Landesweiter Maskenkontrolltag - Irrsinn oder Sinn einer solchen Maßnahme

Landesweiter Maskenkontrolltag am 07. Oktober

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis/Rheinland-Pfalz

RHEIN-LAHN Am 07. Oktober findet tatsächlich ein landesweiter Maskenkontrolltag statt. Dieses besagt die 11. Corona-Bekämpfungsverordnung. Über den Sinn oder Unsinn einer solchen Maßnahme wird diskutiert. Einerseits soll die rheinland-pfälzische Bevölkerung für die geltenden Schutzmaßnahmen sensibilisiert werden.

Ordnungshüter sollen die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr, im Einzelhandel und weiteren empfindlichen Punkten überprüfen. Dieses können auch Feste oder Sportveranstaltungen sein.

Andererseits werden Maskenverweigerer und Verschwörungstheoretiker an diesem angemeldeten Kontrolltag entweder die Öffentlichkeit meiden oder brav den Schutzmaßnahmen nachkommen.
Die bundesweiten vom RKI gemeldeten Zahlen der Covid-19 Neuinfektionen sind bedenklich. Mit täglich 2000 neuen Fällen nähern wir uns den Zahlen zu Beginn des Lockdowns an.

Doch diese hohen Fallzahlen resultieren in erster Linie aus den Bundesländern NRW, Bayern, Baden-Württemberg und Berlin. Von Beginn der Corona-Epidemie an zählte der Rhein-Lahn-Kreis in Rheinland-Pfalz zu den verhältnismäßig gering betroffenen Gebieten.

Natürlich sind Kontrollen unumgänglich und sinnvoll. Es gibt die Unbelehrbaren. Doch genau diese werden durch einen angekündigten Maskenkontrolltag lediglich vorgewarnt und sich somit der Überprüfung entziehen.

Die Bevölkerung im Rhein-Lahn-Kreis scheint sensibilisiert zu sein. Einschränkende Maßnahmen werden mehrheitlich akzeptiert und umgesetzt. Und genau deshalb stellt sich die Frage einer Sinnhaftigkeit eines geplanten Maskenkontrolltages.

Es hat den bitteren Beigeschmack des Generalverdachtes eines ganzen Bundeslandes. Unklar ist, wie Verstöße geahndet werden. Rigoros mit der Verhängung von Bußgeldern oder sachlich aufklärend und mahnend?

Somit könnte eine Unachtsamkeit sehr teuer werden. Und die Maskenverweigerer und ewig Unbelehrbaren lachen sich in das berühmte Fäustchen.

Kontrollen und Aufklärung müssen definitiv sein aber bitte nicht angekündigt sondern sachlich und zweckdienlich mit der gebotenen Zurückhaltung.

 

 

1 Comment

  1. Mich würde es mal interessieren, welche Meinung der Wirtschaftsminister und stellvertretende Ministerpräsident Wissing (FDP) dazu hat. In Rheinland Pfalz lehnt er Lockerungen der Corona-Einschränkungen ab und in Berlin fordert er die Aufhebung sämtlicher Corona Maßnahmen!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Neueste von der Gesundheit

Gehe zu Start