-Woche durch verschiedene Aktionen der Schulgemeinschaft, aber auch bei weiteren Gelegenheiten wie dem Sammeln von Pfandflaschen und alten Stiften im Schulalltag. Zudem wurde die Schule erst kürzlich im Jugend-Engagement-Wettbewerb RLP „Sich einmischen – was bewegen 2021/2022“ gleich in zwei Projekten — „Engagement für Umweltschutz, Nachhaltigkeit und die Schulpartnerschaft in Ruanda“ und „Freundschaftsbande mit Ruanda“ — ausgezeichnet. Die Preisgelder kommen jetzt zum größten Teil dem Projekt der Schulküche an der Partnerschule zugute.

Durch diese jüngsten Schulaktivitäten und Preise kam für das Küchenprojekt ein Spendenbetrag in Höhe von insgesamt 6.436,00 € an der BBS Lahnstein zusammen. Diese Summe entspricht 20% der Gesamtkosten, die sich laut Kostenplan auf 32.180,00 € belaufen. Gemäß der „Entwicklungspolitischen Leitlinien des Landes Rheinland-Pfalz“ gewährt das Innenministerium nun eine Landeszuwendung als Projektförderung bis zur Höhe von 25.744,00 €. Die Kosten werden somit um 80% vom Land aufgestockt, so dass der Bau der Schulküche insgesamt finanziert und ermöglicht wird.

Dank des in Ruanda sitzenden Koordinierungsbüros vom Partnerschaftsverein Rheinland-Pfalz/Ruanda e.V. könne mit dem Bau der Küche schon kurzfristig begonnen werden, betonte Bereichsleiterin Manuela Altenkamp. Durch die gut gepflegten Kontakte, insbesondere auch dank der persönlichen Vor-Ort-Begegnungen, mit der Partnerschule und dem Koordinierungsbüro, sei man sich sicher, dass jeder gespendete Euro vor Ort zielgerichtet ankommt. Auch bei den SchülerInnen der BBS Lahnstein werde immer wieder das Interesse an der Partnerschule geweckt, indem ihnen mit Bildern, Anekdoten, konkreten Hilfsprojekten und schon umgesetzten Baumaßnahmen die Lebenswirklichkeit der ruandischen Altersgenossen an der Partnerschaftsschule vor Augen geführt werde, führte Manuela Altenkamp weiter aus.

Die Schulleitung und das gesamte Ruandateam der Schule sind hocherfreut, dass nun ein weiteres Projekt an der Saint Joseph Nzuki TVET School umgesetzt werden kann. „Das steigert die Motivation der Schulgemeinschaft, sich weiter zu engagieren und fleißig Spendengelder zu generieren“, sagte Schulleiter Dietmar Weber zum Abschluss des Besuchs von Roger Lewentz, und Ruandabeauftragte Manuela Altenkamp ergänzte: „Weitere Projekte wie der Bau des Speisesaals sowie die Anschaffung von Materialien und Werkzeug zum Erlernen von Fertigkeiten im Bereich der Kraftfahrzeugtechnik und dem Maurerhandwerk sind schon konkret in Planung.“

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Lahnstein

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier