Übergabe des Rauchhauses durch den Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn – v.l.n.r., von der Verbandsgemeinde Diez: Wehrleiter Marcus Grün, stv. Wehrleiter Sebastian Kuhmann, Jugendfeuerwehrwart Alexander Seifert, Erste Beigeordnete Claudia Schäfer sowie vom KFV Rhein-Lahn: Michael Reusch und Geschäftsführer Markus Hies.

Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn spendet ein Rauchhaus

in Blaulicht/VG Diez

DIEZ Die Verbandsgemeinde Diez hat vom Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn ein sogenanntes Rauchhaus als Spende erhalten. Es handelt sich dabei um ein dreigeschossiges Miniatur-Einfamilienhaus mit Wohn-, Kinder-, Schlaf- und Badezimmer und Küche. Alle Räume sind über ein Treppenhaus miteinander verbunden.

Anzeige

Das Modell ist ausgestattet mit Figuren und Möbeln, aber kein Puppenhaus zum Spielen, sondern ein Werkzeug zur Brandschutzerziehung und Aufklärung sowie zu Ausbildungszwecken. Durch Rauchgeneratoren können einzelne Zimmer des Hauses verraucht werden, Türen lassen sich mittels einer speziellen Mechanik öffnen und schließen, wodurch sich die Rauchausbreitung in einem Haus gut simulieren und für die Betrachter optimal verfolgen lässt.

Anzeige

Außerdem sind authentische Rauchwarnmelder in einzelnen Räumen montiert, so dass auch deren Auslösung nachgeahmt werden kann. Über ein Steuerungspult auf der Hausrückseite können alle Funktionen des Hauses aktiviert werden. Das Rauchhaus wird künftig insbesondere zur Schulung der Jugendfeuerwehr und der Bambini-Gruppen genutzt und kann von allen Feuerwehreinheiten der Verbandsgemeinde Diez in der Verwaltung kostenfrei geliehen werden.

Anzeige

Übergeben wurde das Rauchhaus durch Markus Hies, Geschäftsführer des KFV Rhein-Lahn und zugleich Wehrführer der Einheit Holzheim, zusammen mit Michael Reusch. Die Erste Beigeordnete Claudia Schäfer freut sich sehr über diese Spende des Kreisfeuerwehrverbands: „Damit haben wir ein tolles Schulungsmittel erhalten, um eine Rauchentwicklung und die Funktion von Rauchmeldern anschaulich darzustellen.“ Auch der Feuerwehrjugendwart Alexander Seifert ist begeistert von dem Modell: „Brandrauch ist sehr gefährlich, er enthält meist giftige Substanzen wie Kohlenmonoxid, Salzsäure oder Zyanidverbindungen, die neben dem eigentlichen Brand eine be-sondere Gesundheitsgefahr sein können – auch für Helfer und Feuerwehrleute. Durch das Öffnen von Fenstern und Türen in unserem Modellhaus können wir die daraus entstehenden Auswirkungen für die Rauchausbreitung bei einem Brand sehr eindrucksvoll simulieren.“

Rauchentwicklung in einem Zimmer des Rauchhauses

Beide danken dem Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn im Namen aller Einheiten sehr herzlich für diese tolle und hochwertige Sachspende.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Blaulicht

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier