Wie geht es weiter bei der Arzbacher Limeshalle und Kita St. Georg? (Foto: Limeshalle)

Wie geht es weiter bei der Arzbacher Limeshalle und Kita St. Georg?

in VG Bad Ems-Nassau

ARZBACH Der Mensch an sich ist ein Gewohnheitstier. Ungern möchten wir Veränderungen. Dennoch gibt es Veränderungen, die wir nicht beeinflussen können und von Land und Bund vorgegeben werden: so das neue Kita-Gesetz und der ab 2026 einzuführende Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder. Somit stehen auch im Jahr 2022 wieder wichtige Entscheidungen in Arzbach an.

Anzeige

Unstrittig: als Gewohnheitstier würde ich mir wünschen, dass die Kita St. Georg an ihrem Platz in der Kirchstraße bleibt (schließlich verlebte ich dort, freilich noch im „alten“ Kindergarten, viele schöne Stunden meiner Kindheit). Hier eine Lösung über die künftige Trägerschaft, sowie den Ausbau mit Verbandsgemeinde und Bistum zu finden wäre ein Traum. Allerdings und das ist mittlerweile auch klar, wird sich das Bistum Limburg bis 2023 sukzessive aus der Trägerschaft zurückziehen.

Anzeige

Es wird somit ein Millionenbetrag nötig sein, um u.a. Ruhe- und Schlafräume sowie eine Mensa zu bauen. Gerade letzteres wird perspektivisch auch für die Grundschule der Zukunft gesetzlich vorgeschrieben werden. Wie uns die Kommunalaufsicht und das Bistum immer wieder mitteilen, darf es keine Denkverbote geben! Somit kommt nun unser „Wohnzimmer“ die Limeshalle mit ins Spiel. Unstrittig: Halle und Mehrzweckraum sind feste Stützen unseres gesellschaftlichen Lebens in Arzbach. Das gilt es zu bewahren.

Nach 37 Jahren ist der Gebäudekomplex allerdings sanierungsbedürftig, auch hier müssen sechsstellige Beträge in den nächsten Jahren investiert werden, damit die Limeshalle weiter betrieben werden darf. Es liegt deshalb nahe, sich in diesem Jahr mit folgenden drei Varianten auseinanderzusetzen: erstens ein Ausbau der (allerdings nicht im Eigentum der Ortsgemeinde befindlichen) Kita-Einrichtung an der Kirche, zweitens ein Umbau bzw. Ergänzung der Limeshalle (gehört der Ortsgemeinde) in eine funktionale Kita (wobei sich Grundschule und Kita eine Mensa, sowie die Sporthalle und den Mehrzweckraum teilen könnten und beide Räumlichkeiten für Vereine und Feiern weiter erhalten bleiben) und drittens ein Neubau (denn u.a. sind die Fördermöglichkeiten hier meist höher als bei Um- und Ausbauten), der dann vielleicht Kita, Sporthalle, Mehrzweckraum, Mensa und Dorfladen enthalten könnte (Pressemitteilung: Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister in Arzbach).

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der VG Bad Ems-Nassau

Gehe zu Start