Erste Farbgurtprüfungen im Dojo Katzenelnbogen - Prüfung der Erwachsenen - von links: Stella Sauke, Petra Hofmann (beide Prüfungskommission), Jürgen Gebauer (Gelb), Anja Kermer (Gelb-Grün), Sarah Michel (Gelb), Martin Schramm (Braun, 2. Kyu), Magnus Laux (Braun, 2. Kyu), Fynn Tremper (Braun, 1. Kyu), Heidi Sauke (Braun, 1. Kyu), Mario Gröning, Wolfram Christ (beide Prüfungskommission) - Foto: Jürgen Fischer

Erste Farbgurtprüfungen im Dojo Katzenelnbogen

in Sport/VG Aar-Einrich

KATZENELNBOGEN Aufgrund der coronabedingten Schließungen mussten die Karateka außergewöhnlich lange auf diesen Moment warten, aber am Freitag, den 10. September war es endlich soweit: im Dojo Katzenelnbogen fanden die ersten Farbgurtprüfungen seit der Gründung des Vereins im Sommer 2020 statt.

Anzeige

Insgesamt 15 Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren sowie sieben Erwachsene konnten endlich zeigen, was sie seitdem gelernt hatten. Geprüft wurde bei den Kindern in den Bereichen weiß-gelb, gelb, grün und blau, bei den Erwachsenen in den Bereichen gelb, gelb-grün sowie für den 1. und 2. Braungurt. Vor einer fünfköpfigen Prüfungskommission, die aus dem Prüfer Sensei Jürgen Fischer (5. Dan) und vier Assistent*innen (Schwartgurtanwärter*innen) bestand, stellte zunächst jede*r unter Beweis, dass er/sie die dem jeweiligen Gurt entsprechenden Kihons (Grundtechniken) beherrscht.

Anzeige

Anschließend wurden zu zweit Angriff- und Abwehrtechniken sowie Katas (bestimmte Bewegungsabläufe) gezeigt. Die Prüfungen zu den Blau- und Braungurten beinhalteten außerdem eine Waffen-Kata.

Anzeige

Zunächst stellten sich die Kinder der Prüfung. Für viele war es die erste Karateprüfung überhaupt. Entsprechend groß war die Aufregung. Gut vorbereitet und hochkonzentriert gaben sie ihr Bestes, während die gespannten Eltern draußen vor der Tür auf ihre Schützlinge warteten. Nachdem alle ihr Können gezeigt hatten, tauschte sich die Prüfungskommission über jede*n einzelne*n Teilnehmer*in aus.

Anschließend war der Moment gekommen, auf den die Kinder so lange so ehrgeizig hintraininert hatten: die Ergebnisse wurden verkündet. Fast alle hatten ihre Prüfung zum nächsten Farbgurt bestanden und wurden mit einem neuen Gurt sowie einer Urkunde ins Wochenende verabschiedet. Die wartenden Eltern nahmen erleichterte, glückliche und stolze Kinder in Empfang.

Kinder, die sich der Prüfung am Freitag stellten (Foto: Jürgen Fischer)

Nach einer kurzen Pause gingen die Prüfungen weiter und die Erwachsenen waren dran. Auch unter ihnen herrschte große Aufregung und konzentrierte Anspannung, denn auch sie übten trotz Corona lange und intensiv auf diesen Moment hin. Zwei von ihnen, Sarah Michel und Jürgen Gebauer, die erst vor einem Vierteljahr begonnen hatten, Karate zu lernen, stellten sich der Prüfung zum Gelbgurt.

Darüber hinaus wurde Anja Kermer zum Gelb-Grüngurt sowie die Braungurte Magnus Laux und Martin Schramm jeweils zum 2. Kyu, Heidi Sauke und Fynn Tremper jeweils zum 1. Kyu geprüft. Ebenso wie die Kinder durchliefen sie das dem jeweiligen Gurt entsprechende Prüfungsprogramm und stellten ihr Können in den Bereichen Kihons, Angriff-Abwehrtechniken sowie Katas unter Beweis. Die Braungurte zeigten zusätzlich eine Waffenkata mit dem Bo (Langstock). Nach kurzer Beratungszeit der Prüfungskommission verkündete der Sensei Jürgen Fischer das Ergebnis: Alle sieben Karatekas hatten ihre Prüfung bestanden. Neben Glückwünschen wurden Urkunden und neue Farbgürtel verteilt und in Empfang genommen. Die Stimmung beim Abschied ins Wochenende war fröhlich und gelöst.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Sport

Gehe zu Start
×

Hallo.

Klicke auf den Button um uns eine WhatsApp Nachricht zu senden oder sende uns eine Mail an redaktion@ben-kurier.de

× Whats App zum BEN Kurier