Kräftige Finanzspritze für Breitband im ländlichen Raum: Staatsminister Roger Lewentz übergibt Landrat Frank Puchtler den Förderbescheid des Landes über 19.8 Mio. Euro.

Land fördert Breitbandausbau mit 19,8 Mio. Euro

in Rhein-Lahn-Kreis

RHEIN-LAHN Für den weiteren Ausbau der Breitbandversorgung im Rhein-Lahn-Kreis hatte Landrat Frank Puchtler einen Förderantrag zur Mitfinanzierung beim Land Rheinland-Pfalz gestellt.

Mit den Fördermitteln sollen die Gewerbegebiete und die sogenannten „weißen Flecken“ im Kreisgebiet mit Glasfaser versorgt werden. Aktuell läuft die Ausschreibung zum Anschluss der Schulen und Kliniken im Rhein-Lahn-Kreis mit Glasfaser.

In dem weiteren Schritt sollen die unterversorgten Gewerbegebiete und die „weißen Flecken“ im Rhein-Lahn-Kreis direkt mit Glasfaser angebunden werden. Für die Anbindung der Gewerbegebiete und „weißen Flecken“ mit Glasfaser wurde eine Strukturplanung unter Nutzung vorhandener Infrastrukturen erstellt.

Hieraus wurde das Mengengerüst für Tiefbau und aktive Technik entwickelt als Grundlage für den Förderantrag. Staatsminister Roger Lewentz übergab jetzt Landrat Frank Puchtler den Förderbescheid des Landes über 19,8 Mio. Euro. Mit der starken Landesförderung können jetzt die Vorbereitungen für die Ausschreibung des Projektes starten, so Landrat Frank Puchtler, der sich bei Staatsminister Roger Lewentz für die kräftige Finanzspritze des Landes bedankte.

Das gesamte Breitband-Projekt umfasst über 50 Mio. Euro Investitionen in das Digitalnetz in der breiten Fläche des Kreises. Der Bund beteiligt sich mit 28 Mio. Euro am Glasfaserprojekt zur Versorgung der Gewerbegebiete und weißer Flecken.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Rhein-Lahn-Kreis

Gehe zu Start